Magnus Carlsen: Champion wider Willen? Ein Vortrag

von ChessBase
03.03.2019 – Bei seinen letzten beiden Titelverteidigungen in New York und London tat Magnus Carlsen sich schwer. Erst in den Stichkämpfen konnte er überzeugen. Ulrich Stock von der ZEIT war dabei, gewährt in seinem Vortrag (13. März beim SK Altona) einen Blick hinter die Kulissen und lädt zum Gespräch ein.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Ein Schachabend

Irgendwie scheint Magnus Carlsen beim klassischen Schach der Spaß abhanden gekommen zu sein. Bei seinen Titelverteidigungen gegen Sergey Karjakin und Fabiano Caruana in New York und London spielte der Weltmeister mitunter seltsam verhalten und drehte erst in den Stichkämpfen voll auf.

Ulrich Stock, der Schachexperte der ZEIT, hat die beiden Wettkämpfe mit seinen Reportagen begleitet und aus nächster Nahe beobachtet.

Am 13. März berichtet er in einem Vortrag beim SK Altona (Königsstraße) von seinen Beobachtungen und lädt zum Gespräch ein.

 

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren