Meisterschaften mit Morricone

von André Schulz
20.12.2016 – Alberto David gewann letzte Woche in Rom nach Stichkampf die Italienischen Landesmeisterschaften vor Michele Godene und Pierluigi Basso. Der Name des Siegers verblasst allerdings etwas angesichts eines prominenten Besuchers. Ennio Morricone, vermutlich der bekannteste Filmkomponist der Geschichte, schaute zur Schlussrunde vorbei und spielte selber ein paar Partien. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Letzte Woche wurden in Rom die italienischen Landesmeisterschaften ausgetragen. Zwölf Spieler nahmen an der Endrunde im l’hotel Eurostars Roma Aeternateil teil und spielten im Modus jeder gegen jeden. Am Ende lagen mit Sabino Brunelli, David Alberto, Pier Luigi Basso und Michele Godena vier Spieler mit 6,5 Punkten gleichauf.

 

Endstand nach dem Hauptturnier

 

Es folgte ein doppelrundiges Stichkampfturnier in Schnellschachbedenkzeit, aus dem Alberto David als Sieger hervor ging. Zweiter wurde Michele Godene vor Pierluigi Basso.

 

 


Zur Schlussrunde fand sich mit dem Komponisten Ennio Morricone ein berühmter Schachfan ein. Morricone spielte in seiner Jugend sehr ernsthaft Schach, beteiligte sich an einer Reihe von Turnieren, entschied sich dann aber doch für eine Musiker-Karriere und wurde der wohl bekannteste Komponist für Filmmusik. Seine bekanntest Musik hat er vielleicht für "The Good, the Bad and the Ugly" kommponiert. Seitdem hat er über 500 Filme musikalisch unterlegt.

Mit Paolo Rozera, Präsident der italienischen Sektion von Unicef, gab es einen weiteren prominenten Besucher des Turniers

Ennio Morricone mit dem Sieger Alberto David.

Ennio Morricone mit dem Präsidenten des Italienischen Verbandes, Gianpietro Pagnoncelli

Gianpietro Pagnoncelli (li.) spielt eine Partie mit Ennio Morricone. Pressechef Adolivio Capece schaut zu.

Ennio Morricone und Paolo Rozera, Präsident der italienischen Sektion von Unicef

 

Fotos: Adolivio Capece

Offizielle Seite des italienischen Verbandes...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren