Länderkampf China gegen Indien

von André Schulz
08.03.2017 – Der chinesische Schachverband war Gastgeber eines Länderkampfes China gegen Indien. Die chinesische Mannschaft bestand aus Wei Yi, Bu Xiangzhi, Lu Shanglei und Zhou Jianchao. Indien trat mit Ganguly, Sethuraman, Abhijeet Gupta und Karthikeyan Murali an. Heute endete das Match, das nach Scheveninger System ausgetragen wurde, mit einem Endstand von 10:6 für China.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Zum zweiten Mal nach 2015 trugen die chinesische und die indische Nationalmannschaft einen Vergleichskampf aus. Vor zwei Jahren war der indische Verband der Gastgeber, damals fand der Wettkampf in Hyderabad statt. Nun hatte der chinesische Verband geladen und wählte als Austragungsort die Stadt Liaocheng (5,7 Mio. Einwohner). Am Sonntag wurde die erste von vier Runden ausgetragen. Nach dem so genannten Scheveninger System spielt im Verlauf des Wettkampfe jeder Spieler der einen Mannschaft gegen jeden Spieler des anderen Teams.

Die indische Nationalmannschaft startete verheißungsvoll gegen die nominell favorisierten chinesischen Großmeister, doch in den folgenden Runden setzte sich die größere Spielstärke der Chinesen durch. 

Die chinesische Mannschaft trat in starker Besetzung an: Wei Yi (2725), Bu Xiangzhi (2711), Lu Shanglei (2624) und Zhao Jianchao (2619). Team India wurde vertreten von S.S. Ganguly (2644), S.P. Sethuraman (2629), Abhijeet Gupta (2627) und Karthikeyan Murali (2578).

Start der Runde

Die erste Runde am Sontag ging an die indische Mannschaft. Drei Partie endeten remis. Den entscheidenden Punkt besorgte der amtierende indische Meister Karthikeyan Murali für seine Mannschafte in seiner Partie gegen Zhou Jianchao.

Der amtierende indische Meister Karthikeyan Murali gewann die entscheidende Partie in Runde eins gegen... 

...Zhao Jianchao.

Lu Shanglei

 Abhijeet Gupta

Wei Yi spielte in der ersten Runde...

... gegen Sethuraman remis

Designer-Leckereien auf chinesisch


Die zweite Runde ging jedoch mit 3:1 an China. Die Partien zwischen Wei Yi und Ganguly bzw. Bu Xiangzhi und Seturaman endeten remis. Zhou Jianchao und Lu Shanglei besiegten Gupta und Karthikeyan.

Auch die die dritte Runde wurde von den Chinesen gewonnen. Lu Shanglei punktete erneut, diesmal gegen Ganguly. Den zweiten Sieg für China holte Wei gegen Karthikeyan. Bu Xiangzhi erhöhte gegen Gupta auf 3:1. Den indischen Punkt gewann Sethuraman gegen Zhou Jianchao.

Lu Shanglei gewann in Runde zwei gegen Karthikeyan

Jiangchao und Wei Yi im Gespräch 

Bu Xiangzhi besiegte Abhijeet Gupta in Runde drei

Nach drei Runden schon klar in Führung liegend, entschieden die Chinesen heute auch noch die vierte und letzte Runde für sich. Während alle übrigen Partien mit der Punkteteilung endeten, sorgte Wei Yi mit seinem zweiten Sieg im Match für einen 2,5:1,5-Runden-Sieg und den 10:6-Endstand.

Wei Yi holte 3 aus 4

 

Ergebnisse

 

Partien

 

 

Turnierseite...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren