Marcin Tazbir gewinnt 1. FIDE-Online-Cup für Menschen mit Behinderung auf Playchess

von ChessBase
26.05.2020 – Beim ersten Foto Online-Cup der FIDE für Menschen mit Behinderung, letzten Donnerstag auf Playchess ausgetragen, nahmen knapp 40 Spieler teil. Gespielt wurde fünf Runden nach Schweizer System. Elofavorit Marcin Tazbir gewann vor Sander Severino. | Foto: FIDE

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Pressetext der FIDE

Der erste FIDE-Online-Cup für Menschen mit Behinderungen wurde am am 21. Mai auf Playchess.com ausgetragen. Das Turnier fand mit 38 Teilnehmern aus 28 nationalen Verbänden mit fünf Runden nach Schweizer System statt. der Preisfonds betrug 2.200 Euro. Darüber hinaus wurden drei Spieler (K. Shashikant, V. Panush, A. Bandawere) nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, um an einer Verlosung im Rahmen des Schachmatt dem Coronavirus-Projekts der FIDE teilzunehmen, das Anfang dieser Woche von der FIDE ins Leben gerufen wurde.

In einer kurzen Eröffnungszeremonie begrüßte FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich die Teilnehmer in einer Ansprache persönlich.

"Im Namen von FIDE möchte ich alle Spieler des ersten FIDE-Online-Cups für Menschen mit Behinderungen willkommen heißen... Ich denke, es ist eine große Leistung des Organisationsteams. Ich hoffe, dass auch in diesen schwierigen Zeiten alle Spieler, alle, die jetzt online sind, das Turnier genießen, ihre beste Leistung zeigen, und sich so auf die FIDE-Olympiade vorbereiten können, bei der es auch einen Wettbewerb für Menschen mit Behinderungen geben wird. Viel Glück an alle, bleiben Sie sicher und genießen Sie das Schachspiel".

Vor dem Beginn der Veranstaltung wurden die zwei Spieler mit den besten Elozahlen Marcin Tazbir (Polen) und Sander Severino (Philippinen) als die Hauptfavoriten betrachtet. Am Ende kamen beide mit jeweils 4,5 Punkten ins Ziel, wobei der polnische Spieler dank besserer Tiebreaks den Turniersieg holte. Ein Selbstgänger war der Turniersieg für Marcin Tazbir allerdings nicht. 

Der Sieger musste in den ersten beiden Runden hart arbeiten, da er sich in beiden Begegnungen in einer schwierigen Position befand. Es gelang ihm aber, den Spieß umzudrehen und zwei Punkte zu holen. Der zweite Teil des Turniers fiel ihm wesentlich leichter. Nachdem er Mihail-Dacian Pribeanu in einer soliden Positionspartie besiegt hatte, gelang ihm in der letzten Partie gegen Sander Severino ein schnelles Remis.

Sander Severino bestritt seine wichtigste Partie in der vierten Runde gegen Juri Meshkov,  (Russland), der bis dahin ebenfalls ein perfektes 3 aus 3- Scor aufwies. Der spätere Co-Sieger setzte sich nach einer umkämpften Partie durch und kam nach einem Unentschieden in seiner letzten Partie als geteilter Sieger ins Ziel. Meschkovfand trotz der Niederlage wieder gut ins Turnier zurück und holte dank eines überlegenen Tiebreaks Bronze. 

"Es war faszinierend, da ich zum ersten Mal bei einer solchen Veranstaltung über das Internet gespielt habe. Es war ziemlich schön. Ich glaube, alle Teilnehmer waren ziemlich glücklich. Das Einzige, was ich empfehlen kann, ist, mehr Spieler einzuladen. Vielleicht sollte die Anzahl der Runden größer sein, denn fünf Runden reichen nicht aus. Ich glaube, dass die Menschen durch das Schachspiel viel weniger unter diesen harten Corona-Virus-Zeiten leiden", sagte der Champion in einem Interview direkt nach der Veranstaltung.

WIM Natasha Morales Santos aus Puerto Rico zeigte das beste Ergebnis bei den Frauen. Sie erzielte 3 von 5 Punkten ebenso wie wie Handenur Sahin und Annegret Mucha, hatte aber eine bessere Zweitwertung.

Partien

 

Endstand

1

Marcin Tazbir

2535

POL

4,5

2

Sander Severino

2373

PHI

4,5

3

Yuri Meshkov

2258

RUS

4,0

4

Denis Palin

2091

RUS

4,0

5

Gabor Acs

2047

HUN

4,0

6

Mihail-Dacian Pribeanu

2169

ROU

3,5

7

Dmitrij Scerbin

2238

RUS

3,0

8

Vit Valenta

1994

CZE

3,0

9

Andrei Gurbanov

2284

ISR

3,0

10

Ilia Lipilin

1983

RUS

3,0

 

Bericht auf der FIDE-Seite...

 



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren