Kein Brett vorm Kopf

06.07.2006 – Es gehörte schon zu den Empfehlungen Mikhail Botvinniks, dass eine allgemeine Erweiterung des Horizonts auch für Schachspieler nicht schädlich und sich auch auf die Verbesserung der schachlichen Einsichten auswirken könne. Tunnelblick mit ausschließlicher Ausrichtung auf 64 Quadrate mit ein paar Klötzchen darauf kann stattdessen schnell zur Verödung der persönlichen Möglichkeiten führen. Für Sergey Tiviakov sind alle Turniere immer auch mit der Kultur des jeweiligen Landes verbunden und so nutzte er die Schacholympiade in Turin zu einem Abstecher in die Stadt, wo er zusammen mit Svetlana Petrenko und Anna Ushenina (Foto; Vorsicht: wenn man zu lange so posiert, fällt der Arm ab) das Museo Egizio und die Gallerie Sabauda besuchte. Seinem Schach hat es nicht geschadet. Mit 7 Punkten war er einer der besten seinen Teams. Und Anne Ushenina gewann mit der Ukraine die Goldmedaille. Mit Tiviakov Tours durch Turin...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Turin


Turins Wahrzeichen: Mole Antonelliana.

Als Synagoge geplant ist hier heute das Filmmuseum untergebracht. In einem gläsernen Fahrstuhl kann man sich frei schwebend durch die Kuppel zur Aussichtsplattform ziehen lassen. Passieren kann nichts, denn es wurde die gleiche technische Sorgfalt an den Tag gelegt, die auch bei FIAT-Autos üblich ist.


Blick auf die Ufermauern am Po


Das Pallatine Tor aus der Römerzeit


Die Kathedrale Duomo di San Giovanni. Hier wird das berühmte Turiner Grabtuch aufbewahrt.


Der Königspalast


Anna Ushenina am Piazzo San Carlo


 

Das ägyptische Museum
Museo Egizio...

Weniger geschichtsfeste Schachfreunde sollten sich nicht verwirren lassen. Es waren die Römer und nicht Ägypter, die in der Antike in Italien ihren Sitz hatten. Dennoch gibt es in Turin wie auch in anderen europäischen Großstädten ein ägyptisches Museum. Sogar Kairo besitzt ein ägyptisches Museum, was beweist, dass die Ägypter soviel hinterlassen haben, dass man es außer in London, Paris und Berlin auch noch zuhause ausstellen kann, oder aber, das nach der Kolonialzeit noch viele neue Dinge ausgegraben wurden.


Die Museumsordnung ist strikt einzuhalten


Thuthmosis III, 1479-1425 v.Chr., Neues Reich, 13.Dynastie.

Er übernahm die Regierungsgeschäfte von seiner Stiefmutter Hatschepsut und dehnte das Einflussgebiet Ägyptens in insgesamt 17 Feldzügen gewaltig aus. Seine erste Schlacht führte er gegen Aufständische bei Meggido in Syrien, die vom Reich Mittani 


Fresko


Die Verehrung der Ägypter für Katzen ist sagenhaft.


Allerdings wurden auch Krokodile geschätzt und gegebenenfalls wie hier mumifiziert


Mumien zweier Schwestern


Sergey Tiviakov


Ägyptische Göttin mit Löwenkopft (Tefnut?)



 

Die Galleria Sabauda
Galleria Sabauda...



Svetlana Petrenko vor einer Venus des Boticelli


Sergey Tiviakov im Museums Shop: Er kann sich nicht entscheiden. Welches der Bilder soll er nur kaufen?


Schließlich ist die Entscheidung gefallen: Wegen eines Materialfehler am rechten Rand des Rahmens gewährte der Shop bei dem Rembrandt einen kleinen Nachlass.



Svetlana Petrenko



Anna Ushenina in Pose. Vorsicht: Wenn man das zu lange macht, fällt der Arm ab.


Mein Haus, mein Auto, ...mein neues Gemälde.

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren