Leserinterview mit Kirsan Ilyumzhinov

01.12.2010 – Kirsan Ilyumzhinov stellte sich kürzlich den Fragen der Leser der New York Times. Mit seinem Angebot, ein Grundstück in der Nähe der Ruinen des World Trade Centers zu kaufen, um dort statt einer geplanten Moschee ein Schachzentrum zu erreichten, hatte der FIDE-Präsident sich in New York ins Gespräch gebracht. Die Leser der New York Times bekamen nun Gelegenheit, mit ihren Fragen den ehemaligen kalmückischen Präsidenten näher kennenzulernen. Die Fragen wurden schriftlich in englisch eingereicht und von Ilyumzhinov auf russisch beantwortet und danach übersetzt. Die Frage der NYT-Leser waren zum Teil sehr kritisch und der FIDE-Präsident hatte Gelegenheit, mit einigen Vorurteilen und Falschmeldungen aufzuräumen, so z. B. dass Schach bzw. die FIDE keine Sponsoren hätte. Tatsächlich würde man von großen russischen Sponsoren wie Gazprom, aber auch einigen westlichen Firmen unterstützt. Ilyumzhinov bestätigte auf Nachfrage  auch noch einmal seine Kontakte zu Vertretern extraterrestrischer Organisationen und vertrat zudem die Auffassung, dass auch das Schach aufgrund seiner Komplexität und Schönheit nicht von dieser Welt sein könne. Die New York Times veröffentlichte Frage und Antworten in drei Teilen. Ausschnitte...  Original NYT-Interview Teil 1... Teil 2... Teil 3...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren