Kramnik baut Vorsprung aus

30.06.2007 – Nach seinem dritten Sieg beim Dortmunder Sparkassen Chess Meeting, heute gegen Arkadij Naiditsch, hat Vladimir Kramnik seinen Vorsprung auf einen ganzen Punkt vergrößert und steht kurz vor seinem achten Turniersieg an dieser Stelle. Peter Leko kam gegen Boris Gelfand zu seinem ersten Sieg im Turnier und rückte damit zu Anand und Alekseev auf. Die beiden Verfolger hatten sich nach einer taktisch interessanten Partie remis getrennt. Mit dem gleichen Ergebnis endete der Kampf zwischen Mamedyarov und Carlsen. Die morgige Schlussrunde beginnt bereist um 13 Uhr. Turnierseite mit Live-Übertragungen...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Wladimir Kramnik kurz vor seinem achten Sieg in Dortmund
Entscheidung fällt morgen im direkten Duell gegen Alexejew

(Dortmund, 30. Juni). Wladimir Kramnik steht vor seinem achten Turniersieg beim Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting. Der 32-jährige Weltmeister aus Russland konnte heute im Schauspielhaus vor voll besetzten Rängen seinen Vorsprung auf die Verfolger ausbauen. Kramnik bezwang mit den weißen Steinen nach vier Stunden und 45 Minuten Arkadij Naiditsch (Deutschland) und verbuchte bereits seinen dritten Sieg im Turnier.

Die Verfolger Viswanathan Anand (Indien) und Jewgeni Alexejew (Russland) teilten sich im direkten Duell den Punkt. Somit hat Kramnik vor der entscheidenden Schlussrunde einen Punkt Vorsprung.

Die Entscheidung um den Turniersieg fällt am morgigen Sonntag (Beginn: 13 Uhr) im Duell der beiden Russen Alexejew und Kramnik. Alexejew kann mit den weißen Steinen angreifen. Kramnik benötigt noch ein Remis zum Turniersieg.

Naiditsch verteidigte sich mit den schwarzen Steinen lange hartnäckig gegen Kramnik. Im Endspiel kämpfte der 21-jährige schließlich mit einem Bauern weniger gegen den Angriff des Weltmeisters, und musste schließlich nach 48 Zügen die Gegenwehr aufgeben.

Eine taktisch sehr anspruchsvolle Partie bekamen die Zuschauer im Schauspielhaus zwischen Anand und Alexejew zu sehen, die nach vier Stunden unentschieden endete. Ebenso spannend ging es im Duell der WM-Teilnehmer Boris Gelfand (Israel) und Peter Leko (Ungarn) zu. Nach sechs Stunden und 15 Minuten sowie 65 Zügen war der harte Kampf um den Punkt zugunsten von Peter Leko beendet.

Ergebnisse 6. Runde, 30. Juni:
Viswanathan Anand (Indien) – Jewgeni Alexejew (Russland) ½ - ½
Wladimir Kramnik (Russland) – Arkadij Naiditsch (Deutschland) 1 – 0
Boris Gelfand (Israel) – Peter Leko (Ungarn) 0 – 1
Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) – Magnus Carlsen (Norwegen) ½ - ½

Match, 3. Partie:
Heikki Westerinen (Finnland) – Vlastimil Hort (Deutschland) 0 – 1

Vorschau:
Sonntag, 01. Juli, 13 Uhr: Schlussrunde
Carlsen – Anand, Leko – Mamedjarow, Naiditsch – Gelfand, Alexejew – Kramnik // Hort – Westerinen
 

Dortmund Runde 1 bis 6

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren