Kasparov triumphiert in Reykjavik

22.03.2004 – Welch ein packendes Finale! Mit einem knappen 1,5-0,5 über Nigel Short sicherte sich Garry Kasparov am gestrigen Sonntag die Trophäe des Reykavik Rapid 2004. Bei der ersten Begegnung wurden viele Erinnerungen an das Weltmeisterschaftsmatch dieser beiden Kontrahenden 1993 in London wach: Der Engländer setzte den Weltranglistenersten in einer Sizilianischen Partie schwer unter Druck und erreichte eine gewaltige Angriffstellung, fand dann aber die nicht die entscheidende Fortsetzung, so dass er am Ende einmal mehr mit leeren Händen da stand. Für Kasparov bedeutet der Sieg bei diesem Turnier einen wichtigen Prestigegewinn, nachdem er vor Wochen in Linares ja nur Zweiter wurde. Bericht mit Analyse der entscheidenden Finalpartie...Sämtliche Partien aus Reykjavik zum Nachspielen...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren