Medaillenregen bei Jugend Rapid-und Blitzeuropameisterschaften

von André Schulz
25.07.2022 – Bei den Jugend-Europaschnellschach- und Blitzmeisterschaften haben die deutschen Spieler ordentlich abgeräumt. Tychon Chernyaev gewann zweimal Gold, Luisa Bashylina einmal Gold und einmal Silber. Gold gewann außerdem Ruben Köllner und Tobias Kölle, eine weitere Silbermedaille Marius Fromm. | Fotos: Schachbund (Rogozenco)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Deutsche Jugendliche erfolgreich

Im Anschluss an die Jugend-Mannschaftseuropameisterschaften wurden vom griechischen Schachverband in Thessaloniki die Jugend-Einzeleuropameisterschaften im Schnellschach- und im Blitzschach durchgeführt.

Der Deutsche Schachbund darf sich über insgesamt sieben Medaillen freuen, davon fünfmal Gold und zweimal Silber.

Die Jugend-Europaschnellschachmeisterschaften wurden letzte Woche Mittwoch und Donnerstag (20. und 21. Juli) gespielt und wie die folgenden Jugend-Europablitzmeisterschaften in insgesamt 12 Klassen durchgeführt, von U8 Mädchen bis U18 Mädchen und von U8 bis U18 in den offenen Turnieren.

Gespielt wurden 9 Runden nach Schweizer System. Im Schnellschach betrug die Bedenkzeit 15 Minuten plus 10 Sekunden Zeitzugabe pro Zug. Im Blitzturnier waren es drei Minuten plus 2 Sekunden Zugabe.

Bester Spieler der Turniere war der 12-jährige Tychon Chernyaev, der sowohl im Schnellschach wie im Blitzschach in seiner Altersklasse die Goldmedaille gewann. 

Eis für den Sieger

Luisa Bashylina war mit Gold und Silber aber kaum weniger erfolgreich.

Luisa Bashylina

Im Rapidturnier gewann Tychon Chernyaev die ersten sechs Partien und spielte die restlichen drei Partien remis, was ihm mit 7,5 Punkten und einem halben Punkt Vorsprung den Sieg einbrachte. Mit seiner Elozahl von 2240 war Tychon Chernyaev klarer Favorit in diesem Turnier und wurde seiner Rolle auch gerecht. Die Elozahlen bei internationalen Jugendturnieren sind allerdings oft nicht aussagekräftig, da Jugendliche aus manchen Ländern nur wenig Gelegenheit zu internationalen Turnieren haben und viel besser sind als ihre Zahlen aussagen. Husain Besou war zweitbester Deutscher als Sechster.

Tychon Chernyaev, rechts

Das Blitzturnier wurde am vergangenen Freitag mit neun Doppelrunden nach Schweizer System ausgespielt. Hier gewann Tychon Chernyaev mit 16,5 Punkten. Er gab drei Remis ab und blieb ohne Niederlage. Husain Besou wurde als zweitbester deutscher Spieler Vierter. Levi Malinowsky wurde Sechster, Christian Glöckler Siebter.

 


Tychon Chernyaev stammt aus der Ukraine, aus Charkiv, und ist kurz nach Angriff von Russland auf die Ukraine mit seiner Familie nach Hamburg geflohen. ChessBase, das den jungen Ukrainer aus seinen Streaming-Aktivitäten im Internet kannte, war dabei behilflich. Kurz nach der Übersiedlung wechselte Tychon Chernyaev in den Deutschen Schachbund. 

Der Erfolg bei den Jugend-Europaschnellschach- und Blitzmeisterschaften wurde durch das Engagement der Lasker-Gesellschaft und seinem Vorsitzenden Thomas Weischede möglich, die sich maßgeblich an den Reisekosten beteiligten und den jungen Schachfreund auch anderweitig unterstützen.

 

 

Aber auch andere deutsche Spieler durften Erfolge feiern. Ruben Köllner gewann das U18-Rapidturnier. Ruben Köllner musste in der zweiten und in der vierten Runde Niederlagen quittieren und kam mit 6,5 Punkten ins Ziel. Da er gegenüber den punkgleichen Marcell Borhy (Ungarn) und Olexiy Bilych (Ukraine) die bessere Zweitwertung aufwies, wurde dem Deutschen die Goldmedaille umgehängt.

Ruben Köllner mit Pokal

Marius Fromm wurde mit 6 Punkten als zweitbester Deutscher auf Platz vier. In der letzten Runde mussten die beiden Deutschen gegeneinander um Gold spielen. Köllner gewann die Partie und das Edelmetall.

Eine weitere Goldmedaille holte sich Luisa Bashylina im Rapid-Wettbewerb der U16 Mädchen. Mit sieben Punkten gewann das Turnier souverän. Im Blitzturnier musste sich die Deutsche knapp geschlagen geben und gewann mit einem halben Punkt Rückstand auf Klean Shuqja Silber.

Bei den Europa-Blitzmeisterschaften gab es weitere deutsche Sieger. Tobias Kölle gewann die Goldmedaille im U18 Turnier mit 13 von 18 möglichen Punkten. Marius Fromm holte sich mit 12 Punkten Silber.

 

Jugend-Schnellschach-Europameisterschaften

Endstand U18

Pl. Titel Name Land Elo Pkt. Buch
1 IM Ruben Gideon Köllner   2428 6,5 44,5
2 IM Marcell Borhy   2167 6,5 43,0
3 FM Olexij Bilych   2368 6,5 43,0
4 FM Marius Fromm   2275 6,0 45,5
5 FM Tobias Kölle   2217 5,5 42,5
6 FM Jan Marn   2169 5,5 41,5
7   Valentin Hulka   2015 5,5 38,0
8 IM Stefan Tadic   2298 5,0 46,0
9   Marko Ivanovic   2239 5,0 43,5
10 FM Agoston Juhasz   2014 5,0 39,0
11 FM Marc Morgunov   2152 5,0 38,0
12   Hunor-Zoltan Antal   1847 5,0 34,5
13 GM Luka Budisavljevic   2195 4,5 42,5
14 FM Collin Colbow   1862 4,5 39,5
15 FM Michal Redzisz   2081 4,5 34,0
16 IM Jan Subelj   2325 4,0 38,0
17 FM Daniel Kristoferitsch   1973 4,0 34,0
18   Luka Vaupot   1793 4,0 30,0
19   Petro Boci   1515 3,5 32,5
20   Klendi Zeneli   1730 2,0 30,0
21   Alexandros Arzoumanidis   1118 1,0 35,5
22 IM Jonasz Baum   2253 1,0 32,0
23   Emmanouil Raftopoulos   1211 0,0 26,0


U16 Mädchen

Pl. Titel Name Land Elo Pkt. Buch
1 WFM Luisa Bashylina   2047 7,0 40,0
2   Vesna Mihelic   1884 6,5 42,5
3   Weronika Zabrzanska   1779 6,5 41,0
4   Stefani Chuchukova   1704 5,5 44,0
5   Juliana Minajewa   1713 5,5 39,5
6 WCM Sofia Blochin   1885 5,0 40,5
7   Pia Rozmanec   1579 5,0 39,0
8   Kata Vicze   1751 5,0 38,5
9   Emilia Deak-Sala   1470 5,0 38,0
10 WCM Klean Shuqja   1659 4,5 42,5
11   Fiorina Berezovsky MNC 1493 3,5 36,0
12   Daria Bondar   1655 3,5 33,5
13   Angelina Alexandrova   1629 3,0 33,5
14   Mariia Russeva   1396 3,0 30,0
15   Eva Mihaljevic   1404 2,5 33,0
16   Konstantina Raftopoulou   1170 0,0 26,0

 

U12

Pl. Titel Name Land Elo Pkt. Buch
1 CM Tykhon Cherniaiev   2240 7,5 46,5
2   Henry Edward Tudor   1803 7,0 44,5
3   Pawel Sowinski   1832 7,0 44,0
4   Patryk Cieslak   1576 7,0 43,5
5   Peter Balint   1714 6,5 45,0
6   Hussain Besou   2094 6,0 46,5
7   Matvii Sobol   1451 6,0 39,5
8   Lukas Dotzer   1796 5,5 47,5
9   Christian Glöckler   1515 5,5 45,5
10   Olexander Bezeyko   1568 5,5 42,0
11   Levi Malinowsky   1816 5,5 40,5
12   Alfred Soulier   1465 5,5 40,5
13   Artur Balyk   1308 5,5 40,5
14   Stefan Leu Dragos   1568 5,5 40,0
15   Marios Konstantinos Skodras   1361 5,5 38,5
16   Jaroslav Shewschenko   1794 5,0 43,5
17   Taras Rudenko   1839 5,0 41,0
18   Oleh Stoyko   1438 5,0 39,5
19   Mykola Bubelo   1648 5,0 37,5
20   Soham Kumar   1331 5,0 37,0

49 Spieler

 

Jugend-Blitzeuropameisterschaften

U18

Rg. Name Pkt.
1 Koelle Tobias 13,0
2 Fromm Marius 12,0
3 Baum Jonasz 12,0
4 Budisavljevic Luka 11,5
5 Borhy Marcell 11,0
6 Morgunov Marc 11,0
7 Antal Hunor-Zoltan 11,0
8 Subelj Jan 10,5
9 Colbow Collin 10,5
10 Kristoferitsch Daniel 10,0
11 Tadic Stefan 9,5
12 Juhasz Agoston 9,5
13 Marn Jan 9,0
14 Ivanovic Marko 9,0
15 Hulka Valentyn 8,5
16 Bilych Olexiy 8,5
17 Koellner Ruben Gideon 8,0
18 Redzisz Michal 7,5
19 Vaupot Luka 7,0
20 Arzoumanidis Alexandros 5,5
21 Zeneli Klendi 3,5
22 Boci Petro 2,0
23 Raftopoulos Emmanouil 2,0

U16 Mädchen

Rg. Name Pkt.
1 Shuqja Klean 12,5
2 Bashylina Luisa 12,0
3 Blokhin Sofia 12,0
4 Chuchukova Stefani 11,5
5 Mihelic Vesna 10,5
6 Zabrzanska Weronika 10,5
7 Alexandrova Angelina 10,5
8 Rozmanec Pia 10,0
9 Bondar Daria 10,0
10 Minaeva Juliana 9,5
11 Vicze Kata 9,0
12 Deak-Sala Emilia 9,0
13 Mihaljevic Eva 8,0
14 Berezovsky Fiorina 5,0
15 Russeva Mariia 4,0
16 Raftopoulou Konstantina 0,0

U12

1 1
 
CM Cherniaiev Tykhon GER 2263   16,5
2 3
 
  Dotzer Lukas AUT 2052   14,0
3 9
 
  Cieslak Patryk POL 1712   13,0
4 2
 
  Besou Hussain GER 2094   11,5
5 13
 
  Bubelo Mykola UKR 1633   11,5
6 5
 
  Malinowsky Levi GER 1933   11,5
7 15
 
  Gloeckler Christian GER 1606   11,0
8 4
 
  Sowinski Pawel POL 1953   11,0
9 6
 
  Balint Peter AUT 1877   11,0
10 11
 
  Shevchenko Yaroslav UKR 1707   11,0
11 37
 
  Merkouropoulos Dionysios GRE 1279   11,0
12 8
 
  Tudor Henry Edward ROU 1763   11,0
13 14
 
  Sobol Matvii UKR 1632   10,5
14 16
 
  Leu Dragos Stefan ROU 1583   10,5
15 22
 
  Pert Max ENG 1435   10,5

 


Meldung beim Deutschen Schachbund...

25.07.2022 00:00:00


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors