London: Analysen

12.12.2011 – Levon Aronian und David Howell hatten ihre Partie schon beendet, als die Partie in McShane gegen Kramnik ihrem Höhepunkt zustrebte und so beteiligten sich Aronian und Howell erst einmal an der Kommentierung der noch laufenden Partie. Kramnik war der einfache Gewinn entglitten. Stattdessen musste er - mit einem Turm mehr - eine Reihe von gefährlichen Freibauern seines Gegners unter Kontrolle bringen. Am Ende löste der Exweltmeister aber seine Aufgabe. In der eigenen Partien stand eine scharfe Stellung des Dreibauernangriffs der Pirc-Verteidigung auf dem Brett. "Ich hatte das Gefühl, dass die ganze Taktik zu meinen Gunsten verlaufen würde", dachte Aronian. Doch am Ende gab es nur ein Remis. Viswanthan Anand und Magnus Carlen hatten vielleicht nicht die beste Partie ihres Lebens gespielt, aber auch diese Partie "hatte ihre Momente", wie der Weltmeister meinte. "17.Tfc1 war ein Fehler. ich muss hier irgend etwas durcheinander gebracht haben." Pascal Simon hat die Analysen aufgezeichnet. Analysen (Videos)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Howell-Aronian (mit Analysen zur Partie McShane-Kramnik)

 



Anand-Carlsen











 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren