Leko gegen Schumacher 6:6

03.08.2005 – Insgesamt 22.000 begeistere Zuschauer sahen ein leistungsgerechtes 6:6 zwischen dem von Peter Leko angeführten All Star Team und den Nazionali Piloti, einer Auswahlmannschaft des Formel-1-Zirkus, deren Spielführer Michael Schumacher war. Das Fußballspiel fand im Ferenc Puskasz Stadion in Budapest zu Gunsten von ungarischen Wohltätigkeitsorganisationen vor dem vergangenen Rennwochenende zum Großen Preis von Ungarn statt. Spielbericht und Fotos...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Peter Leko - Michael Schumacher 6:6

Nach der letzten Runde des GM-Turniers in Dortmund, die für Peter Leko nicht optimal verlief, versuchte der Ungar der Sache noch etwas Gutes abzugewinnen: "Wenigstens habe ich jetzt den Kopf für das große Match frei." "Großes Match?", fragten sich die Zuschauer und wunderten sich noch mehr, als Leko den Namen seines Wettkampfgegners nannte: Michel Schumacher. Zum Glück war es aber kein Formel-1-Rennen, bei dem der Schachprofi Leko mit dem Rennfahrer Michael Schumacher in Wettstreit treten wollte. Vor dem Großen Preis von Ungarn, der am letzten Sonntag auf dem Ungaroring gefahren wurde, traf man sich auf neutralem Gebiet, dem Fußball.


Das Duell der Spielführer: Schumacher und Leko


Schumacher trotz der Bridgestone-Schuhe sehr wendig in den Kurven

Sowohl Michael Schumacher, als auch Peter Leko sind neben den Fähigkeiten, die sie in ihrer eigentlichen Profession besitzen, auch begeisterte und durchaus gute Fußballspieler. Michael Schumacher spielt regelmäßig in einer Mannschaft und nutzt auch jede sich bietende Gelegenheit, bei Wohltätigkeitsveranstaltungen anzutreten. Peter Leko ist wahrscheinlich der sportlichste Schachspieler überhaupt und in ausgezeichneter körperlicher Verfassung. Auch er spielt regelmäßig in einer Fußballmannschaft.

Insgesamt 22.000 Zuschauer fanden den Weg ins das Budapester Ferenc Puskas Stadion, als dort eine Mannschaft der Formel-1-Piloten "Nazionale Piloti" gegen das "All-Star Team" antrat, dessen Kapitän Peter Leko war. Michael Schumacher war der Spielführer der "Piloti".

Den Anstoß führte der Tenor Placido Domingo durch und in einem sehr kämpferischen, aber ausgeglichenen Spiel dominierten die Sturmreihen. Am Ende durften die Zuschauer sich über 12 Tore und ein leistungsgerechtes 6:6 freuen. Bester Schütze der Nazionale Piloti war der junge Fahrer Maro Engel mit zwei wunderschönen Toren. Je ein Tor steuerten Giancarlo Fisichella, Felipe Massa, Giorgio Pantano and Zsolt Baumgartner bei. Letzter erntete dafür tosenden Applaus von den seinen Landsleuten auf den Rängen.

Die Stürmer der  Nazionale Piloti wurden unterstützt von einem kompakten Mittelfeld und einer beinharten Abwehr bestehend aus  Michael Schumacher, Ivan Capelli, Vitantonio Liuzzi, Giorgio Pantano, Gimmy Bruni, dem Verteidiger Roland Juhász, dem Mittelfeldmann Krisztián Vadócz und Neuzugang Mathias Lauda. Torhüter Matteo Munari war an den Gegentoren machtlos.


Tor für das All-Star-Team





Die Erlösen aus den Verkäufen der Eintrittskarten in Höhe von 60.000 Euro kamen den Wohltätigkeitsorganisationen SOS – Gyermekfalu und Dévai Szent Ferenc Alapítvány zu Gute.

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren