Martin Krämer gewinnt in Erfurt

12.01.2010 – Zum Jahreswechsel wurden eine Reihe von Turnieren veranstaltet. Das "höchste" war sicher das Radisson Blu- Weihnachtsfestival mit einem Turniersaal im 17.Stock. Bei großartiger Aussicht über den Dächern von Erfurt kämpften insgesamt 225 Spieler aus näherer oder fernerer Umgebung um den Sieg in vier verschiedenen Spielklassen. Das Meisterturnier sah einige Großmeister am Start, von denen Lokalmatador Thomas Luther nach Elopunkten gemessen der Favorit war. Einen Start-Ziel-Sieg legte dann jedoch Martin Krämer hin. Am Ende holte der IM sich mit 7,5 aus 8 überlegen den ersten Preis und distanzierte das übrige Feld um einen ganzen Punkt. Gerd Densing berichtet. Bericht und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Über den Dächern von Erfurt

19. Radisson Blu Weihnachts-Festival
Von Gerd Densing

IM Martin Krämer aus Erfurt mit 7,5 aus 8 überlegener Sieger im Meisterturnier


Obelisk auf dem Domvorplatz

Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester fand in Erfurt das traditionelle Schach-Festival im Radisson-SAS-Hotel statt. Wie bereits in den Vorjahren bot das Radisson-Hotel – eines der höchsten Gebäude der Stadt Erfurt – ideale Spielbedingungen in den großzügigen Räumlichkeiten der 1. und 17. Etage sowie eine hervorragende Unterkunft für viele der angereisten Schachspieler.


Das Spielerhotel


Blick aus dem 17.Stock

Tolle Zimmer, kulinarische Genüsse in der Sportsbar sowie das große Frühstücksbuffet rundeten den positiven Gesamteindruck ab. Auch ein Schachstand (Schachversand Ullrich) mit großer Auswahl an Büchern, Spielmaterial und DVD’s war an zwei Turniertagen im ersten Geschoss vorhanden.

Mit 225 Teilnehmern in Meisterturnier, Hauptturnier, Amateurturnier und Seniorenturnier wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Insbesondere im Meisterturnier war das Schachfestival stärker besetzt als in den Vorjahren.


Blick in den Turniersaal des Amateurturniers


Blick in den Turniersaal des Hauptturniers


Das Seniorenturnier


Pribyl (li.)

Turnierorganisator FM Jürgen Lenz konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht in Erfurt sein. Die Turnierleitung, -organisation und Durchführung erfolgte durch Helfer des örtlichen Schachvereins um Peter Zschorsch.

Im Meisterturnier waren unter den 79 Teilnehmern 9 Titelträger vertreten, darunter GM Thomas Luther und GM Raj Tischbierek sowie die starken IM Martin Krämer und IM Karsten Volke sowie die erfahrenen Senioren und regelmäßigen „Erfurt-Teilnehmer“ IM Josef Pribyl und IM Leonid Sobolevsky.


Das Meisterturnier

Geprägt wurde das Turniergeschehen im Meisterturnier allerdings von den vielen starken ambitionierten Amateurspielern und vor allem durch eine Hand voll hungriger Nachwuchsspieler. Stellvertretend hierfür genannt, glänzten die Gebrüder Niclas und Patrick Grandadam aus der Schweiz durch sehr gute Ergebnisse. So konnte der erst 14-jährige Patrick gegen IM Sobolevsky nach einer spannenden Partie und hartem Kampf ein Remis erreichen.


Patrick Grandadam (re.)

GM Tischbierek gab im Turnierverlauf früh Punkte ab und konnte sich erst gegen Ende des Turniers in die Spitzengruppe spielen. Der topgesetzte und haushohe Favorit GM Thomas Luther begann erwartungsgemäß mit voller Punktausbeute. In Runde 4 gab er ein Remis ab.


Tischbierek gegen Volke


Thomas Luther, li.


Spitzenbretter im Meisterturnier


Martin Krämer (re.)

Die Vorentscheidung über den Turniersieg fiel bereits in der 5. Runde als am Spitzenbrett Thomas Luther mit Weiß nach einer lange Zeit völlig offenen Partie in einer hoch spannenden Zeitnotphase vor dem 40. Zug durch einen Konter von IM Martin Krämer Probleme bekam und kurz darauf die Partie aufgab. Nach zwei weiteren Remispartien in den nächsten Runden  verabschiedete sich Thomas Luther aus dem Titelrennen und aus dem Turnier. Nach einem Nichtantritt in der letzten Runde landete er enttäuschend im Mittelfeld.

Der für die Sportfreunde Berlin in der Bundesliga mit großem Erfolg spielende IM Martin Krämer aus Erfurt spielte weiterhin „in einer eigenen Liga“.  Mit 7,5 aus 8 Runden gelang ihm ein überragender Turniersieg im Meisterturnier. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung in diesem starken Teilnehmerfeld.

Obwohl zwischen den Runden bzw. abends nur wenig Zeit blieb, bestand dennoch die Möglichkeit die schöne Altstadt von Erfurt zu erkunden. Bei herrlichem Winterwetter und guter Weitsicht aus dem 17. Stock konnte man aber auch tagsüber die Blicke vom Schachbrett schweifen lassen und ein paar schöne Urlaubstage genießen.

Fazit: Es war mal wieder ein sehr schönes Schachfestival in Erfurt mit vielen spannenden und interessanten Partien.

Hier die Top-Ten-Platzierungen in den einzelnen Gruppen:

Meisterturnier:

Rangliste: Stand nach der 8. Runde

Rang

TNr

Teilnehmer

ELO

NWZ

At

Verein/Ort

Land

Punkte

Buchh

1.

2.

Krämer,Martin

2482

2454

 

Sfrd. Berlin 1903 e.V.

GER

7.5

36.5

2.

4.

Volke,Karsten

2429

2388

 

Stuttgarter SF 1879

GER

6.5

40.0

3.

19.

van Ginkel,Pieter

2210

2156

 

SW Nürnberg Süd

NED

6.0

37.0

4.

64.

Huss,Rolf

2110

1961

 

SC Fulda

GER

6.0

34.5

5.

3.

Tischbierek,Raj

2434

2391

 

SC Kreuzberg e.V.

GER

6.0

31.5

6.

5.

Langheinrich,Ferenc

2425

2379

 

SC 51 Nordhausen

GER

5.5

37.0

7.

63.

Schmitt,Philipp

2046

1961

J

SF Bad Mergentheim

GER

5.5

36.5

8.

7.

Eichner,Sebastian

2335

2270

 

USV TU Dresden

GER

5.5

35.0

9.

18.

Doberitz,Paul

2220

2159

J

SC Leipzig-Gohlis

GER

5.5

34.0

10.

35.

Hannes,Diana

2125

2082

W

SV Medizin Erfurt

GER

5.5

29.0

 

Hauptturnier:

Rangliste: Stand nach der 8. Runde

Rang

TNr

Teilnehmer

ELO

NWZ

At

Verein/Ort

Land

Punkte

Buchh

1.

3.

Minor,Viatcheslav

2014

1959

 

SV Wartburgstadt Eisen

GER

7.0

36.0

2.

11.

Wolf,Isaak

2018

1825

J

SK Königskinder Jena

GER

6.0

38.5

3.

17.

Hille,Wolfram

2020

1801

 

SV Springer Leipzig

GER

6.0

32.5

4.

4.

Siebarth,Marco

2044

1938

 

SG Blau-Weiß Stadtilm

GER

6.0

31.5

5.

29.

Friedt,Marius

1900

1730

J

Erfurter Schachklub

GER

5.5

37.5

6.

6.

Luther,Helmut

2006

1895

 

SW Nürnberg Süd

GER

5.5

35.5

7.

36.

Schwartl,Helmut

 

1698

 

SK 1933 Bad Neustadt

 

5.5

34.5

8.

33.

Lanz,Udo

1910

1711

 

SC Eberbach

GER

5.5

34.0

9.

1.

Seidel,Thomas

2035

1989

 

Fortuna Pößneck

GER

5.5

31.0

10.

13.

Kittler,Alexander

1842

1821

J

SV Puschendorf

GER

5.5

28.5

 

Amateurturnier:

Rangliste: Endstand nach der 7. Runde

Rang

TNr

Teilnehmer

ELO

NWZ

At

Verein/Ort

Land

Punkte

Buchh

1.

3.

Wolf,Jürgen

1819

1538

 

SV Jenapharm Jena

GER

6.5

27.0

2.

6.

Kellner,Rene

 

1389

 

SV Briesen

 

5.5

26.5

3.

1.

Timmermann,Helmut

1808

1545

S

Schachclub Kevelaer 19

GER

5.0

28.5

4.

9.

Latka,Robert

 

1366

J

SSV Vimaria 91 Weimar

 

5.0

28.0

5.

43.

Glatz,Stefan

 

 

 

Erfurter SK

 

5.0

26.5

6.

8.

Schubert,Ralf

 

1372

 

VfB 1919 Vacha

 

4.5

26.0

7.

17.

Kleinsteuber,Erik

 

1256

 

SV Schmalkalden 04

 

4.5

26.0

8.

7.

Wolf,Erasmus

1442

1372

J

SK Königskinder Jena

GER

4.5

26.0

9.

11.

Knobling,Rolf

1684

1338

S

USV Erfurt Abteilung S

GER

4.5

25.0

10.

42.

Müller,Frank-Dietrich

 

 

 

Eisenach

 

4.5

24.5

 

Seniorenturnier:

Rangliste: Stand nach der 5. Runde

Rang

TNr

Teilnehmer

ELO

NWZ

At

Verein/Ort

Land

Punkte

Buchh

1.

2.

Minz,Michail

2084

1926

 

SK Gau-Algesheim

GER

4.5

12.5

2.

1.

Kieboom,Bert

2049

 

 

 

NL

4.0

14.5

3.

3.

Kolodny,Leonid

1917

1825

 

USV Erfurt Abteilung S

GER

3.5

12.5

4.

5.

Gebuhr,Günter

1996

1782

 

SSV Vimaria 91 Weimar

GER

3.5

12.0

5.

7.

Brandt,Fred

1906

1730

 

SV Königsjäger Süd-Wes

GER

3.0

12.5

6.

8.

Pauly,Rolf

1884

1701

 

SK Dessau 93 e. V.

GER

3.0

12.0

7.

10.

Teichmann,Axel

1802

1624

 

Schachklub Heimerzheim

GER

3.0

11.5

8.

13.

Wohlleben,Manfred

1902

1606

 

SV Medizin Erfurt

GER

3.0

10.5

9.

11.

Fritsch,Wolfgang

1873

1612

 

SV Empor Bad Langensal

GER

3.0

10.5

10.

12.

Lüders,Günther Dr.

1832

1609

 

TSV 1883 Benshausen

GER

3.0

8.0

 

Internetlink:  www.schach-info.de/erfurt (Tabellen / Auswertungen / Fotos)

Hier noch weitere Impressionen der wunderschönen Stadt Erfurt:


Über den Dächern von Erfurt


Blick auf die Erfurter Altstadt


Der Dom


Im Dom


Das Alte Rathaus


Das Rote Haus


Die Krämerbrücke, von oben gesehen


Krämerbücke


Das Spiegelhaus an der Krämerbrücke


Das Einkaufszentrum an der Anger

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren