Kramnik: "Stop talking, make steps!"

07.06.2007 – Im dritten Teil seines Video-Interviews spricht Kramnik über das Problem des Schummelns im Turnierschach. Seiner Meinung nach wird zuviel geredet und zu wenig getan, um dem zu begegnen. Die Verwendung von Metalldetektoren an den Turniereingängen, das generelle Verbot von Mobiltelefonen, vielleicht auch elektronischer Uhren, sei ein notwendiger Schritt. Auch sollte ein möglicher Kontakt zwischen Spielern und Zuschauern generell unterbunden werden. Eine weitere Maßnahme sei die verzögerte Übertragung der Partien, so wie dies jetzt erstmals in Dortmund realisiert werden wird. Für alle Turniere sollten von der FIDE in dieser Richtung Standards eingerichtet werden, an die die Organisatoren sich zu halten hätten. Je früher dies geschehe, desto besser. Interview mit Kramnik, Teil 3, (engl)...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren