London Chess Classic 2015

von André Schulz
01.12.2015 – In diesem Jahr sind die 7. London Chess Classic zugleich die dritte und letzte Station der neuen Grand Chess Tour. Ab Freitag steigen die weltbesten Spieler in den Ring. Weltmeister Carlsen wird versuchen, vielleicht noch die Serie zu gewinnen. Heute schon beginnt die Britische Knockout-Meisterschaft. Nigel Short musste kurzfristig absagen und wird durch Niclas Pert ersetzt. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

Am Freitag beginnen in London die 7. London Chess Classic. Diese sind in diesem Jahr Teil der aus drei Turnieren bestehenden "Grand Chess Tour 2015". Die Veranstalter der drei Turniere Norway Chess, Sinquefield Cup und eben London Chess Classic haben ihrer Turniere zu dieser Serie vereinigt. So nehmen an allen drei Turnieren die selben sieben Spieler tei,l plus einem vom Veranstalter benannten achten Spieler. In London ist dies Michael Adams.

Die ersten Drei der Gesamtserie erhalten zusätzlich zu den Preisgeldern der Einzelturniere (1. Preis 75.000 USD) noch einmal ein Preisgeld: 1. Preis: 75.000 USD, 2. Preis: 50.000 USD, 3. Preis: 25.000 USD. Für den Gesamtpreis kommen natürlich nur die Top 9 in Frage, denn der 10. Mann wechselt ja von Turnier zu Turnier. Bisher konnten die nominierten Teilnehmer der Gastgeber sich auch nicht in Szene setzen: Hammer und So wurden jeweils Letzte.

Veselin Topalov gewann das Norway Chess Turnier und erhielt dafür 13 Punkte. In St. Louis sprang allerdings nur ein 7. Platz heraus mit 4 Punkten. Trotzdem reicht es für den Bulgaren zur Gesamtführung mit 17 Punkten. Nakamura, Aronian und Carlsen folgen mit je einem Punkt Abstand auf den folgenden Plätzen.

Weder in Stavanger, noch in St. Louis konnte der Weltmeister bisher brillieren. In Stavanger wurde er nur Siebter, in St. Louis immerhin geteilter Zweiter. London ist allerdings für Carlsen ein gutes Pflaster.

 

Die Teilnehmer der London Chess Classic

 

Ergebnis Norway Chess

Rank Name Rat Fed Score Grand Tour Points
1 Veselin Topalov 2798 BUL 13
2 Viswanathan Anand 2804 IND 6 10
3 Hikaru Nakamura 2802 USA 6 8
4 Anish Giri 2773 NED 7
5 Fabiano Caruana 2805 ITA 4 6
6 Maxime Vachier-Lagrave 2723 FRA 4 5
7 Magnus Carlsen 2876 NOR 4
8 Alexander Grischuk 2781 RUS 3
9 Levon Aronian 2780 ARM 3 2
10 Jon Ludvig Hammer 2677 NOR 3 1

Ergebnis St. Louis

Rank Name Rat Fed Score Grand Tour Points
1 Levon Aronian 2765 ARM 6 13
2 Magnus Carlsen 2853 NOR 5 10
3 Hikaru Nakamura 2814 USA 5 8
4 Maxime Vachier-Lagrave 2731 FRA 5 7
5 Anish Giri 2793 NED 5 6
6 Alexander Grischuk 2771 RUS 5
7 Veselin Topalov 2816 BUL 4
8 Fabiano Caruana 2808 USA 3
9 Viswanathan Anand 2816 IND 2
10 Wesley So 2779 USA 3 1

 

Punktverteilung

Place Points Place Points
1st 13/12 6th 5
2nd 10 7th 4
3rd 8 8th 3
4th 7 9th 2
5th 6 10th 1

 

Stand nach zwei von drei Turnieren

Rank Name Rat Fed Grand Tour Points
1 Veselin Topalov 2798 BUL 17
2 Hikaru Nakamura 2802 USA 16
3 Levon Aronian 2780 ARM 15
4 Magnus Carlsen 2876 NOR 14
5 Anish Giri 2773 NED 13
6 Viswanathan Anand 2804 IND 12
  Maxime Vachier-Lagrave 2723 FRA 12
8 Fabiano Caruana 2805 USA 9
9 Alexander Grischuk 2781 RUS 8
10 Jon Ludvig Hammer 2677 NOR 1
  Wesley So 2779 USA 1

 

Turnierdirektor Malcolm Pein und Schiedsrichter David Sedgwick nahmen am vergangenen Montag mit Hilfe der Schüler der Marion Richardson Primary School die Auslosung vor.

Die Organisatoren mit den englischen Schülern

 

 

Paarungen:

 

Alle Runden werden live auf dem Playchess-Server kommentiert (für Premium-Mitglieder kostenlos).

 

Unsere Kommentatoren

 

 

 

Im Shop kaufen...

 

Schon heute haben die im Rahmen der Chess Classic ausgetragenen Britischen Knockout-Meisterschaften begonnen. Nigel Short musste wegen Krankheit kurzfristig passen. Für ihn spielt Niclas Pert.

 

 

Turnierseite...

Grand Chess Tour...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren