Kandidatenturnier: Drei Siege in Runde zwei

von Johannes Fischer
14.03.2014 – Drei Siege und ein Remis lautet die Bilanz der zweiten Runde. Kramnik überspielte Karjakin in komplizierter Stellung, Aronian profitierte von einem Fehler Mamedyarovs und Svidler konterte das optimistische Spiel Andreikins. Im einzigen Remis der Runde neutralisierte Vishy Anand den Anzugsvorteil Topalovs mit guter Vorbereitung. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Runde 2, 14.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
1-0
Karjakin Sergey
Svidler Peter
1-0
Andreikin Dmitry
Topalov Veselin
½-½
Anand Viswanathan
Aronian Levon
1-0
Mamedyarov Shakhriyar

Die Ausgangsstellung stimmt

Dresscode? Welcher Dresscode?

Nach seiner Auftaktniederlage gegen Vishy Anand war die zweite Runde für Turnierfavorit Levon Aronian unerwartet wichtig. Zu seinem Glück bescherte ihm sein Gegner Shakriyar Mamedyarov einen unerwartet leichten Sieg. In der Ragosin-Variante des Damengambits übersah Mamedyarov im 13. Zug eine versteckte taktische Möglichkeit, die ihn die Dame kostete. Für die Dame erhielt Schwarz Turm und Läufer, was manchmal genug Material für die Dame ist - aber nicht in diesem Fall. Mamedyarov leistete noch eine Weile hartnäckig Widerstand, aber die Stellung war nun einmal verloren. Aronian ging kein Risiko mehr ein, konsolidierte seinen Vorteil umsichtig und systematisch und gewann schließlich im 44. Zug.

Levon Aronian profitierte von einem Versehen Shakriyar Mamedyarovs und holte seinen ersten Sieg.

Aronian gegen Mamedyarov

Vishy Anand wirkte auch in der zweiten Runde sehr gut vorbereitet. Vielleicht kann er in Khanty-Mansiysk ein paar der Varianten aufs Brett bringen, die er für den WM-Kampf gegen Magnus Carlsen vorbereitet hatte, die dort aber nicht zum Tragen kamen. Jedenfalls verbrauchte Anand, der in Runde zwei mit Schwarz gegen Veselin Topalov spielte, nur wenig Zeit in der Eröffnung. Allerdings opferte er früh einen Bauern und wickelte bald danach zielstrebig in ein Turmendspiel mit Minusbauern ab, das vielen Spielern Sorgen bereitet hätte: Topalov hatte vier Bauern am Königsflügel, Anand drei. Doch Anand wusste, wie dieses Endspiel Remis zu halten ist und hatte auch keine Probleme, das zu demonstrieren. Nach 54 Zügen standen nur noch die beiden Könige auf dem Brett und die Partie war definitiv Remis.

Gut vorbereitet und motiviert: Vishy Anand

Anand und Topalov treffen nicht zum ersten Mal aufeinander - 2010 spielten sie in Sofia um die Weltmeisterschaft.

Peter Svidler begann das Kandidatenturnier in Runde 1 mit einem holprigen Start gegen Sergey Karjakin. Viel besser für ihn lief es in Runde 2. Er spielte mit Weiß gegen Dmitry Andreikin, der in der so genannten Sizilianisch Kalaschnikov-Variante mit (16...b5) ehrgeizig spielte. Svidler konterte aufmerksam und kam in einer komplizierten Stellung zu gutem Spiel gegen die zahlreichen schwachen Bauern des Schwarzen. Andreikin versuchte sich mit taktischen Mitteln zu befreien, was zwar zu etlichen Opfern und ein paar hübschen taktischen Varianten führte, aber seiner Stellung nicht wirklich half. Svidler parierte alle Tricks und Andreikin fand sich in einem Turmenspiel mit zwei Minusbauern wieder. Hier unterlief ihm eine weitere Ungenauigkeit, nach der seine Stellung hoffnungslos war. Nach Svidlers Antwort gab Andreikin sofort.

Peter Svidler: "Eigentlich habe ich in dieser Partie nur einen kreativen Zug gemacht und das war 20.f4. Aber auf den bin ich stolz."

"Mich verließ heute das Gefühl für Gefahren und ich habe ziemlich viele Fehler gemacht", meinte Dmitry Andreikin in der Pressekonferenz.

Vladimir Kramnik gilt als einer der Favoriten im diesjährigen Kandidatenturnier. Gegen Sergey Karjakin unterstrich er diese Rolle eindrucksvoll. Wie er nach der Partie erklärte, griff er mit 9.a3 auf eine Idee zurück, die er für das Kandidatenturnier in London 2013 vorbereitet hatte und nach diesem guten Auftakt glänzte Kramnik auch weiterhin mit einfallsreichem Spiel, originellen Ideen und tief berechneten Varianten. So brachte er mit 23.Txc6 ein positionelles Qualitätsopfer, das objektiv korrekt war und Schwarz zugleich vor große praktische Probleme stellte. Da Karjakin bereits viel Zeit verbraucht hatte, konnte er die vielen weißen Drohungen in Zeitnot nicht mehr parieren und Kramnik kam zu einem eindrucksvollen Sieg.

In der anschließenden Pressekonferenz fragte ein Zuschauer, was für Schlussfolgerungen Kramnik aus dieser Partie ziehen würde. Der Ex-Weltmeister antwortete: "Meine Schlussfolgerung lautet, dass ich 1,5 aus 2 habe. Für alles Weitere ist es noch zu früh."

Sergey Karjakin: "Dies war keine Niederlage, für die ich mich schäme. Gut, ich hätte 23...Sxe3 spielen können, aber die Stellung war schwierig."

Vladimir Kramnik: Abwarten, Tee trinken und zuschlagen

Auch die Zuschauer amüsieren sich mit ein paar Schachpartien: Doch was ist das? Hat der eine Spieler nicht ein Handy am Ohr? Bei freien Partien gelten eben andere Regeln.

Daniel King zeigt die Highlights des Tages in seiner Videozusammenfassung

Stand nach der zweiten Runde

Partien der Runden 1 bis 2

 

Die dritte Runde beginnt morgen, am 15. März, 10 Uhr deutscher Zeit. Alle Partien werden live auf dem Fritz-Server übertragen und von beliebten Kommentatoren und Großmeistern kommentiert. Auf Deutsch und auf Englisch.

Klaus Bischoff kommentiert

Kommentatorenplan

Datum Englisch Deutsch
Rd. 1, 13. März Simon Williams/Chris Ward Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 2, 14. März Daniel King/Simon Williams Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 3, 15. März Simon Williams/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 4, 17. März Alejandro Ramirez/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 5, 18. März Daniel King/Chris Ward Klaus Bischoff
Rd. 6, 19. März Alejandro Ramirez/Parimarjan Negi Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 7, 21. März Simon Williams/Daniel King Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 8. 22. März Daniel King/Yasser Seirawan Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 9, 23. März Simon Williams/Alejandro Ramirez Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 10, 25. März Daniel King/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 11, 26. März Alejandro Ramirez/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 12, 27. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff
Rd. 13, 29. März Daniel King/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 14, 30. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff

Die Kommentierung beginnt jeweils etwa eine halbe Stunde nach Rundenbeginn und ist für Premiummitglieder kostenlos

Premiumzugang im Shop kaufen...

Rundenplan

Runde 1, 13.03.2014, 10:00h MEZ,
Andreikin Dmitry
½-½
Kramnik Vladimir
Karjakin Sergey
½-½
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
½-½
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
1-0
Aronian Levon
Runde 2, 14.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
1-0
Karjakin Sergey
Svidler Peter
1-0
Andreikin Dmitry
Topalov Veselin
½-½
Anand Viswanathan
Aronian Levon
1-0
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 3, 15.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Aronian Levon
Mamedyarov Shakhriyar
-
Anand Viswanathan
Runde 4, 17.03.2014, 10:00h MEZ
Mamedyarov Shakhriyar
-
Andreikin Dmitry
Karjakin Sergey
-
Topalov Veselin
Aronian Levon
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Kramnik Vladimir
Runde 5, 18.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Anand Viswanathan
Karjakin Sergey
-
Mamedyarov Shakhriyar
Svidler Peter
-
Topalov Veselin
Kramnik Vladimir
-
Aronian Levon
Runde 6, 19.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Andreikin Dmitry
Anand Viswanathan
-
Karjakin Sergey
Mamedyarov Shakhriyar
-
Svidler Peter
Topalov Veselin
-
Kramnik Vladimir
Runde 7, 21.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Aronian Levon
Svidler Peter
-
Anand Viswanathan
Kramnik Vladimir
-
Mamedyarov Shakhriyar
Andreikin Dmitry
-
Topalov Veselin
Runde 8, 22.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
-
Andreikin Dmitry
Svidler Peter
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Mamedyarov Shakhriyar
Aronian Levon
-
Anand Viswanathan
Runde 9, 23.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Kramnik Vladimir
Andreikin Dmitry
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Topalov Veselin
Mamedyarov Shakhriyar
-
Aronian Levon
Runde 10, 25.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Andreikin Dmitry
Kramnik Vladimir
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
-
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 11, 26.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Mamedyarov Shakhriyar
Topalov Veselin
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Aronian Levon
Kramnik Vladimir
-
Anand Viswanathan
Runde 12, 27.03.2014, 10:00h MEZ
Anand Viswanathan
-
Andreikin Dmitry
Mamedyarov Shakhriyar
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Kramnik Vladimir
Runde 13, 29.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Aronian Levon
Karjakin Sergey
-
Anand Viswanathan
Svidler Peter
-
Mamedyarov Shakhriyar
Kramnik Vladimir
-
Topalov Veselin
Runde 14, 30.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Karjakin Sergey
Anand Viswanathan
-
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Andreikin Dmitry

Fotos: Turnierseite...

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren