Kämpferischer Auftakt in Biel

25.07.2006 – Zum Auftakt des Großmeisterturniers in Biel wurde dem Publikum interessantes und kämpferisches Schach geboten. Alle drei Partien wurden entschieden, wobei die Partie zwischen Teimour Radjabov und Andrei Volokitin besonders packend war. Beide Seiten strebten mit aller Macht nach der Initiative und scheuten dabei keine Opfer. Die Damen im Accentus-Turnier waren dagegen deutlich friedlicher. Hier endeten alle drei Begegnungen Remis. Zur Turnierseite...Partien der Runde 1 (Männer)...Partien der Runde 1 (Frauen)...Highlights und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Highlights aus der ersten Runde des Großmeisterturniers


Magnus Carlsen


Yannick Pelletier

Magnus Carlsen bewies in der ersten Runde Geduld und taktische Schlagfertigkeit. Nach einer ruhigen Eröffnung, in der er mit Schwarz ausgleichen konnte, stellte er seinem Gegner in einer recht harmlosen Stellung eine tückische Falle:


Mit seinem letzten Zug 25.Db7? tappte Pelletier in die Falle hinein und ging auf Bauernjagd. Aber nach ...Df8! 26.Dxa7 Sc5 27.Tdd1 Tc6! hatte die weiße Dame plötzlich keine Fluchtfelder mehr und Weiß steht auf Verlust. Es folgte noch 28.a5 Ta8 29.axb6 Txa7 30.bxa7 Da8 31.Ta1 Sxb3 32.Ta4 Sd2 33.Sb5 Sxc4 34.Tb1 Kh7 35.f3 d5 0-1


Lazaro Bruzon


Alexander Morozevich

Der Kubaner Lazaro Bruzon kam gar nicht gut ins Turnier. Mit Weiß geriet er gegen Alexander Morozevich nach der Eröffnung schnell ins Hintertreffen und verlor/opferte bald einen Bauern,


hatte aber nach 28.Lxc4 Lxc4 29.Df2 Lxa2 30.Ta1 Lb3 31.Tdc1 Db7 nur wenig Kompensation. Zwar gab Morozevich den Bauern am Ende der Partie zurück, aber nur, um den weißen König mit Turm und Dame zur Strecke zu bringen:


Die letzten beiden Züge waren 47.Dxd6 f6, wonach der weiße König in großen Schwierigkeiten steckt. Bruzon fand am Brett keine Lösung. 48.Dd5+ Kh7 49.Td2 Dg1+ 50.Kd3 Tc1 51.Df7 Df1+ 52.Te2 Tc8 53.Dd7 Db1+ 0-1


Der Beginn einer dramatischen Partie

Doch der dramatische Höhepunkt der Runde war die Partie Radjabov gegen Volokitin, in der Radjabov schon in der Eröffnung einen Springer opferte, um den gegnerischen König anzugehen:


Nach 13.Sd5 exd5 14.exd5 Lb7 15.De4+ Le7 16.Sf5 Sc5 17.Sxg7+ Kf8 18.Dd4 Tg8 19.Sf5 b3 20.Lc4 bxc2 21.Tde1 Te8 22.Te2 Lc8 23.Sh6 Db6 24.Dc3 Sa4 25.Dxc2 hatte Schwarz dann die Chance zu einem Konter:


der ihm nach ...Txg5 26.fxg5 Lxg5+ 27.Kb1 Txe2 28.Lxe2 Ld7 29.Lg4 Lb5 30.b3 Lxh6 31.Lf5 Lg7 32.Dc8+ Ke7 33.Tc1 Sc5 34.Dg8 Le5 35.Lxh7 Da5 36.Dg5+ gute Siegchancen einbrachte, die er jedoch durch ein Übersehen ruinierte:


...Kf8? 37.Txc5 dxc5 38.Dxe5 Dd2 39.Lc2 Ld3 1-0
Nach diesem Auftakt verspricht auch die zweite Runde einiges. Live auf der Webseite des Turniers und auf dem Fritz-Server zu sehen.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren