Kandidatenturnier: Super Start

19.03.2013 – Das macht Spaß: Drei Runden sind in London gespielt und fünf Partien wurden bereits entschieden. Nach einem Ruhetag geht es heute weiter. Kann Carlsen gegen Grischuk zu Aronian aufschließen? Kommt Kramnik gegen Radjabov zum ersten vollen Punkt? Gibt Aronian gegen Svidler weiter Vollgas? Und wer gewinnt das Kellerduell zwischen Gelfand und Ivanchuk? Ab 15 Uhr auf dem Fritzserver. Analysen zu den Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Toller Auftakt in London

Das fing ja gut an. Glaubte man unserer Hochrechnung, die aus den jeweils letzten beiden Partien der Kandidaten gegeneinander erstellt wurde, dann musste man beim Kandidatenturnier in London mit vielen Remispartien rechnen. Doch bisher ist es ganz anders gekommen. Nach einer vorsichtigen Auftaktrunde wurden in der zweiten Runde zwei, in der dritten Runde sogar drei Partien entschieden. Es macht eben doch einen Unterschied, wenn es wirklich um etwas geht. Und hier geht es um das Recht, Weltmeister Anand herausfordern zu dürfen.

"Mann des Starts" ist Levon Aronian, der gegen Boris Gelfand in Runde zwei und gegen Vassily Ivanchuk in Runde drei gewann. Peter Svidler, gegen Teimour Radjabov, und Magnus Carslen, gegen Boris Gelfand, buchten in Runde drei ihren ersten Sieg. Vladimir Kramnik und Alexander Grischuk bewegen sich mit drei Remis auf der 50%-Linie. Ebenso Teimour Radjabov, mit einem Remis, einem Sieg und einer Niederlage. Vassily Ivanchuk und Boris Gelfand sind die beiden Spieler, die bisher schon je zwei Niederlagen einstecken mussten.

 

Svidler gegen Radjabov

 

Teimour Radjabov: entschlossen, aber glücklos

Peter Svidler spielte gegen Teimour Radjabov die Sämisch-Variante, die derzeit weit weniger populär ist als die Hauptvariante mit 5.Sf3. Dies liegt unter anderem an dem Bauernopfer 6...c5, gegen das Weiß noch kein wirklich überzeugendes Mittel gefunden hat. Vor allem ergibt sich eine völlig andere Struktur als Weiß mit der Wahl der Sämisch-Variante angestrebt hat. Svidler lehnte das Gambit ab. Mit dem selten gespielten 8...Sa5 wich Radjabov jeder Vorbereitung nach dem üblichen 8...Se5 aus, bekam aber nie gleiches Spiel.

Malcolm Pein und Peter Svidler

In der Pressekonferenz zeigte sich Peter Svidler sehr zufrieden: "Die Partie wurde schon in der Eröffnung entschieden. Wenn man so einen großen Vorteil besitzt, dazu dann auch noch eine Stunde mehr auf der Uhr hat, liegt der Druck ganz und gar beim Gegner. So eine Partie zu spielen, ist sehr angenehm."

Svidler-Radjabov

 

 

Gelfand gegen Carlsen

In der Partie zwischen Boris Gelfand und Magnus Carlsen wählte der Norweger die Cambridge Springs-Variante des Abgelehnten Damengambits. Das ist insofern pikant, als es genau diese Variante war, die Garry Kasparov beim Schnellschachturnier in Reykjavik mit Schwarz gegen einen ziemlich stark spielenden 14-jährigen norwegischen Jungen fast verlor. Das war 2004. Später hat Carlsen die Variante selber ab und zu mal angewandt, nun auch gegen Gelfand. Was folgte, war eine typische Carlsen-Partie. Der Weltranglistenerste konfrontierte Gelfand in einer lange ausgeglichenen Partie ständig mit neuen Problemen - bis zum Partiegewinn.

Magnus Carlsen

Gelfand-Carlsen

 

 

 

Ivanchuk gegen Aronian

In der Partie gegen Levon Aronian wählte Vassily Ivanchuk mit den weißen Steinen mit 2.Lg5 (nach 1.d4 Sf6) die Trompowsky-Eröffnung - auf den Top-Turnieren ein eher seltener Gast, obwohl inzwischen bewiesen wurde, dass die frühe Läuferentwicklung nach g5 (oder auch nach f4) interessante Partien mit sich bringt und Weiß durchaus Vorteil bieten kann. Vor allem kann Weiß aber die üblichen schwarzen Verteidigungen nach 2.c4 umgehen.

Ivanchuk folgte in den ersten Zügen einer Empfehlung des Trompowsky-Spezialisten Martin Breutigam, die dieser im dritten Teil seines Trompowsky-Repertoire-Beitrags im ChessBase Magazin 152 (Februar 2013) gegeben hatte - ob Ivanchuk diese Empfehlung kannte oder nicht kannte, ist nicht bekannt.

 

Auszug aus der Texteinführung

 

Ideen für Weiß im Trompowsky-Angriff

 

 ChessBase Magazin 152...

Levon Aronian

Vassily Ivanchuk

 

Aronian reagierte allerdings sehr clever und kam später mit einem Scheinopfer zu starkem Gegenspiel. Der Armenier wollte die Partie schließlich mit einer hübschen Kombination entscheiden - nur hatte diese ein Loch. Ivanchuk entdeckte dieses auch, hatte aber inzwischen zuviel Zeit eingestellt und verlor die Partie durch Zeitüberschreitung in nun wieder ausgeglichener Stellung.

 

Ivanchuk-Aronian

 

 

Alle Partien der ersten drei Runden

 

Das Turnierposter

Partiebeginn ist jeweils 14 Uhr (London), also 15 Uhr MEZ. Alle Partien werden live auf dem Fritzserver kommentiert. Den Löwenanteil der deutschsprachigen Kommentierung trägt GM Klaus Bischoff (Kostenlos für alle Premiummitglieder). Außerdem kommentieren Oliver Reeh mit Merijn van Delft und Karsten Müller sowie Stefan Kindermann mit Dijana Dengler.

Premiumzugang zu schach.de kaufen...

Klaus Bischoff

 

Spielplan, Ergebnisse, Kommentatoren

 

Runde 1, 15. März um 15 Uhr (MEZ)
Levon Aronian
½-½
Magnus Carlsen
Boris Gelfand
½-½
Teimour Radjabov
Vassily Ivanchuk
½-½
Alexander Grischuk
Peter Svidler
½-½
Vladimir Kramnik
Kommentar: GM Daniel King
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 2, 16. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
½-½
Vladimir Kramnik
Alexander Grischuk
½-½
Peter Svidler
Teimour Radjabov
1-0
Vassily Ivanchuk
Levon Aronian
1-0
Boris Gelfand
Kommentar: GM Chris Ward
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 3, 17. März um 15 Uhr (MEZ)
Boris Gelfand
0-1
Magnus Carlsen
Vassily Ivanchuk
0-1
Levon Aronian
Peter Svidler
1-0
Teimour Radjabov
Vladimir Kramnik
½-½
Alexander Grischuk
Kommentar: GM Yasser Seirawan
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 4, 19. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Alexander Grischuk
Teimour Radjabov
-
Vladimir Kramnik
Levon Aronian 
-
Peter Svidler
Boris Gelfand
-
Vassily Ivanchuk
Kommentar: GM Daniel King
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 5, 20. März um 15 Uhr (MEZ)
Vassily Ivanchuk
-
Magnus Carlsen
Peter Svidler
-
Boris Gelfand
Vladimir Kramnik
-
Levon Aronian
Alexander Grischuk
-
Teimour Radjabov
Kommentar: GM Yasser Seirawan
Stefan Kindermann/ Dijana Dengler
Runde 6, 21. März um 15 Uhr (MEZ)
Peter Svidler
-
Magnus Carlsen
Vladimir Kramnik
-
Vassily Ivanchuk
Alexander Grischuk
-
Boris Gelfand
Teimour Radjabov
-
Levon Aronian
Kommentar: GM Chris Ward
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 7, 23. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Teimour Radjabov
Levon Aronian
-
Alexander Grischuk
Boris Gelfand
-
Vladimir Kramnik
Vassily Ivanchuk
-
Peter Svidler
Kommentar: GM Alejandro Ramirez
Deutsch: Oliver Reeh
Runde 8, 24. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Levon Aronian
Teimour Radjabov
-
Boris Gelfand
Alexander Grischuk
-
Vassily Ivanchuk
Vladimir Kramnik
-
Peter Svidler
Kommentar: GM Alejandro Ramirez
Deutsch: Oliver Reeh
Runde 9, 25. März um 15 Uhr (MEZ)
Vladimir Kramnik
-
Magnus Carlsen
Peter Svidler
-
Alexander Grischuk
Vassily Ivanchuk
-
Teimour Radjabov
Boris Gelfand
-
Levon Aronian
Kommentar: GM Maurice Ashley
Deutsch: Oliver Reeh
Runde 10, 27. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Boris Gelfand
Levon Aronian
-
Vassily Ivanchuk
Teimour Radjabov
-
Peter Svidler
Alexander Grischuk
-
Vladimir Kramnik
Kommentar: GM Yasser Seirawan
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 11, 28. März um 15 Uhr (MEZ)
Alexander Grischuk
-
Magnus Carlsen
Vladimir Kramnik
-
Teimour Radjabov
Peter Svidler
-
Levon Aronian
Vassily Ivanchuk
-
Boris Gelfand
Kommentar: GM Chris Ward
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 12, 29. März um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Vassily Ivanchuk
Boris Gelfand
-
Peter Svidler
Levon Aronian
-
Vladimir Kramnik
Teimour Radjabov
-
Alexander Grischuk
Kommentar: GM Daniel King
Deutsch: Oliver Reeh
Runde 13, 31. März um 15 Uhr (MEZ)
Teimour Radjabov
-
Magnus Carlsen
Alexander Grischuk
-
Levon Aronian
Vladimir Kramnik
-
Boris Gelfand
Peter Svidler
-
Vassily Ivanchuk
Kommentar: GM Daniel King
Deutsch: Klaus Bischoff
Runde 14, 1. April um 15 Uhr (MEZ)
Magnus Carlsen
-
Peter Svidler
Vassily Ivanchuk
-
Vladimir Kramnik
Boris Gelfand
-
Alexander Grischuk
Levon Aronian
-
Teimour Radjabov
Kommentar: GM Maurice Ashley
Deutsch: Danil King

Text: André Schulz

Fotos: Anastasiya Karlovich

Premiumzugang zu schach.de kaufen...

Turnierseite FIDE...

Turnierseite AGON...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren