Kandidatenturnier unterbrochen

von ChessBase
26.03.2020 – Die Russische Regierung hat beschlossen, zur Eindämmung der Corona-Epidemie, ab morgen, Freitg, 27.3.2020, den Flugverkehr zwischen Russland und allen anderen Ländern einzustellen. Um eine Heimkehr der Beteiligten zu gewährleisten, hat FIDE-Präsident Dvorkovich deshalb das Kandidatenturnier unterbrochen. Es soll später fortgesetzt werden.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Presseerklärung

Die Regierung der Russischen Föderation gab heute bekannt, dass der Flugverkehr von Russland mit allen anderen Ländern ab Freitag, den 27. März 2020 bis auf Weiteres unterbrochen wird.

Die FIDE kann das Turnier nicht ohne Garantien für eine sichere und rechtzeitige Rückkehr der Spieler und Offiziellen nach Hause fortsetzen. In dieser Situation und auf der Grundlage des Klausel 1.5. ist die FIDE nicht mehr in der Lage, das Turnier fortzusetzen.

Der FIDE-Präsident deshalb deshab, das Turnier abzubrechen. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt, wobei die genauen Daten bekannt gegeben werden, sobald es die globale Situation im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zulässt.

Gemäß den mit den Spielern vereinbarten Sonderregeln für dieses Kandidatenturnier bleiben die Ergebnisse der 7 gespielten Runden gültig. Das Turnier wird in der gleichen Zusammensetzung mit den Paarungen der 8. Runde später wieder aufgenommen.

Die FIDE ist den Spielern, Offiziellen, Freiwilligen und dem gesamten Organisationsteam, einschließlich des russischen Schachverbands und des Hauptpartners des Turniers, SIMA-Land, dankbar.

Arkady Dvorkowitsch,
FIDE-Präsident

Meldung bei der FIDE...




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 27.03.2020 10:57
@ wok, in der Tat kann man den Abbruch logisch über den von Putin verhängten Shutdown erklären. Muss man aber nicht. Zumal bekannt war, dass eine Epidemie ins Haus steht. Man kann die Veranstaltung weiterspielen und fliegt dann mit dem FIDE Privatjet die Leute außer Landes. So what? Oder wie hat man sich das vorzustellen? Fragt die FIDE beim IOC nach, wie es weitergeht? Wirft man eine Münze? Oder ist es nicht vielmehr so, dass Arkady Dvorkovich alles tut, um "seinen" Präsidenten den bestmöglichen Heimvorteil zu sichern. Man hat 3 eigene Leute am Start in einem Teilnehmerfeld von 8, und plötzlich kann einer in einem epischen Match die glorreiche Fahne Russlands vertreten. Was würden Sie dann an Stelle von Dvorkovich tun, um nicht in Ungnade zu fallen?
Arelius Arelius 27.03.2020 10:22
Dieses ganze Turnier muss storniert werden, da ein nicht qualifizierter Spieler teilnahm und ein weiterer ebenfalls dort nichts zu suchen hatte. Also zu gegebenen Zeitpunkt dann neu ansetzen. Alles andere ist ein Witz.
wok wok 26.03.2020 11:59
Wie an anderer Stelle berichtet, lässt sich der Abbruch zwanglos und logisch mit dem gestern von Putin erklärten Shutdown in Russland erklären. Dass das Turnier begonnen wurde lässt sich ebenso plausibel mit Funktionärsstarrsinn der FIDE Offiziellen erläutern, der in ähnlicher Form auch in anderen Organisationen (z.B. IOC) beobachtbar war. Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund für weitergehende Spekulationen. Insbesondere war auch in keinster Weise vorhersehbar, dass das Turnier so gut für Nepo verläuft, insofern lässt sich der Start der Veranstaltung kaum als "russische WM Kampagne für Nepo" verkaufen. Dass ein Veranstalter seine Wildcard Option zieht, ist die natürlichste Sache der Welt und kaum zu kritisieren.

Ja, man darf spekulieren, man kann es aber auch einfach sein lassen ...
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 26.03.2020 07:55
@ wok, das lässt sich von russischer Seite aus "leider" nicht ändern, weshalb ich auch schrieb, dass die Nachnominierung von MVL der eigentliche Fehler war. Allerdings können auch Sie nicht erklären, warum eine Veranstaltung unter irregulären Umständen stattfindet, die eigentlich nicht hätte stattfinden dürfen, da der sportliche Charakter durch die Umstände (Pandemie, Quarantäne der chinesischen Spieler, ungeklärte Sicherheitsfragen, ständige Überwachung, psychischer Druck) korrumpiert war. Insofern darf man spekulieren! Man darf sich auch fragen, weshalb der Ausrichter auf eine Wild Card besteht, obwohl aus dem eigenen Land zwei Spieler am Bewerb teilnehmen...
wok wok 26.03.2020 05:27
Diese auf keinerlei Fakten gestützte Verschwörungstheorie hat ein Loch. MVL, dem aussichtsreichsten Verfolger von Nepo wird jetzt die Chance gegeben, seine bislang ausgefallene Vorbereitung gegen die kommenden Konkurrenten nachzuholen und dadurch in noch besserer Form das Turnier fortzusetzen.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 26.03.2020 02:09
@ Jhhonnyy, dann können Sie mir sicher die Frage beantworten, warum die Fide eine irreguläre Veranstaltung stattfinden lässt, obwohl genannte Probleme vor Beginn bereits bekannt waren. Die Sicherheit der Spieler war jederzeit sekundär, wie man an dem Verfahren rund um Radjabov sehen kann. Man hat ihn schlicht und einfach rausgeschmissen, obwohl er qualifiziert war (!) und dabei den Fehler gemacht, den ausgeruhtesten und hungrigsten Spieler nachzunominieren. Man stelle sich vor, MVL gewinnt den Wettkampf... Ob da in Russland die Flieger am Boden bleiben, interessiert doch gar nicht. Die Veranstaltung hätte auch so weitergehen können. Gut, die Leute wären in Jekaterinburg gestrandet, aber das wussten die Beteiligten doch auch vorher. Jedenfalls haben sie es in Kauf genommen. Man schmeißt die Leute noch "rechtzeitig" aus dem Land, und gibt Nepo die Möglichkeit gesund zu werden. That it.
Pemoe6 Pemoe6 26.03.2020 01:34
Das wird wohl beide Führenden ihre Position kosten. Sowohl Nepo als auch MVL schätze ich nicht als stabil genug ein, ihre hier gezeigte Leistung noch einmal auf Kommando abrufen zu können während Ding und Caruana die Pause mehr als nötig haben.
Schaumi Schaumi 26.03.2020 12:40
Karpov-Kasparov reloaded

übrigens: es hiess doch die Spieler sind alle gestrandet, wie kommen die den jetzt alle Nachhause?
R700 R700 26.03.2020 12:14
@Pancasila Im Grunde hat ja Radjabov eine perfekte Zugabfolge des Wuhan-Gambits prognostiziert und, also man könnte vielleicht tatsächlich in äußerste Erwägung ziehen, dass, nun ja, eben dass er derjenige sein sollte, dem eben nun mal die Ehre gebührt, Magnus herauszufordern. Eine total unbürokratische Lösung wäre das zumindest.
Pancasila Pancasila 26.03.2020 12:03
Die Entscheidung ist wohl nachzuvollziehen, nur stellt sich jetzt wirklich die Frage, wie mit Radjabov verfahren werden sollte... Nicht dass ich denke, dass sich am Teilnehmerfeld noch etwas ändern könnte, aber er ist aus nachvollziehbaren Gründen vom Turnier zurückgetreten und hat nun im Rückblick Recht behalten.... Wie das IOC reagiert die FIDE wieder einmal viel zu spät, und den Schaden haben andere. Freiplatz für Radjabov fürs nächste Kandidatenturnier, wäre eine denkbare Kompensation, wenn auch keine ausreichende.
petrikow2 petrikow2 26.03.2020 12:02
Die Entscheidung kann ich voll nachvollziehen. Die Gesundheit aller geht vor und Hut ab vor dieser Entscheidung:
Jhhonnyy Jhhonnyy 26.03.2020 11:38
@Karl Hackenmeier: Das ist ja vollkommen an den Haaren herbeigezogen.

Das Argument, dass Russland den Flugverkehr einstellt, ist doch ein sehr guter Grund, das Turnier zu unterbrechen.
siocat siocat 26.03.2020 11:32
Warf wohl doch zu optimistisch zu glauben, Russland waere nicht betroffen.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 26.03.2020 11:08
Was für ein Affentheater! Als hätte man es vorher nicht kommen sehen... Nun liegt aber der aussichtsreiche russische Vertreter nicht mehr uneinholbar vorne und schwächelt gesundheitlich, wird prompt die Nummer unterbrochen! Mit Sicherheit hätte man den Kandidatenwettkampf weiter fortgeführt, wenn Nepo gestern remis gespielt hätte und gesund wär.
rollinghills rollinghills 26.03.2020 11:00
na endlich.
1