Leuven: Carlsen rollt das Feld von hinten auf!

von Klaus Besenthal
18.06.2016 – Am zweiten Tag des "Your Next Move GCT"-Turniers im belgischen Leuven erlebten die Zuschauer einen denkwürdigen Auftritt des Weltmeisters Magnus Carlsen. Hatte der Norweger am gestrigen ersten Tag des Rapidturniers noch merklich geschwächelt, so gewann er heute alle seine Partien in überzeugendem Stil. Der Lohn: die ungeteilte Tabellenführung. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In der sechsten Runde des Rapidturniers ging es heute Nachmittag zunächst genauso weiter wie gestern: mit einem stark aufspielenden Viswanathan Anand. Gegen Anish Giri profitierte der Inder davon, dass sein Gegner von Aktivitäten in der offenen f-Linie abließ und sich stattdessen lieber mit unmotivierten Aktionen im Zentrum verzettelte:

 

Starker Auftakt: Viswanathan Anand

Verlor den Faden: Anish Giri

Weil die unmittelbaren Verfolger remisierten - So gegen Nakamura und Caruana gegen Vachier-Lagrave - konnte Anand seinen Vorsprung in der Tabelle auf zwei Zähler ausdehnen. Ein anderer machte dagegen deutlich, dass er doch noch ein Wörtchen mitzureden gedachte: Magnus Carlsen hatte über Nacht die Konzentration wieder hochgefahren und besiegte Veselin Topalov im typischen Carlsen-Stil. Ergo: Überschaubares Endspiel mit Mini-Vorteil, der schrittweise ausgebaut wurde.

Gut ausgeschlafen: Magnus Carlsen

Machtlos gegen den Weltmeister: Veselin Topalov

Runde 7 brachte ein stark verändertes Bild. Wesley So, der bislang ein wenig im Windschatten der anderen Stars unterwegs gewesen war, überrollte Veselin Topalov mit einem druckvollen Angriffssieg, und spätestens jetzt war es an der Zeit, einen genaueren Blick auf Sos Leistungen in diesem Turnier zu werfen:

 

Ganz oben: Wesley So

Mit diesem Sieg katapultierte sich Wesley So gar auf den ersten Tabellenplatz, weil Viswanathan Anand zeitgleich gegen Vladimir Kramnik seine erste Niederlage kassierte. Erstaunlich dabei: Bei dem von Anand gezielt herbeigeführten, völlig symmetrischen Turmendspiel mit jeweils zwei Damenflügel- bzw. vier Königsflügelbauern konnte man sich nur schwerlich vorstellen, dass es noch einen Sieger geben würde. Überhaupt nicht vorstellen konnte man sich, dass ausgerechnet ein Mann wie Anand dieses Endspiel würde verlieren können. Aber genau das passierte, und es lag sicher auch daran, dass Vladimir Kramnik diesmal ganz bei sich war und eine starke, konzentrierte Leistung ablieferte.

Anand und So waren nach der siebten Runde also punktgleich, aber es war auch klar, dass sie den Sieg im Rapidturnier nicht unter sich würden ausmachen können, denn mittlerweile hatte sich Magnus Carlsen bereits von Platz 8 auf Platz 3 vorgearbeitet - nur noch einen Punkt zurückliegend. Der Sieg des Weltmeisters gegen Giri kam diesmal aber nicht in dem gewohnten Stil zustande: In einem damenlosen Mittelspiel stand Giri, bereits einen Bauern zurückliegend, nach nur 23 Zügen so schlecht, dass er die Partie aufgab. Für den Niederländer bedeutete dies das Abrutschen ans Ende der Tabelle.

In Runde 8 kam es dann zum "Showdown" zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand. Dieser hätte Magnus Carlsen, bei einem Sieg, bereits auf den ersten Platz hätte befördern können, weil Wesley So gegen Anish Giri - der dafür eine Leichtfigur und einen Turm ins Geschäft gesteckt hatte - frühzeitig in ein Dauerschach hineingelaufen war.

Wollte heute mit aller Macht die Ergebnisse von gestern korrigieren: Magnus Carlsen

Und genauso kam es dann auch: Wieder ein Endspiel, wieder konnte man sich nicht vorstellen, dass Anand es noch verlieren könne - und wieder gewann Carlsen:

 

Carlsen war also Erster, gemeinsam mit So - und gemeinsam mit Levon Aronian, der ebenfalls fleißig Punkte gesammelt hatte. In der achten Runde hatte Aronian gegen Nakamura gewonnen, für den damit eine längere Phase der "Stabilität" zu Ende ging: Der Amerikaner war nach dieser Runde erneut Letzter.

Kam trotz aller Bemühungen nicht vom Fleck: Hikaru Nakamura

Nach der achten Runde gemeinsam mit Carlsen und So Erster: Levon Aronian

Die neunte Runde musste also die Entscheidung darüber bringen, ob sich von den drei Führenden einer würde absetzen können, um sich auf diese Weise den Sieg im Rapidturnier zu sichern. Früh kam es dabei zu einem Remis zwischen Anand und So durch "ewiges Gardez", und somit war klar, dass der Sieger im Rapidturnier wohl nur dann Wesley So heißen würde, wenn Aronian und Carlsen beide verlören - unwahrscheinlich! Aber natürlich ist der erste Platz im Rapidturnier auch nur ein Preis für die Galerie; über den Gesamtsieger des "Your Next Move"- Turniers in Leuven entscheidet erst das Blitzturnier, und erst danach wird dann auch der Preisfonds verteilt.

Es kam dann alles, wie es kommen musste: Magnus Carlsen gewann (gegen Kramnik), Levon Aronian verlor (gegen Topalov). Der Weltmeister, gestern Abend noch Achter, hatte das Feld mit gnadenloser Präzision von hinten aufgerollt, und zwar komplett, ohne Wenn und Aber. Endstand: Carlsen 12, So 11, Aronian und Anand 10. In dieser Reihenfolge geht es morgen in das Blitzturnier.

 

Gestern mit Problemen, heute Extraklasse: Magnus Carlsen

Einzelergebnisse des Rapidturniers:

1. Runde

White Result Black
Kramnik, Vladimir 1-0 Nakamura, Hikaru
Caruana, Fabiano 1-0 Topalov, Veselin
Aronian, Levon 1-0 Giri, Anish
Vachier-Lagrave 0-1 Anand, Viswanathan
So, Wesley 1/2-1/2 Carlsen, Magnus

2. Runde:

White Result Black
So, Wesley 1/2-1/2 Kramnik, Vladimir
Carlsen, Magnus 1/2-1/2 Vachier-Lagrave, Maxime
Anand, Viswanathan 1/2-1/2 Aronian, Levon
Giri, Anish 1/2-1/2 Caruana, Fabiano
Topalov, Veselin 1-0 Nakamura, Hikaru

3. Runde

White Result Black
Kramnik, Vladimir 0-1 Topalov, Veselin
Nakamura, Hikaru 0-1 Giri, Anish
Caruana, Fabiano 1/2-1/2 Anand, Viswanathan
Aronian, Levon 0-1 Carlsen, Magnus
Vachier-Lagrave, Maxime 1/2-1/2 So, Wesley

4. Runde:

White Result Black
Vachier-Lagrave, Maxime 1-0 Kramnik, Vladimir
So, Wesley 1/2-1/2 Aronian, Levon
Carlsen, Magnus 0-1 Caruana, Fabiano
Anand, Viswanathan 1/2-1/2 Nakamura, Hikaru
Giri, Anish 1/2-1/2 Topalov, Veselin

5. Runde:

White Result Black
Kramnik, Vladimir 1/2-1/2 Giri, Anish
Topalov, Veselin 0-1 Anand, Viswanathan
Nakamura, Hikaru 1-0 Carlsen, Magnus
Caruana, Fabiano 0-1 So, Wesley
Aronian, Levon 1/2-1/2 Vachier-Lagrave, Maxime

6. Runde:

White Result Black
Aronian, Levon 1/2-1/2 Kramnik, Vladimir
Vachier-Lagrave, Maxime 1/2-1/2 Caruana, Fabiano
So, Wesley 1/2-1/2 Nakamura, Hikaru
Carlsen, Magnus 1-0 Topalov, Veselin
Anand, Viswanathan 1-0 Giri, Anish

7. Runde:

White Result Black
Kramnik, Vladimir 1-0 Anand, Viswanathan
Giri, Anish 0-1 Carlsen, Magnus
Topalov, Veselin 0-1 So, Wesley
Nakamura, Hikaru 1/2-1/2 Vachier-Lagrave, Maxime
Caruana, Fabiano 0-1 Aronian, Levon

8. Runde:

White Result Black
Caruana, Fabiano 1-0 Kramnik, Vladimir
Aronian, Levon 1-0 Nakamura, Hikaru
Vachier-Lagrave, Maxime 1/2-1/2 Topalov, Veselin
So, Wesley 1/2-1/2 Giri, Anish
Carlsen, Magnus 1-0 Anand, Viswanathan

9. Runde:

White Result Black
Kramnik, Vladimir 0-1 Carlsen, Magnus
Anand, Viswanathan 1/2-1/2 So, Wesley
Giri, Anish 1-0 Vachier-Lagrave, Maxime
Topalov, Veselin 1-0 Aronian, Levon
Nakamura, Hikaru 1-0 Caruana, Fabiano

Tabelle des Rapidturniers:

Partien vom Rapidturnier:

 

Fotos: Turnierseite 

Turnierseite Grand Chess Tour...

Grand Chess Tour bei Twitter...

Turnierseite Brüssel...

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren