Mamedyarov schlägt Kasimdzhanov

09.11.2005 – Ende letzter Woche wurde vom Republican Chess Center in Baku ein Blitzwettkampf zwischen dem einheimischen Spitzenspieler Shakhriyar Mamedyarov und dem FIDE-Weltmeister 2004 Rustam Kasimzdhanov ausgetragen. Das Match mit zehn Partien fand über zwei Stunden statt und wurde vom örtlichen Fernsehen live übertragen. Hauptsponsor Gulagha Ganbarov kündigte an, im nächsten Jahr eine halbe Million Dollar für die Förderung des Schachs in Aserbeidschan ausgeben zu wollen. Elmar Bagirov berichtet. Turnierseite beim Schachklub Baku...Bericht und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Blitz Wettkampf Mamedyrov gegen Kasimdzhanov
Von Elmar Bagirov



Die Partien (Partie zwei und fünf fehlen)...

Zwei Tage vor den Parlamentswahlen von Aserbeidschan wurde vom Schachklub Baku ein Blitzwettkamp zwischen Shakhriyar Mamedyarov und dem FIDE-Weltmeister von 2004 Rustam Kasimzdhanov ausgetragen. Die Wahlen waren als eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Landes das beherrschende Thema, denn sie galten als wichtiger Test für die junge Demokratie. Trotzdem gab es aber Tausende von Leuten, die den Fernseher dazu einschalteten, um etwas zu sehen, was gar nichts mit Politik zu tun hatte. Wer etwas mit der Situation in Baku vertraut ist, dem kommt das ganz unglaublich vor. Viele, viele Menschen, mich eingeschlossen, klebten förmlich vor den TV-Geräten, um sich zwei Stunden lang diesen faszinierenden Blitzwettkampf zwischen Shakhriyar Mamedyarov und Rustam Kasimdzhanov aus Usbekistan anzuschauen.

Der Wettkampf war der Headliner eines Schachfestivals, dass in Baku vom 23.Oktober bis 9.Nobvember stattfand. Gespielt wurden zehn Partien mit einer Bedenkzeit von fünf Minuten pro Spieler und Partie. Die Veranstaltung erzeugte große Aufmerksamkeit bei den Medien und der Öffentlichkeit; beide Spieler sind als weltweit führende Blitzspezialisten bekannt. Wie bekannt, konnte Kasimdzanov die FIDE-WM 2004 vor allem durch seine besonderen Fähigkeiten im Schnellschach und Blitzschach gewinnen. Shakhriyar ist vor allem auf dem ICC-Server als Blitzspieler gefürchtet.

Der Wettkampf brachte zahlreiche spannenden Moment und faszinierte das Publikum bis zur letzten Minute. Am Ende gewann der Lokalmatador knapp mit 5,5: 4,5. Mamedyarov gewann zwei Partien - beide mit den schwarzen Steinen und der Russischen Verteidigung! -, Kasimdzhanov eine.

Die Niederlage in der dritten Partie, nach zwei umkämpften Remisen, nahm Kasimzdhanov gelassen, da ja genug Zeit zum Ausgleich war. In der vierten Partie verpasste Mamedyarov den Gewinn und musste in Partie fünf den Ausgleich hinnehmen. Der Höhepunkt des Wettkampfes war die sechste Partie. Hätte Kasimzdhanov diese gewonnen, wäre es für Mamedyarov sicher schwierig geworden, das Match für sich zu entscheiden. Doch die Partie endete Remis und die nächste ging zugunsten des Aseris aus. Die letzten drei Partien endeten remis zum Endstand von 5,5:4,5.

Der Wettkampf wurde vom Republican Chess Center organisiert und von der Gulagha Ganbarov Stiftung gesponsert. Für die Schachfans im Land war dies ein wunderbares Geschenk. Der Hauptsponsor  Mr. Gulagha Ganbarov dankte den Spielern für ihr unternehmendes Spiel und kündigte an, im nächsten Jahr eine halbe Million Dollar für die Entwicklung des Schachs in Aserbeidschan auszugeben.

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren