Karsten Müllers Nachruf auf C.D. Meyer

von Karsten Müller
06.03.2020 – Der Tod von Claus-Dieter Meyer hat die Schachfreunde in Bremen und Hamburg geschockt. Karsten Müller hat über viele Jahre eng mit dem "C.D." zusammen gearbeitet.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Persönlicher Nachruf auf Claus Dieter Meyer

Ich lernte Claus Dieter Meyer, der von allen nur C.D. genannt wurde, 1989 kennen, als er die Nachfolge von Gisbert Jacoby als Hamburger Kadertrainer antrat. Seine wissenschaftliche Arbeit am Schach haben mich stets fasziniert und so kam ich 10 Jahre lang regelmäßig zu seinem Training bis ich schließlich selbst 1998 den Staffelstab von ihm übernahm und Hamburger Kadertrainer wurde.

C.D. war hier durchaus erfolgreich und hat viele Hamburger Jugendspieler geprägt. 1989 bei der Deutschen Ländermeisterschaft lief es zwar trotz Bestbesetzung für uns nicht rund. Vielmehr mussten wir Stefan Sievers wegen seiner Verletzung sogar über die Stuttgarter Berge tragen, dafür gelang dann 1990 überraschend der Gewinn der DLM und zwar sogar ohne mich, denn die Bundeswehr brauchte mich im Rahmen meiner Grundausbildung.

Dafür durfte ich dann 1990 im Dezember in Arnheim bei der Jugend-Europameisterschaft spielen und C.D.s Neuerungen nutzen. Leider reichte es trotz guten Starts nicht wirklich und ich spielte gar nicht erst gegen Favorit Wladimir Kramnik. Das faszinierende Läuferendspiel van Wely - Kramnik hat C.D. seitdem nicht losgelassen.

Von den Trainingssitzungen sind mir besonders seine tiefschürfenden Analysen vieler Beispiele des russischen Meistertrainers Mark Dworetzki in Erinnerung geblieben. Alleine das Beispiel Kunneman gegen NN haben wir in der Gruppe ungefähr ein Jahr lang unter die Lupe genommen und dabei am Wegesrand viele faszinierende Endspiele analysiert. C.D. hat alles akribisch in unserem gemeinsamen Buch "The Magic of Chess Tactics", Russell 2002 festgehalten. Wenn er Fragen hatte, dann hat er nie geruht, bevor nicht alles in großer Tiefe ausgeleuchtet war.

Als später das ChessBase Video Format aufkam, war es daher naheliegend, dass ich mich aus seinem reichhaltigen Material bediente, wie ein Kind im Süßwarenladen, und dann ausgewählte Beispiele und besonders instruktive Momente im Video erläuterte, damit man leichter einen Überblick gewinnen kann. So entstanden die ChessBase DVDs Magic of Chess Tactics - revised and enlarged (deutsch und englisch, 2009) sowie Magic of Chess Tactics 2 (deutsch und englisch, 2014). Daraus gingen dann wieder die Bücher "The Magic of Chess Tactics 2" (Russell 2017) und "Die Magie der Schachtaktik" (Beyer 2018) hervor.

Ein weiteres ChessBase Projekt "Magische Endspiele" ist noch offen. C.D. war natürlich mit seinem Teil schon längst fertig, gewissenhaft, korrekt und humorvoll, wie er immer war. Ich hoffe, die DVD bald in seinem Sinne fertigstellen zu können, damit auch dieser Teil seines beeindruckenden Lebenswerkes allen Schachfreunden zur Verfügung steht.

Möge Claus Dieter Meyer in Frieden ruhen!

 

 



Themen: Nachruf

Karsten Müller gilt als einer der größten Endspielexperten weltweit. Dazu hat sein zusammen mit Frank Lamprecht verfasstes Buch „Grundlagen der Schachendspiele“ ebenso beigetragen wie seine Kolumnen auf der Webseite ChessCafe sowie im ChessBase Magazin. M.s ChessBase-DVDs im Fritztrainer-Format über Endspiele sind Bestseller. Der promovierte Mathematiker lebt in Hamburg, wo er auch für den HSK seit vielen Jahren in der Bundesliga auf Punktejagd geht.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

herbert bastian herbert bastian 09.03.2020 12:02
Das ist eine Nachricht, die mich sehr betroffen macht. Mit CD war ich seit Jahrzehnten bekannt und freundschaftlich verbunden. Ich werde ihn in der A-Trainer-Weiterbildung, und nicht nur dort, vermissen.
OnkelOtto OnkelOtto 07.03.2020 07:32
Oh, das tut mir leid. Ich erinnere mich noch gut an die Ländermeisterschaften und vor allem an die Zeit im Hamburger Kader in den 90ern. Diese Idee sich die Wahrheit einer Schachpartie im Diskurs zu erarbeiten und dann die freudige Bereitschaft (und Haltung) sich ans Brett zu setzen und mit nem Kaffe bewaffnet so lange selbstständig nachzudenken, bis man etwas hatte, was man Analyse nennen konnte. CD hat einfach sehr gutes Handwerk im kritischen Denken vermittelt. Ihr wart ein gutes Team und ich werde die gemeinsam analysierten Hängepartien nie vergessen.

Vielen Dank!
Jan Wendt
1