Let's talk about chess ... mit Allan Scott

24.11.2020 – Für seinen neuesten Podcast "Let's talk about chess" holte Eric Reem einen der beiden Macher der Sensations-Serie "Queen's Gambit" vor das Mikrofon: Allan Scott. Er war als Drehbuchautor, zusammen mit Scott Frank, und auch als Co-Produzent an der Miniserie beteiligt. Foto: Netflix

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

So ungefähr jeder, der über Filme und Serien schreibt, ist derzeit hinter einem der Protagonisten der Netflix-Serie "The Queen's Gambit" hinterher, um ein Interview zu ergattern, darunter auch Eric van Reem.

"Seit mehreren Wochen habe ich versucht zum Co-Autor Allan Scott Kontakt zu bekommen, um mit ihm ein Interview zur Idee der Serie "The Queen's Gambit" zu führen", schreibt Eric van Reem. "Scott ist ein viel beschäftigter Drehbuchautor und dann erwischte ihn auch noch eine Covid-19-Infektion und er musste ins Krankenhaus. Er ist immerhin schon 79-Jahre alt. Doch dann hat es geklappt und er hatte einiges zu erzählen."

 

Zum Podcast...

Netflix: The Queen's Gambit...

 

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Rheingauer Rheingauer 26.11.2020 03:20
@ P.Heil Finde ich ihn dem Fall nicht. Es es ja auch keine Meinung, sondern eher ein Vorwurf an CB es würde Werbung für Netflix machen, so wie ich den Kommentar von H.Christmann entnehme. Das sehe ich anders, denn im Moment ist die Serie wirklich in aller Munde. Das sie hier explizit von CB gepusht werden müsste.... das habe wohl weder CB und Netflix kaum nötig......
Peter Heil Peter Heil 26.11.2020 02:31
@Rheingauer: Den Hinweis auf die Höhe der Kosten finde ich gut. Aber ansonsten kann man eine Andere Meinung auch mal so stehen lassen.
Rheingauer Rheingauer 26.11.2020 09:27
@H.Christmann : Man kann sich Netflix jederzeit dazu und wieder abbuchen! Glaube der günstigste Tarif liegt bei 8 € im Monat. Wen die wirklich gut gemachte Serie interessiert, kann sich das wohl überlegen, soviel kostet mittlerweilen ja fast jedes Schachmagazin! Aber vielleicht beschweren Sie sich auch bei den dirversen Magazinen oder YT Kanalbetreibern die ausgiebig über die Serie berichten ;-)
Herbert Christmann Herbert Christmann 24.11.2020 06:07
Hallo Leute, so langsam wird die Werbung für Netflix lästig. Zahlen die wenigstens gut? Ich werde mir trotzdem kein Abo bestellen :-). Ist auch nicht so ganz billig.
1