London: Tag der Freibauern

10.12.2011 – Hikaru Nakamura, gestern noch Spitzenreiter der London Chess Classic und heute spielfrei, musste tatenlos zusehen, ob seine Verfolger punkteten - und das taten sie. Magnus Carlsen besiegte Michael Adams in einer etwas seltsamen Partie mit vielen Damenzügen. Adams hätte die Damen gerne getauscht und Carlsen wich mehrfach aus. Mit seinem Läuferpaar hatte der Norweger das einfachere Spiel und am Ende war es ein vom Engländer übersehener Trick, der die Entscheidung brachte. Auch für Vladimir Kramnik war es ein guter Tag. Gegen David Howell hatte der Ex-Weltmeister, noch dazu mit Weiß, einfaches Spiel und nutzte seinen Raumvorteil zum Materialgewinn. Schließlich schloss Kramnik die Partie mit einem hübschen kombinatorischen Witz ab, bei dem er Howell die Umwandlung in eine zweite - allerdings völlig nutzlose - zweite Dame erlaubte. Nigel Short sorgte gegen Luke McShane durch die Wahl des Königsgambits für besondere Unterhaltung. Sein junger Gegner behielt jedoch die Übersicht und am Ende eine Qualitär mehr und vier verbundene Freibauern am Königsflügel - einer kam durch. Levon Aronian und Viswanthan Anand hatten sich remis getrennt. Carlsen, Kramnik und McShane führen das Feld nun an. Turnierseite...Partien, Tabelle und Bilder des Tages...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Bilder: Pascal Simon


Eröffnung an Carlsens Brett

 














Hier entlang!



Schnelle Analyse am Boden


Albert Vasse ist Dr. Who?

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren