Linares verhandelt mit Ponomariov

20.12.2001 – Der spanische Schachjournalist Leontxo Garcia hat in El Pais einen Artikel zu Linares 2002 veröffentlicht. Das traditionsreiche Turnier findet vom 22.Februar bis 10.März statt. Kasparov, Anand, Ivanchuk, Shirov, Adams und Vallejo haben bereits zugesagt. Mit dem kommenden Star Ruslan Ponomariov wird derzeit verhandelt. Vladimir Kramnik hat wie schon im letzten Jahr die Einladung abgelehnt. Zum Original-Beitrag...Deutsche Übersetzung...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Linares verhandelt mit Ponomariov für 2002
von LEONTXO GARCÍA
übers. Nadja Wosin
 

Der neue Star findet beim "Wimbledon des Schachs" offene Türen vor. Die Organisatoren des Linares Turniers haben sich an den ukrainischen Russen Ponomariov gewandt : der erst 17jährige WM-Finalist soll beim nächsten Turnier von Linares mitspielen, das vom 22. Februar bis zum 10. März stattfinden wird. Sein Rivale und Landsmann, Vasili Ivanchuk, ist schon unter Vertrag, genauso wie Gari Kasparov, Viswanathan Anand, Alexei Shírov, Michael Adams und Francisco Vallejo.

"Wir lassen einen Platz frei, weil wir nicht wissen, was bei der Weltmeisterschaft in Moskau noch passieren könnte. Und wir glauben, daß die Schachbegeisterten sehr zufrieden sein würden, wenn Ponomariov nach seinem großartigen WM-Auftritt in Linares teilnehmen würde", erklärte gestern der Sprecher des Organisationskommitees dieser Tageszeitung, der seit Monaten versichert hatte, Invanchuk einzuladen, den dreifachen Sieger des prestigereichsten Turniers der Welt.

"Unsere einzige Befürchtung besteht darin, daß wir auch schaffen, was wir uns da vorgenommen haben, denn - verglichen mit den anderen Spitzen-Turnieren - ist Linares ja ein winziges Turnier, Bei der Entscheidung Ponomariovs über unser Angebot hoffen wir (darauf), daß er mehr Wert auf Prestige als auf Geld legt" erklärte der Sprecher des Organisationskommitees.

Falls Ponomariov akzeptiert, würde eigentlich nur noch Vladímir Kramnik fehlen, um das Turnier perfekt zu machen. Kramnik hat die Einladung allerdings schon im zweiten Jahr in Folge, und ohne Gründe zu nennen, abgelehnt. Falls der Ukrainer aber nein sagen sollte, wäre der Bulgare Veselin Topalov der aussichtsreichste Ersatz-Kandidat. Der in Salamanca lebende Topalov war immer ein positives Beispiel für Professionalität und Kampfgeist.

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren