La Palma: Internationale Auswahl startet mit Sieg

von André Schulz
01.12.2020 – Zum Auftakt des Schachfestivals auf La Palma wird ein Vergleich einer spanischen Auswahl mit einer internationalen Mannschaft gespielt. Jorden van Foreest entschied den ersten Tag mit einem Sieg über Jaime Santos zugunsten der "Internationalen". | Foto: FEDA

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ein großes Schachfestival auf La Palma steht leider unter dem Eindruck der Covid-19-Pandemie, wird aber zur Freude alle Schachfreunde - und natürlich der Teilnehmer - trotzdem durchgeführt. Neben spanischen Spitzenspielern wurden einige internationale Spitzengroßmeister eingeladen, zum Beispiel die beiden ukrainischen Großmeister Pavel Eljanov und Anton Korobov. Letzterer hatte gerade noch die ukrainischen Landesmeisterschaften gewonnen, die ebenfalls als reales Turnier ausgespielt wurde. 

Ort des Geschehens ist das Hotel "H10 Taburiente" an der Playa de los Cancajos, Brena Baja. 

Das Festival startet mit einem doppelrundigen Wettkampf "Spanien vs Weltauswahl" im Scheveninger System, also zehn Runden insgesamt. Außerdem werden drei große Rundenturniere mit je zehn Teilnehmern gespielt: ein GM, ein IM und ein WGM-Turnier.

Zum gestrigen Auftakt des Scheveninger Turniers endeten vier der fünf Partien remis. Jorden van Foreest sorgte mit seinem Sieg über Jaime Santos für den Tagessieg der "Weltauswahl".

 

 

Die Position entstand aus der Klassischen Variante der Sizilianischen Verteidigung. Schwarz steht nicht schlechter.

18...d5?! [Mit dem König im Zentrum ist das aber eine riskante Fortsetzung. 18...0–0!? 19.f5 a4]

19.f5 Se5 [Auf 19...dxe4 folgt ebenfalls 20.Sh5 (Oder auch 20.fxe6 fxe6 21.Lc4)]

20.Sh5 b3 [20...g6 21.fxe6 gxh5 22.exd5 Td8 23.exf7+ Sxf7 24.Lf4 mit weißem Angriff.]

21.axb3 a4 22.Sxg7+ Kf8 23.Lf4 [23.f6!? Ld6 24.exd5 Lxd5 25.Lg2]

23...axb3 24.cxb3 Ld6 [Zäher war 24...Txb3 25.Dc2 Tb4]

25.exd5 Lxd5 26.Lg2 Lxg2 27.Dxg2 Kxg7

 

28.f6+ [Oder 28.De2 Sc4 29.Lxd6 Sxd6 30.De5+ Kg8 31.fxe6+–]

28...Kg8 29.Td4 [Mit der Verdoppelung der weißem Türme auf der d-Linie bricht die schwarze Stellung zusammen.]

29...Db6 30.Thd1 Lc7 31.Dg3 Da5 32.Lxe5 Lxe5 33.Dxe5 1–0

 

Partien

 

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren