Kramnik: Vaterschaftsurlaub und FIDE-Kritik

05.01.2009 – Mit einem Interview hat sich Vladimir Kramnik zum Jahresbeginn zu Wort gemeldet. Im Gespräch mit Frederic Friedel erläutert der frühere Weltmeister, warum er an den Turnieren in Wijk aan Zee und Linares nicht teilnimmt: Nach der Geburt seiner Tochter möchte der in Paris lebende Großmeister in der Anfangszeit seine Frau unterstützen. Danach will Kramnik jedoch seine Karriere weiter verfolgen und auch in den Kampf um die Weltmeisterschaft wieder eingreifen. In diesem Zusammenhang kritisierte er die FIDE und deren unbeständige Politik. Für den aktuellen WM-Zyklus fordert der Verlierer des letzten WM-Kampfes das gleiche Recht, wie es Topalov und Kamsky eingeräumt wird. Interview, Teil 1 (engl.)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren