Landa gewinnt Vlissingen Open

10.08.2011 – Am Samstag endete in Vlissingen das "Hogeschool HZ Zeeland" Schachturnier (30.7 bis 8.8.). Unter dem Motto "Chess by the sea" trafen sich knapp 250 Schachfreunde und verbanden gutes Seeklima und Schach. Das Turnier war auch qualitativ ausgezeichnet besetzt. Die Setzliste wurde von Naiditsch, Seirawan, Smeets und Landa angeführt. Bis zur letzten Runde war der Turnsieg hart umkämpft. Am Ende hatte Konstantin Landa die Nase vorn (8 Punkte) und verwies Postny, Naiditsch und Seirawan auf die Plätze. Den Frauenpreis gewann Anne Haast (6,5 P.). Viele deutsche Schachfreunde fanden den Wag nach Walcheren, darunter auch Gerd Densing, der einen informativen und stimmungsvollen Bericht anfertigte.Turnierseite...Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

15. Zeeland – Open 2011 in Vlissingen
Von Gerd Densing

Vom 30. Juli bis 6. August 2011 fand in Vlissingen (Zeeland) in den Niederlanden die 15. Auflage des beliebten Schachopens statt. Unverändert zu den Vorjahren fand das Turnier in der Hochschule von Zeeland statt und bot den 238 Teilnehmern erneut hervorragende Turnierbedingungen. „Zeeland“ und hier insbesondere die Halbinsel „Walcheren“ ist bei Nordseeurlaubern aus den Niederlanden und Deutschland sehr beliebt und bot auch den vielen Schachspielern vor den abendlichen Runden viel Freizeit- und Erholungsmöglichkeit. So stand das Turnier dieses Jahr unter dem Motto „Chess by the sea“.






Vlissingen Skyline

 
Spiellokal bei Dämmerung


Vor dem Start






Interessant war der große Spielermix aus vielen starken einheimischen Amateuren, einigen Profis verschiedener Nationen und auch „deutsche Urlauber und Schachspieler“ (professionell und nicht professionell). Hervorgehoben wird eine weit angereiste Gruppe von sehr jungen und sympathischen Spielern und Trainern/Begleitpersonen aus Singapur. Ebenso fand sich eine kleine Delegation von Spielern aus Israel ein.

Nach einem Blick auf die Startrangliste war das Teilnehmerfeld mit rd. 40 Titelträgern an der Spitze des Feldes wieder sehr gut besetzt; erstmals seit Jahren nahm ein Spieler mit einer aktuellen ELO von über 2700 am Turnier teil. Für viele Spieler im „mittleren“ Spielstärkebereich zwischen 1900 – 2200 gab es auch dieses Jahr wieder viele Gelegenheiten, sich mit Titelträgern zu messen bzw. diesen ein Bein zu stellen.

Angeführt von Arkadij Naiditsch, der aktuellen deutschen Nr. 1 und mit einem Rating von über 2700 ELO Top-Gesetzten war Deutschland mit über 20 Teilnehmern und Teilnehmerinnen die zahlenmäßig am stärksten vertretene Nation neben den Gastgebern, darunter mehrere IM und FM. Neben dem bekannten US-Großmeister Yasser Seirawan, welcher vor kurzem in China gute Ergebnisse zeigte und ein kleines Comeback startete war mit dem lettischem GM Evgeny Sveshnikov eine weitere „lebende Schachlegende“ in Vlissingen mit am Start.


Seirawan, re.


Sveshnikov, li.

Bemerkenswert ist auch dieses Jahr wieder die perfekte Organisation und Turnierdurchführung incl. täglicher Bulletins, guter Verpflegung/Gastronomie, Bücherstand, Live-Übertragung der ersten 12 Bretter in’s Internet sowie Live-Übertragung über Public-Viewing in den gemütlichen Analysebereich, optimale und schnelle Datenaufbereitung auf der Turnierseite im Internet mit vielen Fotos und Partien zum Nachspielen … und nicht zuletzt die äußerst (gast)freundliche Stimmung unter allen Teilnehmern.

Erstmals übernahm der internationale Schiedsrichter F. Peeters die Funktion des Hauptschiedsrichters. Seine Assistenten waren E. Ruben, B. Mulder und C.A. Rouw. Zwei der Assistenten wurden im Rahmen der Siegerehrung dafür geehrt, dass sie seit Beginn in Vlissingen dabei sind und somit bereits zum 15. Mal als Schiedsrichterassistent tätig waren. Ebenso wurden 5 Turnierteilnehmer geehrt, welche an bislang allen 15 Turnieren in Vlissingen teilgenommen haben. Sie erhielten von Yasser Seirawan handsignierte Bücher.

Untergebracht waren die nicht einheimischen Spieler in den verschiedensten Hotels und Pensionen in Vlissingen, wobei die Top-Gesetzten Großmeister – sowie der Berichterstatter - im Arion-Hotel unmittelbar am Boulevard/Strand von Vlissingen einen angenehmen Schach-Urlaubs-Aufenthalt genießen konnten. Das gemeinsame Frühstück und die täglichen Dinners waren nicht nur schmackhaft, sondern die Gespräche waren äußerst interessant und es war eine super Stimmung unter den Hotelgästen. Am letzten Turnierabend fand zudem am Boulevard ein „Nacht-Markt“ mit vielen Ständen statt. Abgerundet wurde das Festival mit einem nächtlichen Feuerwerk in unmittelbarer Nähe des Hotels, gestartet von einer Plattform auf dem Wasser in der Nähe des Strandes/Hotels.





 

 

 

Turnierverlauf:

Die erste Runde brachte naturgemäß an den vorderen Brettern keine Überraschungen. Das erste Remis war an Brett 16 zu verzeichnen, am Tisch vom israelischen IM Tal Haimovich. Ein weiteres Remis erreichte an Tisch 36 der Berichterstatter gegen einen um rd. 400 Punkte höher eingestuften FM. Ebenso bemerkenswert ein Remis an Tisch 38 des 14-jährigen deutschen starken Jugendspielers Jakob Schuhmacher gegen einen höher eingestuften Gegner.

In der zweiten Runde (Sonntags vormittags) waren an den Tischen 11 und 13 die ersten Überraschungen zu sehen, nachdem die im Vorjahr stark aufgetretenen deutschen Teilnehmer IM Thomas Henrichs und IM Ilja Zaragatski gegen Amateure die Segel streichen mussten und im Turnierverlauf zunächst zurückfielen.

Die dritte Runde (Sonntags nachmittags) brachte dann an Tisch 2 ein Remis zwischen IM Fernandez aus Singapur und GM Seirawan. Dieser hatte nach Anreise aus China noch etwas mit „Jet-Lag“ zu kämpfen sowie der Belastung aus einem doppelrundigen Spieltag Tribut zu zollen. An Brett 6 kam GM Erwin L’Ami gegen einen einheimischen Amateur nicht über ein Remis hinaus.

Der vielfache Vlissingen Teilnehmer GM Ikonnikov aus Russland verlor an Tisch 7 gegen einen Amateur. In einem deutschen Duell an Tisch eins tat sich Arkadij Naiditsch sehr schwer, konnte sich aber mit aufkommender Zeitnot seines Gegners FM David Ortmann gegen diesen durchsetzen und den vollen Punkt einfahren.

Auch die vierte Runde brachte einige Überraschungen. Erneut fand an Tisch 1 ein Deutsches Duell statt. Nach langem Kampf und zwischenzeitlich sehr aussichtsreicher Stellung konnte IM Hagen Poetsch ein Endspiel mit Turm gegen Turm und Läufer gegen Arkadij Naiditsch Remis halten, sodass der Turnierfavorit im Titelrennen zunächst zurückfiel.

An Tisch 6 erreichte FM De Jong gegen GM Sveshnikov ein Remis ebenso wie FM Kuipers gegen GM Michael Hoffmann.

Die fünfte Runde brachte erste Duelle von Großmeistern untereinander. An Tisch 1 gelang einem gut aufspielendem IM Edwin van Haastert ein Remis gegen GM Jan Smeets. GM Konstantin Landa spielte von Beginn des Turniers an sehr solide und gewann gegen den serbischen Großmeister Milos Pavlovic. Einen ebenso guten Eindruck hinterließ GM Evgeny Postny aus Israel mit einem Sieg gegen GM Chakkaravarthy Deepan aus Indien. IM Hagen Poetsch spielte gegen GM Yasser Seirawan erneut eine gute Partie, verlor aber etwas unglücklich in einem interessanten, studienartigen Bauernendspiel.

An Tisch 1 wurde in der sechsten Runde zwischen den bis dahin verlustpunktfreien GM’s Landa und Postny nach kurzer Spieldauer ein Remis vereinbart, ebenso wie an Tisch zwei zwischen GM Naiditsch und GM L’Ami. GM Yasser Seirawan kam an Tisch 3 gegen IM Edwin van Haastert nicht über ein Remis hinaus.

Ein Deutsches Duell zwischen GM Hoffmann und dem jetzt wieder an den vorderen Tischen spielenden IM Thomas Henrichs endete nach kurzer Zeit Remis.

Bemerkenswert ist ein Sieg des sympathischen deutschen IM Amadeus Eisenbeiser gegen GM Ikonnikov an Tisch 6. Der Sieger kommentierte seine Partie

Eisenbeiser-Ikonnikov...
 

Am Nachbarbrett verlor der serbische GM Pavlovic nach einer Kombination gegen einen gut aufspielenden FM Stefan Kuipers aus den Niederlanden. Hervorzuheben ist auch ein Remis von WIM Anne Haast gegen IM Manuel Bosboom nach einer scharfen Eröffnungsphase und sehr spannenden Zeitnotschlacht. Da sich keiner der favorisierten Spieler in der Tabelle absetzen konnte, wurden Vorentscheidungen über den Turniersieg vertagt.

Die siebte Runde brachte an den ersten beiden Brettern zwischen Landa und Smeets

sowie Seirawan und Postny Remisergebnisse.

Naiditsch konnte mit einem Sieg gegen Haimovic somit zur Spitze aufschließen. Amadeus Eisenbeiser erreichte gegen Erwin L’Ami ein Remis und blieb somit im erweiterten Verfolgerfeld, ebenso wie Hoffmann, Henrichs und Zaragatski.

Eine kleine Vorentscheidung fiel in der achten Runde, nachdem an Tisch 1 zwischen Naiditsch und Postny ein Remis vereinbart wurde (danach jeweils 6,5 Punkte)

und sich Konstantin Landa gegen einen gut spielenden IM Twan Burg durchsetzen konnte.

Jan Smeets setzte sich gegen Michael Hoffmann durch und zog mit Landa gleich (jeweils 7 Punkte).

Yasser Seirawan und Erwin L’Ami gewannen ihre Partien und hielten mit jeweils 6,5 Punkten Kontakt zur Spitze, ebenso Ilja Zaragatski und Evgeny Sveshnikov nach Siegen (danach je 6,5 Punkte).

Die Schlussrunde verlief sehr spannend. An Tisch 2 setzte sich Arkadij Naiditsch nach einem interessanten Mittelspiel gegen den bis dahin punktgleich mit Konstantin Landa führenden Jan Smeets durch und kam letztendlich auf 7,5 Punkte, was im Vorjahr zum (geteilten) Turniersieg gereicht hätte.

Im Duell der „ältesten“ GM im Turnier zwischen Seirawan und Sveshnikov setzte sich der US-Amerikaner durch und kam auch auf 7,5 Punkte.

Evgeny Postny gewann gegen den Dritten des Vorjahres, Ilja Zaragatski und erreichte ebenso 7,5 Punkte.

An Tisch 1 musste Erwin L’Ami gegen Konstantin Landa viel riskieren, um Aussichten auf einen vorderen Tabellenplatz zu haben.



Er opferte eine Qualität für aktives Spiel und zwei Bauern auf der A-Linie. Nach langem Kampf und solidem Spiel setzte sich Landa aber durch und erreichte mit 8 aus 9 einen souveränen alleinigen Turniersieg!


Siegerehrung

Herzlichen Glückwunsch für die hervorragende und souveräne Turnierleistung des diesjährigen Siegers!








Übergabe des Pokals



Postny, Naiditsch, Landa, Seirawan



Landa bei der Dankesrede



Interview mit dem Sieger

Beste Dame wurde – wie auch schon im Vorjahr – mit 6,5 Punkten die niederländische Nachwuchshoffnung WIM Anne Haast auf Rang 17. vor einigen männlichen IM und GM.

Trotz zahlreicher Duelle zwischen FM’s, IM’s und GM’s wurden dieses Jahr leider keine Titelnormen erzielt.

 

Endstand:

Rank Name Flags Score M/F Rating TPR W-We BH SB TPR Mixed 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1 GM Landa, Konstantin Rusland 8.0 M 2628 2795 +1.61 56.5 49.25 2795 1 1 1 1 1 ½ ½ 1 1
2 GM Postny, Evgeny Israël 7.5 M 2618 2715 +1.22 58.0 46.5 2715 1 1 1 1 1 ½ ½ ½ 1
3 GM Naiditsch, Arkadij Duitsland 7.5 M 2706 2724 +0.38 54.0 44.25 2724 1 1 1 ½ 1 ½ 1 ½ 1
4 GM Seirawan, Yasser VS 7.5 M 2635 2643 +0.30 54.0 43.5 2643 1 1 ½ 1 1 ½ ½ 1 1
5 IM Burg, Twan Schijndel 7.0 M 2450 2540 +1.15 54.5 39.0 2540 1 1 1 1 0 1 1 0 1
6 GM Smeets, Jan Oegstgeest 7.0 M 2628 2656 +0.50 54.0 39.0 2656 1 1 1 1 ½ 1 ½ 1 0
7 GM Deepan Chakkravarthy J. India 7.0 M 2470 2505 +0.52 53.5 39.75 2505 1 1 1 1 0 ½ ½ 1 1
8 IM Van Haastert, Edwin Zoeterwoude 7.0 M 2421 2484 +0.90 50.5 37.5 2484 1 1 1 1 ½ ½ ½ ½ 1
9 IM Henrichs, Thomas Duitsland 7.0 M 2475 2423 -0.24 50.0 39.0 2433 1 0 1 1 1 ½ 1 ½ 1
10 GM L'Ami, Erwin Woerden 6.5 M 2611 2548 -0.30 56.0 38.0 2548 1 1 ½ 1 1 ½ ½ 1 0
11 GM Hoffmann, Michael Duitsland 6.5 M 2493 2493 +0.25 54.5 37.75 2493 1 1 1 ½ 1 ½ 1 0 ½
12 IM Fernandez, Daniel Howard Singapore 6.5 M 2328 2449 +1.59 54.5 37.75 2449 1 1 ½ ½ 1 ½ 1 ½ ½
13 IM Bosboom, Manuel Zaandam 6.5 M 2399 2424 +0.51 53.0 35.25 2424 1 1 1 0 1 ½ 1 0 1
14 IM Eisenbeiser, Amadeus Duitsland 6.5 M 2386 2478 +1.31 52.0 34.75 2478 1 1 1 0 1 1 ½ 0 1
15 GM Sveshnikov, Evgeny Letland 6.5 M 2514 2485 +0.04 51.5 34.25 2485 1 1 1 ½ 1 0 1 1 0
16 IM Vishnu Prasanna. V India 6.5 M 2340 2404 +1.05 50.0 33.25 2404 1 1 1 0 1 1 0 ½ 1
17 WIM Haast, Anne Dongen 6.5 F 2223 2375 +1.95 49.0 33.25 2375 1 1 0 1 1 ½ ½ ½ 1
18 GM Ikonnikov, Vyacheslav Rusland 6.5 M 2553 2420 -1.06 48.5 33.75 2420 1 1 0 1 1 0 1 ½ 1
19 FM Tan, Matthew Amstelveen 6.5 M 2400 2353 -0.24 48.0 33.75 2353 1 ½ 1 1 0 ½ ½ 1 1
20 IM Zaragatski, Ilja Duitsland 6.5 M 2469 2362 -0.69 48.0 33.25 2362 1 0 1 1 1 ½ 1 1 0
21 FM Van Eijk, Sander Ede 6.5 M 2380 2299 -0.56 47.5 32.75 2299 1 ½ 1 1 0 0 1 1 1
22 GM Pavlovic, Milos Servië 6.0 M 2541 2419 -1.04 53.5 33.75 2419 1 1 1 1 0 0 1 ½ ½
23 FM Kuipers, Stefan Apeldoorn 6.0 M 2365 2417 +0.72 51.0 31.0 2407 1 1 1 ½ ½ 1 0 1 0
24 FM Van Dooren, Dirk Geldrop 6.0 M 2290 2355 +0.87 49.0 29.0 2355 1 1 ½ ½ 1 0 1 0 1
25 Timmermans, Ivo Amsterdam 6.0 M 2232 2278 +0.72 48.0 31.5 2278 ½ 1 1 0 1 1 ½ ½ ½
26 FM Ortmann, David Duitsland 6.0 M 2322 2326 +0.23 48.0 27.75 2326 1 1 0 ½ 1 1 1 ½ 0
27 CM Steenbekkers, Franck Boxtel 6.0 M 2223 2285 +0.78 47.5 29.5 2285 = 1 1 0 1 ½ 1 1 0
28 Provoost, Simon Amstelveen 6.0 M 2295 2218 -0.70 47.5 29.25 2223 1 1 0 ½ ½ ½ ½ 1 1
29 IM Leenhouts, Koen Nijmegen 6.0 M 2397 2281 -0.98 47.0 30.0 2281 1 1 1 0 1 0 0 1 1
30 FM Dahm, Jochen Duitsland 6.0 M 2345 2265 -0.68 47.0 29.5 2265 1 ½ ½ ½ 1 1 1 0 ½
31 Stefan, Romulus-Cristian Roemenië 6.0 M 2172 2334 +1.44 47.0 27.75 2274 1 ½ 1 0 1 1 0 1 ½
32 Meurs, Tom Ermelo 6.0 M 2217 2275 +0.87 46.5 27.5 2275 1 1 0 1 0 1 1 1 0
33 Hortensius, Lisa Leiderdorp 6.0 F 2088 2158 +0.51 45.5 27.25 2165 1 0 1 0 ½ ½ 1 1 1
34 WIM Hamelink, Desiree Capelle IJssel 6.0 F 2220 2266 +0.67 45.0 26.25 2266 1 1 0 1 0 1 ½ 1 ½
35 Van Der Zalm, Marnix Leveroy 6.0 M 2058 2228 +1.83 43.5 26.75 2215 1 0 1 ½ 1 ½ ½ ½ 1
36 Punt, Roland Amsterdam 6.0 M 2116 2135 +0.12 39.0 25.0 2078 1 0 0 0 1 1 1 1 1

238 Spieler 

Partieauswahl runde 1 bis 8


Abschließend bleibt festzuhalten, dass in Vlissingen wieder einmal ein sehr spannendes, interessantes und schönes Urlaubs-Open ausgetragen wurde und ganz bestimmt viele Spieler, Profis wie Amateure, nächstes Jahr sehr gerne wieder kommen.

Internetlink zur Turnierseite: www.hztoernooi.nl

Die Turnierberichte (Bulletins, in niederländisch), Tabellen, Paarungslisten, weitere Fotos sowie Partien sind auf der Turnierseite verfügbar.

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren