Marco Baldauf: "Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und 2" - eine Rezension

von Christian Hoethe
15.01.2020 – Caro-Kann hat in den vergangenen Jahren sein Image ordentlich aufpoliert und wird heute auch wieder auf Topniveau gespielt. GM Marco Baldauf präsentiert auf seinen ersten beiden DVDs für ChessBase ein vollständiges Schwarzrepertoire gegen 1.e4, das Ihnen oft die Wahl zwischen verschiedenen Temperamenten lässt: mal solide, mal aber auch sehr aggressiv. "Ein starkes, wasserdichtes und absolut sehenswertes Debüt" bescheinigt ihm unser Rezensent Christian Höthe.

Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und 2 Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und 2

Auf den DVDs legt Baldauf ein vollständiges Schwarzrepertoire gegen den Zug 1.e4 vor. Baldauf legz besonderen Wert darauf, die Varianten nicht nur auf Vereinfachung und Remis auszulegen, sondern eine Gewinnwaffe an die Hand zu geben.

Mehr...

Rezension zu Marco Baldauf: "Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und2"

Das solide Caro Kann hat in den letzten Jahren wahrhaftig eine Renaissance erlebt. War sie früher von aggressiv gestimmten 1.e4-Spielern oft als dröge Remis-Eröffnung gefürchtet, hat sie sich in den zwei letzten Jahrzehnten immer mehr zu einer respektablen Eröffnung gemausert, die Schwarz gutes Spiel auf Initiative und Sieg verspricht. Und das zurecht!

Mit den vorliegenden 2 DVDs "Caro Kann - Berliner Geheimvarianten" gibt der frisch gebackene Grossmeister Marco Baldauf sein Debut als Eröffnungs-Autor bei Chessbase. Dabei kann sich der Käufer über satte 16 Stunden reine Caro-Kann-Spielzeit freuen!  Steigen wir direkt ein in den Inhalt

Die Abtauschvariante

Gleich zu Beginn der DVD werde ich mit neuem Wissen schon im vierten Zug konfrontiert. Grossmeister Baldauf präsentiert die neue Hauptvariante, in der der übliche Zug 4. ...Sc6 zugunsten des neuen 4. ...Sf6! nebst 5. ...Dc7 aufgeschoben wird. Dies ermöglicht es dem Nachziehenden, schnell den Königsflügel zu entwickeln und kurz zu rochieren, wohingegen dem Plan Dd1-b3 schon der Schneid abgenommen wurde, da der Bauer b7 bereits durch die Dame gedeckt ist.

Die zuletzt modern gewordene Variante mit 4...Sf6 5.c3 Dc7 6.h3!? wird dabei konsequent mit 6. ...Sc6 7.Sf3 g6 8.0-0 Lf5! gekontert, was Schwarz gutes Spiel verspricht, wie Baldauf instruktiv nachweist.

Ein gutes, gesundes Konzept, das mich als Caro Kann-Neuling vollends überzeugt hat und die Frage aufkommen liess, warum 4. ...Sc6 bisher überhaupt per Autopilot gespielt wurde.

Klassische Variante und Abweichungen von der Hauptvariante

Dieser Abschnitt stellt naturgemäss den grössten Block auf der DVD und die klassische Hauptvariante dar. Während 4. ...Sd7 stets als etwas öde betrachtet wurde, ist das Interesse an 4. ...Sf6, 5. Sxf6+ exf6 in den letzten zwei Jahren rapide gestiegen, was dem Abspiel mit 9. ...h5! geschuldet ist.

Baldauf orientiert sich jedoch an dem klassischen Zug 4. ...Lf5, der stets als der gesündeste des Trios angesehen wurde, genauer gesagt auf die Hauptvariante nach 1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sd2 dxe4 4.Sxd4 Lf5 5.Sg3 Lg6 6.h4 h6 7.Sf3 Sd7 8.h5 Lh7 9.Ld3 Lxd3 10.Dxd3 e6 11.Ld2 Sgf6 12.0-0-0 Le7 13.Kb1 Db6 14.The1 0-0 15.Sf5 exf5 16.Txe7 Dd8.

Ich muss zugeben, dass ich mich in diesem Kapitel die Vielzahl der Repertoirevorschläge und strategischen Erklärungen schlichtweg begeistert haben. Etwas, das andere Autoren leider häufig vernachlässigen. Um Gesagtes mit Fakten zu untermauern, hier ein kurzer Ausschnitt aus dem Inhaltsverzeichnis:

25.Damentausch & weiße Felder
26.Reaktion auf Se5
27.Taktik auf der e-Linie
28.Se4 nebst g4
29.14.Se4 Td8 - Repertoireempfehlung I
30.17.Da3 - Repertoireempfehlung IIa
31.17.Te2 Se4 (g4-Plan) - Repertoireempfehlung IIb
32.17.Te2 Se4 18.g3/Lf4 - Repertoireempfehlung IIc
33.14.c4 0-0 - Repertoireempfehlung III
34.13.De2 0-0 - Repertoireempfehlung IV
35.13.Se4 Sxe4 - Repertoireempfehlung V

Ich finde diese Erklärungsweise absolut vorbildlich, weil es auch mir als Caro Kann-Neuling gezeigt hat, worauf es in der vorgestellten Variante im Wesentlichen ankommt, beispielsweise welche Rolle dem Konter ...b7-b5 zukommt! Klasse!

Das Zweispringerspiel

Das zuletzt fast nervtötend geläufige Zweispringerspiel möchte GM Baldauf mit dem modernen und aktiven Zug 3. ...Sf6 beantworten, was sicherlich eine sehr gute Wahl darstellt. Wie der Grossmeister in der Einführung gut nachvollziehbar erklärt, hat ihn der Zug 3. ...Lg4 nie wirklich zufriedenstellen können, weil er den Anziehenden genau die Art von Stellung mit leichtem, risikolosem Vorteil verspricht, die diese mit dem Zweispringerspiel anstreben.

Die Entscheidung für die Variante 1 e4 c6, 2. Sf3 d5, 3. Sc3 Sf6, 4. e5 Se4 ist sicherlich eine gute, eben weil es Weiss nicht gelingt, die Art von übersichtlichem Spiel mit Minimalvorteil anzustreben. Ich finde, die Erklärungen von Baldauf sind hier überaus instruktiv und lehrsam. Eine Variante, die er meines Wissens nach hier jedoch übersieht, ist das ultramoderne 1 e4 c6, 2. Sf3 d5, 3. Sc3 Sf6, 4. e5 Se4, 5. Se2 Db6, 6. d4 e6, 7. Sg3 c5, 8. Ld3 Sxg3, 9. fxg3!?. Dieses positionswidrig erscheinende Wiedernehmen, das zugleich die f-Linie öffnet, kam 2017 in Mode und wurde seitdem in meiner Datenbank knapp 30mal gespielt - mit einer satten Punkteausbeute von 70%. Unter den Top-Spielern dieser Variante finden sich bekannte Namen wie MVL, Bacrot, Kosteniuk und van Foreest. Hier das passende Gegengift zu finden, ist nicht einfach, aber dringend nötig, zumal 9. fxg3 im aktuellen Repertoirebuch von GM Kaufmann empfohlen wird.

Nebenvarianten

In diesem Kapitel finden sich gute sowie in der Praxis bewährte Ratschläge des Grossmeisters zum Königsindischen Angriff, der sogenannten Fantasy-Variante mit 3. f3 und dem trickreichen Zug 2. Se2!?.

Eine Repertoireempfehlung zu 1. e4 c6, 2. Sc3 d5, 3. Df3!? konnte ich auf der DVD zwar nicht ausfindig machen, aber vielleicht kann es Chessbase ermöglichen, diese nachträglich zum Download auf der Produktseite der Caro-Kann-DVDs zur Verfügung zu stellen?!

Die Vorstossvariante mit 3. e5

Hier fällt Baldaufs Wahl auf die klassische Variante mit 3. ...Lf5, was auch systemgetreu zur klassischen Hauptvariante nach 3. Sc3/Sd2 passt. Besonders gut hat mir seine Wahl gegen das Short-System gefallen: 3. ...Lf5, 4. Sf3 e6, 5. Le2 Se7, 6. O-O Sg6. Dieses Abspiel ist relativ wenig bekannt und ebnet Schwarz vielversprechendes Gegenspiel. In einigen Abspielen muss Schwarz zwar sehr genau wissen, was er tut, um nicht seinen auf f5 gestrandeten Läufer zu verlieren, aber wenn er sich an die empfohlenen Varianten hält, ist "black okay" und oft mehr als das.

Baldauf erklärt hier wunderbar, wie er dieses System mit GM Arik Braun analysierte und wie schwer es ihm fiel, gegen die Weiss-Empfehlungen von GM Dreev ein Gegenmittel zu finden. Am Ende fand er es und teilt es hier erstmals mit einem grossen Publikum. Wie schnell Weiss hier bei diesem Konzept unter die Räder kommen kann, zeigt eindrucksvoll die folgende Partie zweier starker Spieler:

 

Natürlich behandelt Baldauf auch gewissenhaft die alternativen Abspiele nach 3. ...Lf5. Sehr gut fand ich, dass er gegen das moderne, von GM Shaw empfohlene Konzept mit 4. h4 gleich diverse Abspiele präsentiert, so dass man hier abhängig von Gegner und Vorbereitung variieren kann: 4...Db6/Dc7/h6/h5.

Abspiele wie 4. f4/c3/Le3/g4/Sd2 werden ebenso wenig vergessen wie 4. h4 h5, 5. c4, direktes 4. c4 oder Shirovs 4.Sc3 e6 5.g4 Lg6 6.Sge2 c5, wobei 7.h4 wie bei Schandorff mit dem modernen 7. ...h5 beantwortet wird.

Der Panov-Angriff

Nach 1. e4 c6, 2. d4 d5, 3. exd5 cxd5, 4. c4 Sf6, 5. Sc3 Sc6 übte Baldaufs Empfehlung 6. Sf3 Le6!? schon immer einen gewissen Reiz auf mich aus und ich glaube, dies war sogar die Empfehlung von IM Andrew Martin auf einer älteren ChessBase-DVD. Seitdem hat sich in dieser Variante natürlich einiges getan. 7. c5 scheint hier eine kritische Fortsetzung zu sein, der sich auch Karpov und Podgaets in ihrem Buch zum Panov-Angriff annehmen. Während jenes Autorengespann ob der Drohung 8. Lb5 Dreevs Zug 7. ...a6!? für den besten halten, ist die Wahl von Baldauf auf das natürliche 7. ...g6 gefallen, das statistisch für Schwarz gut punktet und Dreevs Zug in nichts nachzustehen scheint, besonders, da starke Gegner 7. ...g6 trotz 8. Lb5 weiterhin spielen.

Passenderweise wird übrigens auch 6. Lg5 von Baldauf mit 6. ...Le6 beantwortet, was das Repertoire auch für leicht gedächtnisschwache Spieler wie mich einfach erinnerbar macht!

Fazit: Großmeister Marco Baldauf legt insgesamt ein ungemein starkes, wasserdichtes, vor allem jedoch absolut sehenswertes Debüt mit seinen beiden Caro Kann-DVDs vor. Ich jedenfalls freue mich schon jetzt auf weitere Fritz-Trainer aus seiner Feder!!!

Bundle-Angebot: Band 1 + Band 2 statt 59,80 € nur 54,90 €!

Marco Baldauf: Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten im Shop kaufen...

 



Themen: Baldauf, Caro-Kann

Christian Hoethe ist Jahrgang 1975, Vater zweier Töchter und eines Sohnes, wohnt in Braunschweig und erlernte die Gangart der Figuren relativ spät mit 13 von seinem Vater. Ein Jahr später spielte in der Schach-AG seines damaligen Erdkundelehrers, mit dem er auch heute noch ab und zu eine Partie spielt. Mit 15 landete er Dank seines Mathe-Nachhilfelehrers (!) endlich in einem Verein. Er brachte es zu seinen besten Zeiten auf eine Elo-Zahl von 2247 und spielt für den Schachverein Gifhorn, wo er auch einmal im Monat Training gibt.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors