Kleine Säle, große Nachfrage

22.03.2005 – Das Werther Schloß-Open, in ebendiesem ausgetragen, gehört zu den beliebtesten Turnieren in Ostwestfalen. Die aufgrund des Platzangebotes streng limitierten Teilnahmeplätze sind ebenso schnell vergeben wie die Karten für die Heimspiele der nahen Arminia aus Bielefeld. Am Ende des umkämpften Turniers steht Großmeister Vladimir Epishin zwar nicht immer oben, aber meistens. So auch in diesem Jahr. Conrad Schormann war für die Westfälische Zeitung und die Leser von ChessBase vor Ort und hat alles Wissenswerte aufgeschrieben. Alexandra Buck hat die Schloßdenker ins Bild gesetzt. Zur Neuen Westfälischen... Turnierseite...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Kleine Säle, große Nachfrage: Das Werther Schloß-Open
Von Conrad Schormann
Fotos: Alexandra Buck


Blick in den Turniersaal: die A-Gruppe (DWZ/Elo über 1900)
 

Werther. Wenn Gary Kasparow nicht vom Rücktritt zurücktritt, ist Vladimir Epischin einer der letzten, der gegen die ewige Nummer eins gespielt hat. Bei der russischen Meisterschaft im Dezember rang Epischin Kasparow ein Unentschieden ab. Das Schloß-Open in Werther gewann Epischin jetzt zum vierten Mal.


Vladimir Epishin


Im Haus Werther, einem ehemaligen Rittergut, lassen seit 1995 Schachspieler ihre Armeen antreten. Nach zehn Jahren hat sich das Schloß-Open als größtes und bestbesetztes Turnier in Ostwestfalen etabliert. Fünf Großmeister und etliche weitere starke Spieler kamen nach Ostwestfalen und maßen sich mit den lokalen Größen. Favorit war Vladimir Epischin, als einziger mehr als 2.600 Elo-Punkte schwer (2.613). Der ehemalige Top-Ten-Spieler hat einst Anatoli Karpow bei seinen WM-Kämpfen gegen Kasparow sekundiert und gilt als Vielspieler, der kaum eines der Top-Open auslässt und meist in den Preisrängen landet. 2000, 2001 und 2002 hat Epischin das Schloß-Open gewonnen.


Die Säle des Mini-Schlosses sind kleiner als die Nachfrage. "Das Turnier ist ausgebucht", melden die Veranstalter vom SK Werther regelmäßig Wochen, bevor der Schiedsrichter die erste von fünf Runden freigibt. 200 Schachspieler passen rein, mehr geht nicht. Erstmals gab es dieses Jahr ein Jugendturnier neben der A-Gruppe (Elo über 1.900), der B- und der C-Gruppe (1.600-1.900 und unter 1.600). Nach fünf Runden Schweizer System (punktgleiche spielen gegeneinander) standen die Sieger fest.


Blick über die Bretter der A- und B-Gruppe


Keiner der fünf Großmeister marschierte mit weißer Weste durch die A-Gruppe, weil die Amateure durchweg hartnäckig Widerstand leisteten. GM Lev Gutman etwa musste in der dritten Runde gegen Alexander Hilverda vom Bielefelder Regionalligisten Heeper SK ins Remis einwilligen.


Lev Gutman


Am Ende landeten sieben Spieler mit vier Punkten ganz vorne. Der erste Preis ging an Epischin, der die besten Gegner hatte, gefolgt von seinen vier Großmeisterkollegen. Als beste Spieler aus OWL landeten Eugen Kirnos vom Regionalligisten SK Minden und Matthias Krallmann vom NRW-Ligisten Bielefelder SK mir 3,5 Punkten auf Rang neun und zehn.

Impressionen:


GM Sergej Kalinitschew


Kopfarbeit in der B-Gruppe (DWZ/Elo unter 1900)




Raphael Rehberg, Talent vom LSV/Turm Lippstadt,
in Werther nicht in Form.



Anis Bejaoui, tunesischer Lokalmatador vom SK Werther


GM Mikhail Mchedlischvili


GM Dmitry Svetuschkin

 


Dirk Schuh, Lokalmatador vom SK Werther


GM Kalinitschew


GM Jepishin


Der Sensations-Co-Sieger des Vorjahres Vitali Braun (SK Minden, Elo 2232)
landete einen halben Zähler hinter der Spitzengruppe auf Rang 11.



GM Lev Gutman

 

 

 

Partienauswahl...



Endstand A-Gruppe: 

1. Epishin,Vladimir     GM 2614 RUS                      4.0 13.5 16.5 
2. Mchedlishvili,Mikhai GM 2515 SK Turm Emsdetten e. GEO 4.0 13.5 15.5 
3. Svetushkin,Dmitry    GM 2530 MLD                      4.0 13.0 16.0 
4. Gutman,Lev           GM 2461 SC Melle 03 GER          4.0 13.0 14.5 
5. Kalinitschew,Sergej  GM 2516 SC Kreuzberg GER         4.0 13.0 14.0 
6. Zupe,Miran           IM 2394 ZM Branik SLO            4.0 12.5 16.0 
7. Heinemann,Ernst         2259 SK Union Oldenburg GER   4.0 10.5 12.5 

(68 Spieler) 

B-Gruppe: 

1. Grochtmann,Stephan 1934 SF Verl GER              4.5 14.0 14.5 
2. Brinkmann,Markus   1889 Gütersloher SV von 1 GER 4.5 13.5 15.5 
3. Dirks,Martin       1868 SV Menden 24 GER         4.5 13.5 12.0 
4. Bykovskij,Sergej   1759 Schach-Klub Tönsberg     4.5 12.5 12.0 

(88 Spieler) 

C-Gruppe: 

1. Ehrmanntraut,Dimitri 1342 Hagener SV          4.5 14.5 17.0 
2. Langers,Alexander         SG Drewer 54 e.V.   4.5 14.5 13.0 

(49 Spieler)

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren