Meisterschaft und Schachfestival

07.07.2011 – Mit 14 Mannschaften und 274 Spielern ist die türkische Mannschaftsmeisterschaft, die dieses Jahr vom 28. Juni bis 9. Juli in Konya stattfindet und von der IsBank gesponsort wird, ein Riesenereignis. Anders als in der Bundesliga spielen die Mannschaften in der Türkei alle an einem Ort, und da Frauen- und Jugendbretter Pflicht sind, verwandeln sich die Mannschaftsmeisterschaften jedes Jahr in ein Schachfestival, in dem starke ausländische Spieler, die besten türkischen Spieler und der türkische Nachwuchs aufeinander treffen. Und der Nachwuchs wird immer stärker und besser. Anastasiya Karlovich weiß mehr und schickt einen Bericht und viele Bilder.Turnierseite...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Türkische Liga: Isek Aquamatch führt

Text: Anastasiya Karlovich und Fatma Koc Ozturk Fotos: Anastasiya Karlovich

Nach acht Runden der türkischen Mannschaftsmeisterschaft ist ISEK Aquamatch mit 15 von 16 möglichen Mannschaftspunkten alleiniger Tabellenführer. ISEK gewann 7 ihrer Kämpfe und hat nur gegen den Universitätsklub Celikkol Turizm Pamukkale Unentschieden gespielt. Der ehemalige Tabellenführer Yapi Kredi Club verlor zwei Kämpfe in Folge und liegt mit 12 Punkten auf Platz 2. Dahinter folgen drei Vereine (Adana Truva, ITU und der Universitätsklub Gazi), die sich mit je 11 Punkten Platz 3 teilen.

Aktiv am Ruhetag





Am Ruhetag zwischen zwei Doppelrunden konnten die Teilnehmer nach Mevlana fahren, wo das Grab von Mevlâna Jelaleddin Rumî liegt, dem Gründer des Ordens der Mevlevi-Derwische. Das Mevlana-Museum ist eine muslimische Pilgerstätte, da viele Moslems Rumi als Heiligen verehren. Seine poetische Botschaft von Frieden, der Liebe zu Gott und allen Geschöpfen spricht heute ein weit größeres Publikum an als vor mehr als 700 Jahren, als Rumi in Konya gepredigt und gelehrt hat und sich mit Derwisch-Tänzen in Ekstase gewirbelt hat. Muslimische und nicht-muslimische Pilger aus aller Welt kommen, um sein Grab zu besuchen.


Sehitlik Abidesi


Denkmal in Konya


Meram, ein Ort, der etwa 8 Kilometer von der Innenstadt Konyas entfernt liegt, ist wegen seiner Quellen und seiner üppigen Vegetation berühmt.


Fotosession neben der Moschee: Olga Zimina, Martha Fierro, Ernesto Inarkiev, Dogan Reyhan


Die gleiche Gruppe gönnt sich in einem der vielen Cafés eine kleine Pause.


Ernesto spendiert eine Runde Kirschen.


Die Spitzenpaarung zwischen Aquamatch und ITU endete mit 5,5-4,5 zugunsten von Aquamatch.


Yapi Kredi gewann gegen Adana Truva. Am Spitzenbrett trennten sich Mikhail Gurevich und Evgenij Miroshnichenko Remis.


Das Match zwischen Yapi Kredi (mit Mikhail Gurevich am Spitzenbrett) und ITU (mit Pavel Eljanov am Spitzenbrett) endete zugunsten von ITU. Die Begegnung am Spitzenbrett endete allerdings Remis.


Ein kleiner Fan von Aquamatch schaut sich die Partien an und hebt die Stimmung der Spieler.


Wenn Alexander Ipatov nicht spielt, dann arbeitet er als Fotograf.


Ezgi Menzi spielt, die Kollegen schauen zu.


Rustam Kasimdzhanov, Spitzenbrett von Aquamatch, hat bislang 4 Punkte aus 7 Partien.


Bela Khotenashvili spielt für Yapi Kredi und hat mit 7 aus 8 das beste Ergebnis am Frauenbrett.


Kein freundlicher Blick für die Kamera: GM Alexander Galkin


Merab Gagunashvili ist da deutlich entspannter.


Mit 6 aus 8 hat Boris Savchenko allen Grund, gut gelaunt zu sein.


IM Mustafa Yilmaz spielt für ITU und liegt mit 4 aus 8 bei 50 Prozent.


Emre Can spielt für den Universitätsverein Gazi und kommt ebenfalls auf 4 aus 8.


Gamil Agamaliev spielt für Yapi Kredi und kommt auf 3,5 Punkte aus 6 Partien.


FM Cemil Can Ali Marandi hat 6 aus 8 (das beste Ergebnis am U-14 Brett) Geboren wurde er am 17. Januar 1998 in Ankara. Schach lernte er im Kindergarten und mit Unterstützung seiner Familie bekam er bereits früh Schachunterricht. Nach einer Reihe von Erfolgen wurde ihm der Titel "Sportler des Jahres 2010" verliehen. Sein erklärtes Ziel ist es, Großmeister zu werden, bevor er 15 ist, in der ganzen Welt zu spielen und sein Land in wichtigen Organisationen zu vertreten.

Bedeutende Erfolge

2006 Türkische Meisterschaft U-8 - 3. Platz
2006 Weltmeisterschaft U-8 - 17. Platz
2007 Schulschachweltmeister U-9
2007 Türkische Jugendmeisterschaften U-10 - 4. Platz
2007 Jugendeuropameisterschaften U-10 - 17. Platz
2007 Jugendweltmeisterschaften U-10 - 11. Platz
2008 Türkische Jugendmeisterschaften U-10 - 2. Platz
2008 Schulschachweltmeisterschaften - 1. Platz
2008 Europameister U10
2009 Schulschachweltmeisterschaften Under-11 - 5. Platz
2009 Türkische Jugendmeisterschaften U-12 - 3. Platz
2009 Jugendeuropameisterschaft U-12 - 5. Platz
2010 Türkische Jugendmeisterschaften U-12 - 2. Platz
2010 Europameister U12
2010 Jugendweltmeisterschaft U-12 - 6. Platz
2010 Schulschachweltmeister U-13
2011 Türkische Meisterschaft 2. bis 6.

Bislang hat Cemil Can zwei IM-Normen erzielt, seine derzeitige Elo liegt bei 2213


Dastan Batuhan spielt für den Universitätsklub Gazi und hat 6,5 aus 8 (am U-14 und U-16 Brett). Sein großes Ziel ist es, Super GM zu werden. 1997 in Erzurum geboren, lebt er zur Zeit in Bursa. Schach hat er im Alter von 7 Jahren in der ersten Klasse der Grundschule gelernt. Obwohl er nicht genau wusste, was Schach war, belegte er einen Schachkurs als Wahlfach in der Schule. Bald gefiel es ihm immer besser und nach einer Weile spielte er in ersten Turnieren.

Wochentags trainiert er täglich zwei Stunden fürs Schach, am Wochenende vier. Außerdem spielt er am Wochenende Basketball und liest gerne Bücher über Geschichte.

Mit Hilfe des Türkischen Schachverbands und mit der IsBank als Sponsor hat er zahlreiche wichtige Turniere gespielt. Bei der Schulschacheinzelweltmeisterschaft 2011 belegte er in der U-15 den 1. Platz.

Bei der Schulschacheuropameisterschaft 2007 gewann er die Bronzemedaille, genau wie bei den Schülereinzelweltmeisterschaften 2007 U-11. Auch bei den Schülereinzelweltmeisterschaften 2010 in Kayseri (U-13) gewann er die Bronzemedaille.

Ihm gefällt der Stil von Kasparov und Fischer. In Angriffspartien sieht er außerdem Magnus Carlsen als Vorbild.


Auch Vahap Sanal, der in Dubai sehr gut abgeschnitten hat und für ITU spielt, ist ein großes Talent im türkischen Schach.


Suna Sanal, die Schwester von Vahap, spielt für Bursa Tophane


GM Baris Esen spielt für Adana Truva und nimmt als einziger türkischer Spieler am Weltcup teil.


Mit 6 aus 6 liegt Alexander Ipatov bei 100 Prozent und kommt auf eine Elo-Performance von 3271.


Martha Fierro spielt für ITU.


Nana Dzagnidze spielt für Adana Truva und kommt auf 5 Punkte aus 8 Partien.


Zeynep Yetisgin arbeitet für den Türkischen Schachverband.


Fethi Apaydin mit einem kleinen Besiktas-Fan.


Blitzschach in der Lobby.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren