Magnus Carlsen gewinnt Super United Rapid & Blitz

von André Schulz
25.07.2022 – Am zweiten Blitztag des Super United Rapid & Blitz in Zagreb gab Spitzenreiter Magnus Carlsen seinen Vorsprung nicht mehr her. Da machte es auch nichts, dass der Weltmeister kurz vor Turnierende seine Partie gegen Alireza Firizja verlor.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Magnus Carlsen sorgt für Schlagzeiten, so oder so. Nachdem er in einem recht bizarren Interview so nebenbei seinen Rückzug aus den Weltmeisterschaften erklärt hatte, sorgte der Norweger mit seinem Auftritt beim Super United Rapid & Blitz in Zagreb für ein gewisses Schachfieber. Beim Open Air Simultan der weltbesten Spieler säumten viele Zuschauer die Tische.

Master Class Band 8 - Magnus Carlsen 2.Auflage

Sehen Sie, welche Eröffnungen Carlsen wählt, um seinen Gegner im Mittelspiel strategisch zu überspielen oder ein vorteilhaftes Endspiel zu erhalten.

Mehr...

Als notorischer Spätstarter musste Carlsen dann im Schnellschachteil des Turniers zunächst anderen die Spitzenposition überlassen. Jorden van Foreest lag nach den ersten drei Spieltagen, an den die neun Runden Schnellschach absolviert wurden, mit 12 Punkten in Führung in Führung. 12 Punkte deshalb, weil im Schnellschach bei diesem Turnier zwei Punkte vergeben wurden.

Wesley So, Magnus Carlsen und Alireza Firouzja folgten mit 11 Punkten. Carlsen hatte drei Siege einfahren können, musste aber gegen Shakhriyar Mamedyarov eine Niederlage quittieren. Fünf Partien spielte Carlsen remis, was für seine Verhältnisse eine recht hohe Quote ist. Jorden van Foreest spielte im Vergleich dazu nur zwei Partien remis, gewann fünf Partien und verlor zwei. Carlsens Remisquote wurde von Wesley So noch übertroffen, der sieben Mal remis spielte und zwei Partien gewann.  

Wesley So

My Black Secrets in the Modern Italian

Italienisch gilt als gediegener Partieanfang, bei dem wenig Figuren getauscht werden und gehaltvolle Stellungen entstehen, in denen es mehr auf Pläne ankommt als auf forcierte Varianten. So zeigt hier die Pläne aus schwarzer Sicht.

Mehr...

Im Blitzturnier sah das dann ganz anders aus. Carlsen gewann sieben seiner neun Partien am ersten Blitz-Spieltag und setzte sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung. Mit 18 Punkten hatte sich der Weltmeister schon einen komfortablen Vorsprung gegenüber Wesley So erarbeitet, der auf 16,5 Punkte kam, und legte damit auch schon den Grundstein für den Gesamtsieg

Am zweiten Blitzspieltag ließ Carlsen nichts mehr anbrennen, gewann einige seiner Partien und spielte den Rest remis. Als sein Sieg in der Gesamtwertung schon klar war, fiel die Spannung von Carlsen ab und er leistete sich zwei Niederlagen, gegen Alireza Firouzja und Ivan Saric.

In der Partie gegen Firouzja gab Carlsen einen großen Vorteil aus der Hand und landete dann in einem immer komplizierter werdenden Endspiel mit Turm und Leichtfigur.

 

 

 

Der Sieger

 

Tabelle Blitz

 

Tabelle Gesamtwertung

Partien Blitz

 

Partien Rapid

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors