Lasker-Forschung

20.02.2007 – Im Zusammenhang mit der Erforschung der Herkunft des Schachweltmeisters Emanuel Lasker bzw. der Geschichte der Familie Lasker stößt man oft auf den Namen des Politikers Eduard Lasker. Wie bei Emanuel Lasker liegen dessen Wurzeln im heutigen Polen. Im Jahr 1829 in Jarocin geboren entwickelte Eduard Lasker sich zu einem der bedeutendsten Parlamentarier der Bismarckzeit und war u.a. Mitbegründer der Nationalliberalen Partei. Die bekannte Autorin Rosemarie Schuder, Verfasserin zahlreicher historischer Romane, hat einen Teil ihrer Arbeit dem Lebenswerk Eduard Laskers gewidmet und wird auf Einladung der Lasker-Gesellschaft am kommenden Donnerstag (22.Februar, 19 Uhr) im Dorland-Haus in Berlin ihr bisher unveröffentlichtes Manuskript zur politischen Rolle Eduard Lasker lesen. Alle Schachfreunde sind herzlich eingeladen, an diesem Abend teilzunehmen. Lasker-Gesellschaft...Einladung...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Einladung zum Laskertreff der Emanuel Lasker Gesellschaft

am Donnerstag, dem 22. Februar 2007 um 19.00 Uhr 

 

Die Schriftstellerin Rosemarie Schuder stellt ihr noch unveröffentlichtes Manuskript „Eduard Lasker – Bismarcks großer Gegenspieler“ vor.

 

Die Berliner Schriftstellerin Rosemarie Schuder ist Verfasserin zahlreicher historischer Romane, in denen sie vor allem Themen aus der deutschen Geschichte oder das Schicksal einzelner Persönlichkeiten aus Kunst, Wissenschaft oder Politik behandelt. Seit 1978 ist sie Mitglied des PEN und Trägerin zahlreicher Literaturpreise.

 

In ihrem bislang unveröffentlichten Werk über den Parlamentarier Eduard Lasker (1829-84) verfolgt Schuder dessen Lebensweg und Entwicklung zu einem der bedeutendsten Politiker der Bismarck-Zeit.
 

Die Rolle von Freunden und Mitstreitern Eduard Laskers, wie z.B. des Bankiers und Politikers Ludwig Bamberger, wird ebenso beleuchtet, wie auch sein spannungsreiches Verhältnis zu Otto von Bismarck und dessen Umfeld.
 

Rosemarie Schuders Arbeit ist auch eine Untersuchung über den anwachsenden Judenhaß in Deutschland nach dem Sieg  über Frankreich und der sich anschließenden Reichseinheit 1871.

 

Die Herkunft Eduard Laskers aus dem heute polnischen Jarotschin läßt eine verwandtschaftliche Beziehung zur Familie Emanuel Laskers vermuten, die ebenfalls aus dem heutigen Polen stammte.

 

Mit Eduard Lasker werden die Forschungen der Lasker Gesellschaft  zum Thema „Die Laskers in Berlin“, welche sich neben Emanuel bereist mit Berthold und Else Lasker-Schüler befaßten, um eine bedeutende historische Persönlichkeit erweitert.

 

Publikationsliste von Rosemarie Schuder siehe:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Rosemarie_Schuder

 

 

Ort:

Emanuel Lasker Gesellschaft
Leuschnerdamm 31
10999 Berlin
(Hauptgebäude, 1. Etage rechts)

 

Für Rückfragen: 

Susanna Poldauf
Tel: 0049-30-616 84 130
info@lasker-gesellschaft.de
www.lasker-gesellschaft.de

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren