Kandidatenturnier: Ein glücklicher und müder Gewinner

von ChessBase
27.04.2021 – Ian Napomniachtchi steht eine Runde vor Ende des Kandidatenturniers als Sieger fest, da er nur noch von Anish Giri eingeholt werden kann, gegen diesen aber den direkten Vergleich gewonnen hat. Im Interview gab der Sieger einen Einblick in seinen Gemütszustand. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ian Nepomniachtchi gab in der Pressekonferenz nach der gestrigen Partie gegen Maxime Vachier-Lagrave zunächst einen Einblick in seinen Gemütszustand:

"Der Erfolg ist ein Meilenstein in meiner Karriere und in meinem Leben. Ich bin sehr müde nach diesem Turnier das ja über ein Jahr gedauert hat. Ein Jahr, in dem man sich mit dem Turnier und seiner Fortsetzung beschäftigt hat und mit der Vorbereitung darauf. Ich bin jetzt sehr glücklich, aber ich möchte die Erfahrung nicht noch einmal machen."

Und sprach dann unter anderem darüber, welche Turnierstrategie er verfolgt hat und welche Lehren er aus der Beobachtung früherer Kandidatenturniere für sich gezogen hat. 

 

Interview mit Anish Giri, der vor allem von seinem schlechten Spiel gegen Grischuk enttäuscht war. "Man kann Fehler machen, aber man sollte nicht wie ein Baby verlieren."

 

 

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren