Lisa Lane: Schach-Pospstar der 1960er

17.11.2010 – In den 1960er Jahre gab es in den USA zwei Schach-Popstars. Der eine war Robert Fischer - klar. Doch es gab eine weitere populäre Schachikone, die heute allerdings in Vergessenheit geraten ist: Lisa Lane. Diese beiden Schachspieler waren die einzigen Vertreter ihrer Zunft, die jemals auf dem Titelbild des populären US-Magazins Sports Illustrated erschienen, Fischer musste dafür Weltmeister werden, Lisa Lane nicht. Die US-Meisterin nahm aber immerhin an einem Kandidatenturnier zur Weltmeisterschaft teil, wo sie allerdings nicht über einen Platz im hinteren Tabellenbereich hinaus kam. In den USA erreichte sie dennoch als eine Art Glamour Girl des Schachs große Popularität. Bald hatte Lisa Lane jeodch genug davon, überall immer nur als "die Schachspielerin" vorgestellt zu werden und hängte die Figuren an den Nagel. Stattdessen eröffnete mit ihrem Ehemann eine Geschäft für Gesundheits- und Agrarprodukte und verschwand aus der Öffentlichkeit. Sarah Beth widmete dem ersten weiblichen Popstar des Schachs ein Portrait.Originalartikel bei Chess.com...Nachdruck...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren