Magnus Carlsen gewinnt Wijk

26.01.2013 – Eine Runde vor Schluss steht Magnus Carlsen beim 75. Tata Steel Turnier in Wijk aan Zee als Sieger fest. Mit seinem souveränen Sieg gegen Hikaru Nakamura hat Carlsen nach 12 von 13 Runden mit 9,5 aus 12 ganze 1,5 Punkte Vorsprung vor Levon Aronian und Vishy Anand, die mit je 8 aus 12 um Platz zwei kämpfen. Das Rennen um den Turniersieg ist zwar entschieden, doch Carlsen befindet sich weiter auf Rekordjagd. Mit einer Elo-Performance von 2953 liegt Carlsens Live-Elo-Zahl jetzt bei 2874. Gewinnt er in der letzten Runde gegen Anish Giri, gewinnt er noch weitere Elo-Punkte hinzu und übertrifft zugleich Kasparovs Rekord von 10 aus 13 aus dem Jahre 1999. Völlig offen ist der Kampf um den Sieg jedoch noch in Gruppe B und C. In Gruppe B liegen Arkadij Naiditsch, Sergey Movsesian und Richard Rapport mit je 8 aus 12 gemeinsam an der Spitze, in Gruppe C kämpfen Sabino Brunello und Fernando Peralta mit je 10 aus 12 um den Turniersieg.Turnierseite...Ergebnisse, Tabellen, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Fotos: Joachim Schulze

Gruppe A

Runde 12, Samstag, 26. Januar
Vishy Anand - Erwin l'Ami
1-0
Magnus Carlsen - Hikaru Nakamura
1-0
Anish Giri - Levon Aronian
½-½
Loek van Wely - Fabiano Caruana
1-0
Peter Leko - Sergey Karjakin
½-½
Ivan Sokolov - Hou Yifan
0-1
Pentala Harikrishna - Wang Hao
½-½







Magnus Carlsen trifft letzte Vorbereitungen für die Partie.


Hikaru Nakamura zeigt seine Schokoladenseite.

In der Spitzenpaarung zwischen Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura wirkte der Amerikaner verkrampft und allzu ehrgeizig. Als Schwarzer spielte er von Beginn an aggressiv, aber Carlsen ließ sich nicht provozieren, sondern entwickelte in Ruhe seine Figuren und widerlegte das überhastete Spiels Nakamuras. Da Aronian gegen Giri über ein Remis nicht hinauskam, stand Carlsen mit diesem Sieg eine Runde vor Schluss als Turniersieger fest.
Daniel King wählte die Partie Carlsen - Nakamura zur Partie des Tages




Nach Carlsens Gewinn gegen Nakamura brauchte Levon Aronian gegen Anish Giri einen Sieg, um theoretische Chancen auf den geteilten ersten Platz zu bewahren. Doch Giri spielte aktiv, aber gab sich dabei keine Blöße und so hatte Aronian nie ernsthafte Gewinnchancen. Nach 34 Zügen endete die Partie mit Remis.


In Runde 11 hatte Vishy Anand gegen Hou Yifan einen Gewinn zum Remis verdorben, doch diesen Rückschlag schien der Weltmeister gut verkraftet zu haben. Gegen Erwin l'Ami verfiel er in einem scharfen Najdorf-Sizilianer auf ein originelles Bauernopfer, das ihm positionelle Vorteile brachte. Anand gewann das geopferte Material zurück und erhielt ein vorteilhaftes Endspiel, das er in einen vollen Punkt verwandelte.


Unspektakulär verlief die Begegnung zwischen Peter Leko und Sergey Karjakin. In einem Katalanen tauschten die beiden munter Figuren und erreichten bald ein Damenendspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Im 38. Zug einigten sie sich dann auf Remis.


Für Fabiano Caruana läuft dieses Jahr in Wijk nicht viel zusammen. Gegen Loek van Wely stand er von Beginn an unter Druck und in einem günstigen Moment wickelte van Wely in ein vorteilhaftes Schwerfigurenendspiel ab, das er mit einem Mattangriff gewann.


Auch Ivan Sokolov ist in Wijk aan Zee nicht in Form. Gegen Hou Yifan unterlief ihm in einer ausgeglichenen Stellung im 23. Zug ein schwerer Patzer, der ihm eine Verluststellung bescherte. Hou Yifan ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und kam zu ihrem dritten vollen Punkt.


Wenig Aufregung bot die Partie zwischen Pentala Harikrishna und Wang Hao. Im 26. Zug hatten die beiden ein ausgeglichenes Turmendspiel aufs Brett gezaubert, das 23 Züge später in ein Remis mündete.

Gruppe B

Runde 12, Samstag, 26. Januar
Maxim Turov - Daniil Dubov
1-0
Sergey Tiviakov - Jan Smeets
½-½
Sergey Movsesian - Nils Grandelius
½-½
Sipke Ernst - Alexander Ipatov
½-½
Romain Edouard - Arkadij Naiditsch
½-½
Richard Rapport - Jan Timman
1-0
Robin van Kampen - Predrag Nikolic
0-1






Gruppe C

Runde 12, Samstag, 26. Januar
Alexandra Goryachkina - Alexander Kovchan
0-1
Fernando Peralta - David Klein
1-0
Robin Swinkels - Miguoel Admiraal
½-½
Sabino Brunello - Oleg Romanishin -
1-0
Igor Bitensky - Mark van der Werf
½-½
Lisa Schut - Twan Burg
0-1
Krikor Mekhitarian - Hjorvar Gretarsson
1-0






Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren