Maschinen siegreich

10.10.2004 – Im Rahmen des Internationalen Schachfestivals wurde im baskischen Bilbao die erste "Mensch-Maschine-Mannschaftsweltmeisterschaft" ausgetragen. Als Vertreter der Menschen versuchten Veselin Topalov, Ruslan Ponomariov und Sergey Karjakin sich gegen Deep Junior, Hydra und Fritz zu behaupten. Insgesamt wurden vier Runden gespielt. Dreimal dominierten die Maschinen, einmal die Menschen. Am Ende hieß es 8,5:3,5 für die künstliche Intelligenz. Offizielle Seite...Partien, Videos, Fotos...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Offizielle Seite...
 

ChessBase Videobericht 1...

ChessBase Videobericht 2...

Mit 8,5:3,5 verlor die Menschenmannschaft den ersten Mannschaftsvergleich zwischen Menschen und Computern. Einzig die zweite Runde ging an die Menschen. Karjakin gelang der einzige Sieg gegen einen der Computer. In der Gesamtwertung schob sich Topalov dank besserer Feinwertung noch vor Deep Junior.

Der Computerweltmeister war überraschend das Programm mit dem schlechtesten Ergebnis. Vielleicht war er ja etwas müde. Kürzlich gewann er in Wettkämpfen gegen Van Wely und Godena.

Die Hardware spielte offenbar keine Rolle in diesem Match. Hydra auf dem stärksten Rechner, eine 16-Prozessor-Parallelanlage, kam auf ebenso viele Punkte wie Fritz, der auf einem Kaufhaus-Notebook rechnete. Deep Junior lief auf einer Vierprozessormaschine.



Menschen-Maschinen, Gesamt: 3,5:8,5

1. Runde
Menschen-Maschinen 0,5:2,5
Ponomariov-Hydra 0:1
Fritz-Karjakin 1:0
Deep Junior-Topalov 1/2

2. Runde
Menschen-Maschinen 2:1
Karjakin-Deep Junior 1:0
Ponomariov-Fritz 1/2
Topalov-Hydra 1/2

3. Runde
Menschen-Maschinen 0,5:2,5
Deep Junior-Ponomariov 1/2
Hydra-Karjakin 1:0
Fritz-Topalov 1:0

4. Runde
Menschen-Maschinen 0,5:2,5
Hydra-Ponomariov 1:0
Karjakin-Fritz 0:1
Topalov-Deep Junior 1/2

Die Partien zum Nachspielen...
 


Frans Morsch, Rusaln Ponomariov, dazwischen das Fritz-Notebook.


Karjakin gewann gegen Deep Junior, rechts: Amir Ban


Topalov war bester Mensch, rechts: Chrilly Donninger von Hydra

Topalov stand in Runde zwei gegen Hydra auf Gewinn, aber die Parallelanlage schaffte es, die Partie zu remisieren.


Jaap van der Herik (ICGA), Topalov und Amir Bam


Ponomariov, Donninger, Karjakin


David Levy und Jaap van der Herik von der ICGA


Topalov, Amir Ban

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren