Leuven: Carlsen bleibt in Führung

von Klaus Besenthal
19.06.2016 – Am dritten Tag des "Your Next Move GCT"-Turniers im belgischen Leuven wurden Blitzpartien gespielt. Der amerikanische GM Wesley So hatte dabei gleich zweimal die Gelegenheit, Magnus Carlsen die Führung streitig zu machen - und scheiterte beide Male kläglich. Hikaru Nakamura, nach dem Rapidturnier am Tabellenende, konnte keinerlei Boden gutmachen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Impressionen vom Rapidturnier, fotografiert von Fabrice Wantiez:

Gespielt wird im Rathaus von Leuven, einem geschichtsträchtigen Ort

Der prächtige Spielsaal ist eine großartige Bühne

An diesen Tischen wird gespielt; die "Verkabelung" von Brettern und Uhren sowie die Kameras...

... gehören bei großen Schachturnieren zum Standard, ebenso wie diese Videowand

Während der offiziellen Ansprachen...

... sitzen die weltbesten Schachspieler ganz brav im Publikum - aber natürlich in der ersten Reihe!

Nicht jedem scheint das zu gefallen: "MVL", Maxime Vachier-Lagrave

Hier hingegen ist der Franzose natürlich genau richtig: Vor der Partie gegen Viswanathan Anand

Nach schwächerem Beginn...

... ließ der Weltmeister Magnus Carlsen...

... am zweiten Tag einen unwiderstehlichen Sturmlauf folgen

Blieb im Rapidturnier als einziger Spieler ungeschlagen: Wesley So

Auch er hat noch direkten Kontakt zum Führenden: Levon Aronian

Spielte in Leuven erfolgreicher als in Paris: Fabiano Caruana

Ihm gelang nicht viel: Anish Giri

Hat seine besten Zeiten möglicherweise hinter sich: Veselin Topalov, ...

... der aber auch in Leuven immer gefährlich für seine Gegner war

Formschwankungen gab es bei Hikaru Nakamura, Vladimir Kramnik hatte eine Reihe von Aussetzern

Gesamtstand nach dem Rapidturnier:

Tag 3: Blitzturnier

Beim Blitzturnier würde es für jeden Sieg einen weiteren Punkt geben; bei insgesamt achtzehn Runden waren also noch einmal maximal achtzehn Punkte zu vergeben. Ein Blick auf die Tabelle nach dem Rapidturnier machte deutlich: So, Aronian und Anand hatten noch gute Chancen, erneut an Magnus Carlsen heranzurücken - falls der Weltmeister noch einmal eine Schwächephase würde durchleben müssen. Für die Spieler ab Platz 5, also Caruana, Topalov, Giri, Vachier-Lagrave, Kramnik und Nakamura konnte man sich dies nur schwerlich vorstellen - aufgrund der bisher im Turnier gezeigten Leistungen nicht und aufgrund der großen Punkteabstände in der Tabelle erst recht nicht. Da hätte die "Schwächephase" bei Magnus Carlsen schon extrem ausfallen müssen.

Entgegen diesen eher realistischen Einschätzungen konnte man aber auch einfach seiner Phantasie freien Lauf lassen: Würde heute vielleicht Hikaru Nakamura das Feld von hinten aufrollen können, ganz so wie gestern Magnus Carlsen? Der Auftakt war zumindest verheißungsvoll:

 

Magnus Carlsen kam zeitgleich nur zu einem Unentschieden gegen Levon Aronian - Nakamuras Rückstand auf die Spitze war um einen halben Punkt geschrumpft!

Das währte aber nicht lange, denn in der zweiten Runde konnten nur Carlsen und So ihre Partien gewinnen und somit ihre Spitzenposition festigen. Der Weltmeister profitierte von einem Übersehen Veselin Topalovs, der bis dahin sehr gut gestanden hatte:

 

In Runde 3 gewann Vladimir Kramnik als einziger seine Partie. Der Russe arbeitete eisern gegen seine diversen Missgeschicke an, die ihm in diesem Turnier bereits unterlaufen waren. Missgriffe produzierte Kramnik auch bei seinem Sieg gegen Aronian, aber am Ende konnte er dann trotzdem lachen:

 

Bemüht, jedoch ohne Fortune: Vladimir Kramnik

Die vierte Runde brachte nach längerer Zeit wieder einmal eine Niederlage Magnus Carlsens, die er sich jedoch erlauben konnte, weil sein Vorsprung recht komfortabel gewesen war und Verfolger Wesley So auch nur ein Remis holen konnte. Gegen Maxime Vachier-Lagrave war Carlsen mit seiner überscharfen Partieanlage nicht erfolgreich:

 

Carlsen-Bezwinger Maxime Vachier-Lagrave hatte mit dem Kampf um die Spitze nichts zu tun

In der fünften Runde gab sich Carlsen dann wieder bescheiden: Der Weltmeister sammelte einfach die diversen Bauern ein, die Vladimir Kramnik ihm zum Schlagen bereitgestellt hatte, und wickelte das Ergebnis dann in der bewährten Manier im Endspiel zum vollen Punkt ab. Es blieb an der Spitze extrem eng: Carlsen 15, So 14, Anand 13, Aronian 12,5 Punkte. Und Nakamura? Der Amerikaner verlor gegen seinen Landsmann Wesley So und blieb so bei 10 Punkten stehen. Nach fünf Runden hatte sich der Punkteabstand zwischen Carlsen und Nakamura kein bisschen verändert. Letzter war Nakamura damit aber nicht; die rote Laterne war inzwischen bei Anish Giri gelandet (9,5 zu diesem Zeitpunkt), der in Leuven nicht zu seiner gewohnten Form finden konnte.

Carlsens Niederlage gegen Caruana in Runde 6 hätte Wesley So zum Weltmeister aufschließen lassen können, doch der Amerikaner erlitt bereits in der ganz frühen Partiephase schweren Schiffbruch:

 

Der Schaden für den Weltmeister hielt sich somit in Grenzen:

 

In Runde 7 klappte es dann doch noch mit dem "Näherkommen" für Wesley So: Carlsens Remis gegen den Tabellenletzten Anish Giri konterte der Amerikaner mit seinem Sieg gegen Veselin Topalov. Carlsens Vorsprung zu diesem Zeitpunkt: ein halbes Pünktchen. Es war angerichtet - für das Gipfeltreffen zwischen Carlsen und So in Runde 8!

Im Rapidturnier trennten sich Carlsen und So mit einem Remis

Das "Gipfeltreffen" wurde für die Zuschauer zu einer herben Enttäuschung. Magnus Carlsen brauchte sich nicht einmal großartig anzustrengen, um den vollen Punkt einzufahren:

 

Trotzdem war es bis hierhin natürlich ein starkes Turnier von Wesley So. In der neunten Runde gewann der Amerikaner gegen Maxime Vachier-Lagrave, während Carlsen gegen Nakamura nur zu einem Remis kam. Zwei Möglichkeiten ganz nach oben zu kommen hatte Wesley So an diesem Tag links liegen gelassen, aber der punktemäßige Abstand zwischen ihm und Magnus Carlsen war am Abend noch derselbe wie zu Beginn des Tages: exakt ein Punkt. Wer weiß, vielleicht erhält So ja morgen noch eine weitere Chance, den Weltmeister zumindest in diesem einen Turnier vom Thron zu stoßen. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei... Bliebe nur noch nachzutragen, dass es heute nichts wurde für Hikaru Nakamura mit dem "Aufrollen des Feldes von hinten". Aber auch er hat morgen noch neun weitere Chancen, um sich zu verbessern.

Ergebnisse vom ersten Tag des Blitzturniers:

Runde 1:

Topalov, Veselin 1/2-1/2 Anand, Viswanathan
Carlsen, Magnus 1/2-1/2 Aronian, Levon
Vachier-Lagrave, Maxime 0-1 Nakamura, Hikaru
Kramnik, Vladimir 1-0 So, Wesley
Caruana, Fabiano 1-0 Giri, Anish

Runde 2:

Anand, Viswanathan 1/2-1/2 Giri, Anish
So, Wesley 1-0 Caruana, Fabiano
Nakamura, Hikaru 1/2-1/2 Kramnik, Vladimir
Aronian, Levon 1/2-1/2 Vachier-Lagrave, Maxime
Topalov, Veselin 0-1 Carlsen, Magnus

Runde 3:

Carlsen, Magnus 1/2-1/2 Anand, Viswanathan
Vachier-Lagrave, Maxime 1/2-1/2 Topalov, Veselin
Kramnik, Vladimir 1-0 Aronian, Levon
Caruana, Fabiano 1/2-1/2 Nakamura, Hikaru
Giri, Anish 1/2-1/2 Carlsen, Magnus

Runde 4:

Anand, Viswanathan 1/2-1/2 So, Wesley
Nakamura, Hikaru 1-0 Giri, Anish
Aronian, Levon 1-0 Caruana, Fabiano
Topalov, Veselin 1/2-1/2 Kramnik, Vladimir
Carlsen, Magnus 0-1 Vachier-Lagrave, Maxime

Runde 5:

Vachier-Lagrave, Maxime 0-1 Anand, Viswanathan
Kramnik, Vladimir 0-1 Carlsen, Magnus
Caruana, Fabiano 0-1 Topalov, Veselin
Giri, Anish 1/2-1/2 Aronian, Levon
So, Wesley 1-0 Nakamura, Hikaru

Runde 6:

Anand, Viswanathan 1/2-1/2 Nakamura, Hikaru
Aronian, Levon 1-0 So, Wesley
Topalov, Veselin 1-0 Giri, Anish
Carlsen, Magnus 0-1 Caruana, Fabiano
Vachier-Lagrave, Maxime 1-0 Kramnik, Vladimir

Runde 7:

Kramnik, Vladimir 1/2-1/2 Anand, Viswanathan
Caruana, Fabiano 0-1 Vachier-Lagrave, Maxime
Giri, Anish 1/2-1/2 Carlsen, Magnus
So, Wesley 1-0 Topalov, Veselin
Nakamura, Hikaru 1/2-1/2 Aronian, Levon

Runde 8:

Anand, Viswanathan 1/2-1/2 Aronian, Levon
Topolav, Veselin 1/2-1/2 Nakamura, Hikaru
Carlsen, Magnus 1-0 So, Wesley
Vachier-Lagrave, Maxime 1/2-1/2 Giri, Anish
Kramnik, Vladimir 1-0 Caruana, Fabiano

Runde 9:

Caruana, Fabiano - Anand, Viswanathan
Giri, Anish - Kramnik, Vladimir
So, Wesley - Vachier-Lagrave, Maxime
Nakamura, Hikaru - Carlsen, Magnus
Aronian, Levon - Topalov, Veselin

Gesamtstand nach dem ersten Tag des Blitzturniers:

  1. Carlsen 17
  2. So 16
  3. Aronian 15 1/2
  4. Anand 14 1/2
  5. Caruana 12 1/2
  6. Vachier-Lagrave 12 1/2
  7. Kramnik 12
  8. Topalov 12
  9. Nakamura 12
  10. Giri 11

Tabelle des Blitzturniers (nach dem ersten Tag):

Partien des Rapidturniers:

 

Partien vom ersten Tag des Blitzturniers:

 

Fotos: Fabrice Wantiez

Turnierseite Grand Chess Tour...

Grand Chess Tour bei Twitter...

Turnierseite Brüssel...

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren