Max Euwe Memorial in Amsterdam

15.11.2011 – Am Montag begann in Amsterdam die erste Runde eines Gedenkturniers zu Ehren des niederländischen Weltmeisters Max Euwe (Weltmeister 1935-37), dessen Todestag sich am 26. November zum dreißigsten Male jährt. Im Zentrum der Veranstaltung stehen zwei doppelrundige Vierkämpfe, die in der Openbare Bibliotheek“ (Stadtbücherei) im Zentrum von Amsterdam gespielt werden. Um diese Turniere herum wird ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um das Thema Schach angeboten. Am Sonntag eröffnete der frühere FIDE-Vizeweltmeister Jan Timman mit einem Simultan das Programm.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Max Euwe Memorial in Amsterdam

Am 26.November ist es 30 Jahre her, dass der ehemalige niederländische Schachweltmeister Dr. Max Euwe verstarb. Um sein großartiges Lebenswerk zu ehren, werden vom 14. bis 20. November 2011 zwei doppelrundige Vierkämpfe organisiert. Das Turnier wird in der „Openbare Bibliotheek“ (Stadtbücherei) in Amsterdam gespielt, mitten in der Stadt.

Die Organisation hat eine bunte, internationale Mischung aus jungen und erfahrenen männlichen und weiblichen Spitzenspielern zusammengestellt: Fridrik Olafsson (Island), Paul van der Sterren (NL), Zhaoqin Peng (NL), Pia Cramling (Schweden), Stuart Conquest (England), Monica Socko (Polen), Keti Arakhamia (Schottland) und Robin van Kampen (NL).


Fridrik Olafsson


Robin van Kampen


Analyse

Der niederländische Großmeister Jan Timman wird das Turnier am 13. November um 14.00 Uhr mit einem Simultan eröffnen.

Während des Turniers werden am Abend einige interessante Vorlesungen über Max Euwe, Computerschach und künstliche Intelligenz von namhaften Experten, wie dem Großmeister Hans Ree und Dr. Jos Uiterwijk, gehalten. Zudem wird am Mittwoch ein lustiger Schachnachmittag für die Jugend mit der zweimaligen amerikanischen Meisterin Jennifer Shahade organisiert. Anschließend wird der Film „Lang lebe die Königin“ von Esmé Lammers, Max Euwes Enkelin, gezeigt.

Das Max Euwe Schachturnier schaut auf die reiche Geschichte des Schachs zurück, hat aber auch die Zukunft des Spiels fest im Blick. Dies wurde berücksichtigt, als die Teilnehmer des Turniers eingeladen wurden. Die Rundenturniere und die Rahmenveranstaltungen werden uns mit wichtigen Persönlichkeiten aus der Schachwelt zusammenführen und gemeinsam werden wir die großen Verdienste und das Leben des Schachförderers Max Euwe zelebrieren.

Die erste Runde fängt am Montag, den 14. November um 13.00Uhr an. Sie können alle Partien live auf der Turnierwebsite www.euwetoernooi.nl verfolgen. Auf der Website finden Sie außerdem ausführliche Informationen über Max Euwe und die Turnierteilnehmer.


Hoogland, Van der Sterren


Spielplan

14 november: Ronde 1
Peng Cramling
Olafsson Van der Sterren
Socko Van Kampen
Conquest Arakhamia-Grant
15 november: Ronde 2
Olafsson Cramling
Van der Sterren Peng
Conquest Van Kampen
Arakhamia-Grant Socko
16 november: Ronde 3
Cramling Van der Sterren
Peng Olafsson
Van Kampen Arakhamia-Grant
Socko Conquest
18 november: Ronde 4
Cramling Peng
Van der Sterren Olafsson
Van Kampen Socko
Arakhamia-Grant Conquest
19 november: Ronde 5
Van der Sterren Cramling
Olafsson Peng
Arakhamia-Grant Van Kampen
Conquest Socko
20 November: Ronde 6
Cramling Olafsson
Peng Van der Sterren
Van Kampen Conquest
Socko Arakhamia-Grant

 

Max Euwe: Eine kleine Biographie




Als Max Euwe (1901-1981) 1935 Weltmeister wurde, betrachtete er als das wichtigste Ergebnis seines Sieges, dass "Schach nun mehr Unterstützung erfahren werde". Nach seinem WM-Sieg stieg die Anzahl der Mitglieder der Niederländischen Schachverbandes tatsächlich von 4.000 auf 12.000 und viele neue Schachklubs wurden gegründet.

Euwe besiegte den Schachprofi Alexander Aljechin in einem Wettkampf über 20 Partien, der in verschiedenen Städten der Niederlande durchgeführt wurde. Zur  letzten Partie war das Amsterdamer Bellevue Theater am "Leidseplein Platz" mit Zuschauern überfüllt. Euwes Sieg war eine Riesenüberraschung. Euwe galt zwar als Weltklassespieler, besonders nach seiner Matchniederlage 1927 gegen den gleichen Gegner, aber er blieb Zeit seines Lebens Amateur und war auch der einzige Amateur, der jemals den Titel gewann.

Euwes Karriere war auch vorher mit vielen Erfolgen gespickt: Mit 20 Jahren wurde er 1921 Landesmeister. Zwischen 1921 und 1956 gewann er den Titel insgesamt elfmal. 1928 gewann er die FIDE-Amateurweltmeisterschaft.

1918 hatte Euwe ein Mathematikstudium an der Universität von Amsterdam begonnen und schloss dieses 1923 mit "summa cum laude" ab. Er unterrichtete Mathematik an einem Gymnasium in Rotterdam, später an einer Mädchenschule in Amsterdam. 1926 promovierte Euwe, erneut mit Auszeichnung. Nach 1950 widmete Euwe seine Arbeit der neuen Wissenschaft der Informatik und wurde 1956 wissenschaftlicher Beirat der US-Firma Remington Rand. Dort war er an der Entwicklung von Computern beteiligt. Von 1959-1963 war Euwe Direktor des Study Centre for Automatic Data Computation. Schließlich wurde er 1954 Professor der Katholischen Universität von Tilburg und "Affiliate Professor" der "Economic University" von Rotterdam. Euwe war der erste Professor überhaupt für "Methodology of Information Computation".

Nach seiner Niederlage über Aljechin im Revanchekampf von 1937 setzte sich Euwe weiter für die Verbreitung des Schachs ein und schrieb unzählige Schachbücher und Artikel, die in der ganzen Welt veröffentlicht wurden, darunter die Bestseller "Meister gegen Amateur" oder "Urteil und Plan im Schach".

Von 1970 bis 1978 war Euwe Präsident der FIDE. In seine Amtszeit fiel der nicht nur politisch schwierige Wettkampf Fischer gegen Spasski, Reykjavik 1972. Durch viele Reise konnte Euwe zahlreiche neue Mitgliedverbände, besonders in Afrika und Asien gewinnen.

Eric van Reem


 

 

 

 


Themen Euwe Memorial
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren