Magnus in den Medien

17.03.2011 – Magnus Carlsen ist ein Star und als 20-jähriger Schachspieler der Weltklasse und Modefigur widersprüchlich und interessant. Das reizt Medien. So erscheint im aktuellen New Yorker, eine der renommiertesten Zeitschriften der Welt, unter dem Titel The Prince's Gambit ein 9-seitiges Porträt über den jungen Norweger. Verfasser ist D.T. Max, Romanautor, angesehener Journalist und Biograph des Schriftstellers David Foster Wallace. Auch die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Neon widmet sich Carlsen, wenn auch mit einem 4-seitigen Interview eine Nummer kleiner. Das Interview ist nicht ganz auf der Höhe des Schachgeschehens, denn anders als behauptet ist Carlsen nicht mehr die Nummer Eins der Welt und einmal heißt es Topolaw statt Topalow, aber was Carlsen zu sagen hat ist trotzdem interessant. Er spricht u.a. über Schachtraining, schachliches Denken, kluge Frauen und verrät, dass er Kasparow-Topalow, Wijk aan Zee 1999, für die beste Partie aller Zeiten hält.Abstract des Artikels im New Yorker (engl.)..., Webseite New Yorker (engl.)..., neon.de..., D.T. Max...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren