La Palma: Weltauswahl punktet wieder

von André Schulz
08.12.2020 – Die 7. Runde des Scheveningenturniers auf La Palma endetet als erste remis. In der achten Runde konnte die internationale Mannschaft ihren Vorsprung wieder vergrößern. David Anton ist bester Spanier. Sabrina Vega ist dank Caissa Co-Tabellenführerin im GM-Turnier und Irina Bulmaga spielt überirdisch. | Fotos: FEDA

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Die Kanarischen Inseln sind aufgrund ihrer geografischen Lage im Atlantik von der Corona-Krise weniger stark betroffen als das spanische Festland, insbesondere die kleineren Inslen. So wagte der Spanische Schachverband FEDA hier, genau genommen auf der Insel La Palma, ein größeres Schachfestival zu organisieren. Auf La Palma wurden bisher erst 220 Infektionen gezählt. Trotzdem gelten natürlich strenge Sicherheitsvorkerungen.

Das Festival setzt sich aus einer Reihe von Turnieren zusammen. Die stärksten Spieler nehmen an einem Vergleich einer internationalen Auswahl mit einer spanischen Mannschaft teil. Die fünf Spieler einer Mannschaft treten im so genannten Scheveninger System nacheinander gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft an. Auf La Palma wird der Vergleich doppelrundig gespielt.

Die internationale Auswahl hatte den besseren Start und entschied die ersten Runden für sich, doch dann konnten auch die Spanier in der Mannschaftswertung punkten und kamen heran. In der sechsten Runde kam David Anton zum einzigen Sieg und glich damit den Punktestand in der Mannschaftswertung aus. Nach Brettpunkten lag die Weltauswahl aber weiter knapp vorne.

Die  7. Runde endete als erste überhaupt unentschieden. David Anton, der inzwischen zu Hochform aufgelaufen war, besiegte Jorden van Foreest, zuvor zuverlässiger Punktelieferant für das Weltteam. 

Romain Edouard, der in den Runden zuvor einige Male Niederlagen quittieren musste, konnte sich diesmal mit einem Sieg über Renier Vasquez in Szene setzten und glich das Ergebnis aus.

Eljanov und Anton

Die acht Runde ging dann aber wieder an die internationale Auswahl. Die "Internationalen" gewann dank zweier Siege von Ivan Cheparinov und Jorden van Foreest klar mit 3,5:1,5 und konnten so in der Brettpunktwertung wieder einigen Abstand zwischen sich und den Gastgebern legen.

Jorden van Foreest mit starker Eröffnung

Jorden van Foreest hatte mit seiner Eröffnung 3...a6 im Damengambit leichtes Spiel:

Vazquez Igarza,Renier (2556) - Van Foreest,Jorden (2671) [D30]

FEDA International Scheveningen 2020 La Palma (8.4), 07.12.2020 [as]

1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sf3 a6 4.Db3 [Eine ungewöhnliche Antwort auf den schwarzen Modezug. Alternativen sind 4.cxd5 exd5 5.Sc3; 4.e3; 4.Lg5 oder auch 4.g3]

4...Sc6 [Gut spielbar ist auch 4...dxc4 5.Dxc4 b5 6.Dc2 Lb7]

5.Sc3? [Stellt einen Bauern ein. Meistens kann Weiß den c4 abgeben, hier bekommt er aber nicht viel dafür. 5.e3!? war einfach und gut.]

 

5...Sa5 6.Da4+ Ld7 7.Dc2 Sxc4 8.e4 dxe4 9.Sxe4 Lb4+ 10.Sc3 Sb6

 

[Schwarz hat nun einen sauberen Mehrbauern und steht solide.]

11.Lg5 Le7 12.h4 [In der Hoffnung, dass Schwarz auf g5 nimmt und vielleicht geht etwas auf der geöffneten h-Linie.] 

12...h6 [Macht er nicht.]

13.Ld2 Sf6 14.0–0–0 [All in...]

14...Sfd5 15.Se5 Sxc3 16.Dxc3 [16.Lxc3 La4 17.b3 Lb5!? war noch etwas zäher für Weiß.]

16...Lf6

 

17.Df3? [Stellt den d4 ein. Der beste Versuch für Weiß war 17.g4!?]

17...La4 18.b3 Dxd4 19.Lc3 Dc5 20.Sc4 Lc6 [Weiß verliert weiteres Material und gab auf.] 0–1

Ergebnisse der Runden

Runde Spanien Weltauswahl  
1 2 3 2:3
2 2 3 4:6
3 1,5 3,5 5,5:9,5
4 3 2 8,5:11,5
5 3 2 11,5:13,5
6 3 2 14,5:15,5
7 2,5 2,5 17:18
8 1,5 3,5 18,5:21,5
       
       

Einzelwertung

 

Partien Scheveninger Turnier

 

GM-Turnier

Im GM-Turnier hatte Sabrina Vera zu Anfang brilliert und mit drei Siegen in Folge die Führung übernommen. Doch dann wurde die vielfache spanische Landesmeisterin nach zwei Niederlagen zurückgeworfen.

Sabrina Vega, stark

Sie erholte sich mit einem remis in Runde sechs und gewann dann zwei weitere Partien. In Runde sieben punktete Vega gegen den Elo-Mitfavoriten Vladislav Nevednichy, hatte in dieser Partie aber die Götting Caissa auf ihrer Seite.

 

33... Dc5 [33...Dxc2 Blackout, vermutlich in Zeitnot. Den Lc2 konnte man gefahrlos nehmen. 34.The1 Df5 35.Txd4 Kf7]

34.Lxg6+ [Den Zug hatte Schwarz offenbar gar nicht auf dem Schirm. Schwarz muss nehmen.]

34...hxg6 35.Txh8+ Kf7 36.Dh2 [36.Tf1+! Kg7 37.Dh2 mit Matt.]

36...Df5 37.Dh7+ Kf6 38.Te8 b5 39.Dh4+ g5 40.Dh8+ Kf7

 

41.Dg8+ Kf6 [Zeitkontrolle geschafft. Schwarz gab auf.] 1–0

Damit teilt Sabrina Vera nach acht Runden die Führung mit Julio Suarez.

Tabelle

 

Partien

 

Frauenturnier

Im Frauenturnier pflügt Irina Bulmaga durch das Feld und stößt auf wenig Widerstand.

Irina Bulmaga, galaktisch

Nach acht Runden hat die rumänische Großmeisterin tatsächlich alle acht Partien gewonnen. Nino Maisuradze folgt mit sechs Siegen und einem Remis, bei einer Niederlage. Heute wird die letzte Runde gespielt, in der die beiden Führenden aufeinander treffen. Ob Bulmaga wohl auf die 100% aus ist oder einen frühen Feierabend?

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren