Magnus Carlsen: Zweikampfsieger

23.12.2015 – Daniil Yuffa wirkte in seiner gestrigen Partie gegen Magnus Carlsen etwas gehemmt. Schon nach 27 Zügen war der Spuk vorbei. Woran lag es? Vielleicht am Fußballspiel am Vorabend. Yuffa und Carlsen spielten in verschiedenen Mannschaften. Im Laufduell und entschlossenem Zweikampfverhalten verschaffte sich der Weltmeister schon hier Respekt. Die 3. Runde hatte übrigens der spanische Weltmeister Xavi eröffnet. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Alle Partien live auf Playchess!

Magnus Carlsen: Zweikampfsieger

Magnus Carlsens Vorliebe für den Sport ist allgemein bekannt. Neben dem Skifahren ist vielleicht Fußball seine liebste Sportart. Wo immer es möglich ist, verabredet er sich bei Turnieren mit gleich gesinnten Schachspielern zum Fußball spielen. In Katar wird das Open auf dem Geländer der "Aspire Zone" ausgetragen, dem größten Indoor-Sportzentrum der Welt. Ein paar Fußballplätze gibt es auch, auch im Freien.

Schon nach der 2. Runde des Opens trafen sich am Abend die Fußballer unter den Schachspielern zum Kicken, darunter Evgeny Tomashevsky, Dariusz Swiercz, Piorun Kacper, Mateusz Bartel, Pavel Tregubov, Alexandra Kosteniuk (als einzige Dame), Benjamin Bok, Daniil Yuffa, Salem Saleh, Samy Shoker, Pontus Carlsson und noch ein paar mehr.

Die Begeisterung des Schach-Weltmeisters für den Fußball hat sich auch bei den Fußballclubs herum gesprochen und so wurde Carlsen einmal eingeladen, den Anstoß bei einem Spiel von Real Madrid vorzunehmen und traf sich hinterher mit den Real-Stars.

Am Abend nach dem zweiten Spieltag war der Schach-Weltmeister aber wieder selber am Ball.

Laufduell mit Daniil Yuffa. Der junge Russe musste am nächsten Tag auch am Brett gegen Magnus Carlsen antreten, hatte sich aber offenbar schon beim Fußball soviel Respekt geholt, dass er am nächsten Tag am Brett irgendwie gehemmt wirkte.

Daniil Yuffa im passenden Trikot

Zwei Weltmeister im Zweikampf. Alexandra Kosteniuk, Ex-Weltmeisterin, versucht den Ball am amtierenden Weltmeister vorbei zu spielen, doch das klappt nicht.

Pavel Tregubov und Alexandra Kosteniuk

Salem Saleh mit artistischem Einsatz gegen Mateusz Bartel. Dariusz Swiercz schaut zu.

Mateusz Bartel und Salem Saleh

Die Fußball-Helden

 

Aber es geht bekanntlich auch anders herum. Gestern eröffnete der spanische Fußballer Xavier Hernandez, genannt Xavi, die 3. Runde am Brett von Anish Giri. Xavi spielte seit seiner JUgend beim CF Barcelona, wechselte aber im letzten Juli zum al-Sadd Sport Club nach Katar.

 

Xavi eröffnet die 3. Runde (Foto: Quatar Chess)

 

 

Fotos: Amruta Mokal

 



Themen: Katar Open 2015
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren