Keymer gewinnt Accentus Chess960 Turnier

von André Schulz
12.07.2022 – Am Montag begannen die Wettbewerbe beim 55. Schachfestival von Biel. Im Accentus Chess960 Turnier lagen Vincent Keymer und Nodirbek Abdusattorov am Ende des Tages nach Punkten gleichauf. Da Keymer die höhere Anzahl von Schwarzsiegen aufwies, wurde er zum Sieger erklärt. | Fotos: Schachfestival Biel.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Das 55. Bieler Schachfestival startete am Montag mit dem Accentus Chess960-Turnier. Im Chess960, benannt nach der Anzahl der möglichen Ausgangsstellungen, wird die Anfangsstellung ausgelost. Vincent Keymer und Nodirbek Abdusattorov kamen nach sieben Runden im Modus jeder gegen jeden beide punktgleich mit fünf Punkten ins Ziel. Entscheidend für Keymers Turniersieg in dieser Disziplin war die größere Anzahl von Siegen mit den schwarzen Steinen. 

Den besten Start in den Wettbewerb hatte jedoch der indische Großmeister Gukesh. Er begann mit drei Siegen aus den ersten drei Runden und gewann dabei gegen Keymer, Abdusattorov und Yu Yangyi. Doch dann ging Gukesh die Puste aus und er holte aus den restlichen vier Runden nur 0,5 Punkte. Keymer und Abdusattorov und auch Le Quang Liem, der am Ende auf 4,5 Punkte kam, zogen vorbei.

Das Turnier war sehr umkämpft. In 28 Partien gab es nur fünf Remisen.

Nodirbek Abdusattorov, Vincent Keymer, Le Quang Liem

Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Keymer Vincent 5,0 0,5
2 Abdusattorov Nodirbek 5,0 0,5
3 Le Quang Liem 4,5 0,0
4 Salem A.R. Saleh 4,0 0,0
5 Kamsky Gata 3,5 1,0
6 Gukesh D 3,5 0,0
7 Naiditsch Arkadij 1,5 0,0
8 Yu Yangyi 1,0 0,0

Partien

 


Kosteniuk gewinnt Schweizer Meisterschaft im Rapid-Fischerschach

Parallel wurde die Schweizer Meisterschaft im Rapid-Fischerschach als offenes Turnier durchgeführt, an dem auch Nichtschweizer mitspielen konnten. 33 Spieler nahmen daran teil und bewarben sich um eine gute Platzierung und den Meistertitel. Siegerin wurde Alexandra Kosteniuk mit 5 Punkten aus 7 Runden. Kosteniuk besitzt neben der russischen auch die Schweizer Staatsbürgerschaft. Als internationale Teilnehmer ohne Anspruch auf den Schweizer Meistertitel kamen Ganguly Surya (IND) mit 6.5 von 7, Sethuraman S.P. (IND, 5.5/7) und Vera Nebolsina (FRA, 5.5/7) aufs Podium.

 

Sethuruman, Ganguly, Nebolsina, Kosteniuk

Am Dienstag geht es im Bieler Kongresshaus mit Rapidturnieren weiter. Die acht eingeladenen Großmeister bestreiten damit eine Disziplin ihres Großmeister-Triathlons. Außerdem findet parallel ein Rapidturnier von acht Frauen statt, die in vier Disziplinen den ACCENTUS-Quadriathlon (DAQ) ausspielen. Last, but noch least wird ein offenes Schnellschachturnier mit 100 Spielern gespielt.

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors