Meisterturnier: Baden-Baden und Viernheim bleiben verlustpunktfrei

von Klaus Besenthal
19.09.2020 – In der 4. Runde des Meisterschaftsturniers der Schachbundesliga haben die führenden Mannschaften weitere Siege eingefahren: Die OSG Baden-Baden hat die SG Solingen mit 6:2 bezwungen; der SC Viernheim war gegen Werder Bremen mit demselben Ergebnis erfolgreich. Beide Teams haben jetzt 8:0 Mannschaftspunkte auf dem Konto. Keineswegs schon abgeschlagen sind aber auch die SF Deizisau, die nach einem 7,5:0,5 gegen den Aachener SV mit 6:2 Punkten zurzeit Platz 3 belegen. | Fotos: Christian Bossert

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Meisterschaftsturnier 2020

Das Meisterschaftsturnier wird in Karlsruhe gespielt, das bekanntlich in Baden-Württemberg liegt. Zwei der drei führenden Mannschaften kommen ebenfalls aus diesem Bundesland: Für die OSG Baden-Baden (die Stadt liegt ein paar Kilometer südlich von Karlsruhe) ist das Turnier ohnehin ein Heimspiel, während Deizisau südöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart gelegen ist. Wer auch Viernheim im südwestlichsten Bundesland verorten würde, der läge dagegen falsch. Die Stadt mit ihren knapp 35.000 Einwohnern liegt zwar ganz in der Nähe des baden-württembergischen Mannheim, befindet sich aber tatsächlich bereits in Südhessen. Dass der deutsche Meister 2020 aus dem Kreis der drei genannten Mannschaften kommen wird, steht jedenfalls nahezu fest, obwohl das Turnier erst gut zur Hälfte absolviert ist.

Ergebnisse der 4. Runde

Schachfreunde Deizisau   ½   Aachener SV
2 GM 2674 USA Gata Kamsky   ½ : ½   Dr. Christian Seel GER 2475 IM 1
4 GM 2622 GER Georg Meier   1 : 0   Thomas Koch GER 2461 IM 2
7 GM 2654 GER Alexander Donchenko   1 : 0   Thibaut Vandenbussche BEL 2435 IM 3
8 GM 2568 GER Vincent Keymer   1 : 0   Tom Piceu BEL 2347 IM 4
10 GM 2657 FRA Maxime Lagarde   1 : 0   Oscar Lemmers NED 2348 IM 6
11 GM 2585 GER Dmitrij Kollars   1 : 0   Rudolf Meessen BEL 2234 FM 8
14 GM 2597 CRO Zdenko Kozul   1 : 0   Norbert Coenen GER 2289 IM 9
16 GM 2492 FRA Adrien Demuth   1 : 0   Christoph Jablonowski GER 1969   15
SC Viernheim   6 2   SV Werder Bremen
1 GM 2764 AZE Shakhriyar Mamedyarov   1 : 0   Laurent Fressinet FRA 2635 GM 1
2 GM 2669 RUS Vladimir Malakhov   ½ : ½   Luke J McShane ENG 2680 GM 2
3 GM 2682 UKR Yuriy Kryvoruchko   ½ : ½   Alexander Areshchenko UKR 2678 GM 3
4 GM 2688 UKR Anton Korobov   ½ : ½   Zahar Efimenko UKR 2602 GM 4
5 GM 2688 ESP David Anton Guijarro   1 : 0   Lucas van Foreest NED 2531 GM 6
7 GM 2645 LAT Igor Kovalenko   1 : 0   Jan Werle NED 2580 GM 9
12 GM 2561 UKR Konstantin Tarlev   1 : 0   Jari Reuker GER 2401   16
13 GM 2517 GER Ilja Zaragatski   ½ : ½   Collin Colbow GER 2210   18
OSG Baden-Baden   6 2   SG Solingen
1 GM 2835 USA Fabiano Caruana   0 : 1   Erwin L'Ami NED 2620 GM 2
2 GM 2778 FRA Maxime Vachier-Lagrave   1 : 0   Aryan Tari NOR 2630 GM 3
4 GM 2773 ARM Levon Aronian   ½ : ½   Jorden van Foreest NED 2682 GM 4
6 GM 2717 POL Radoslaw Wojtaszek   1 : 0   Mads Andersen DEN 2585 GM 5
7 GM 2760 HUN Richard Rapport   1 : 0   Loek Van Wely NED 2615 GM 6
8 GM 2706 ENG Michael Adams   1 : 0   Jan Smeets NED 2585 GM 7
9 GM 2710 ESP Francisco Vallejo Pons   1 : 0   Predrag Nikolic BIH 2562 GM 8
10 GM 2624 AZE Arkadij Naiditsch   ½ : ½   Alexander Naumann GER 2539 GM 9
FC Bayern München   5 3   SF Berlin
1 GM 2612 GER Niclas Huschenbeth   ½ : ½   Szymon Gumularz POL 2518 IM 4
2 GM 2571 SUI Sebastian Bogner   ½ : ½   Marco Baldauf GER 2503 GM 5
3 GM 2553 AUT Valentin Dragnev   ½ : ½   Dr. Jan Michael Sprenger GER 2482 GM 6
4 GM 2573 SUI Noel Studer   1 : 0   Felix Blohberger AUT 2467 IM 7
5 GM 2503 GER Klaus Bischoff   0 : 1   Krzysztof Jakubowski POL 2481 GM 8
6 IM 2422 GER Michael Fedorovsky   1 : 0   Emil Schmidek GER 2395 FM 11
7 IM 2406 SWE Martin Lokander   1 : 0   Rainer Polzin GER 2415 GM 12
12 IM 2431 GER Andreas Schenk   ½ : ½   Johannes Florstedt GER 2353 FM 13

Tabelle nach der 4. Runde

  Mannschaft Sp MP BP BW
1. OSG Baden-Baden 4 8 26½ 113
2. SC Viernheim 4 8 22½   95
3. Schachfreunde Deizisau 4 6 18½   79
4. SV Werder Bremen 4 4 15½   70½
5. SG Solingen 4 2 14   68
6. FC Bayern München 4 2 12   57
7. SF Berlin 4 1 10   48
8. Aachener SV 4 1   9   45½

Der reichste Verein wird in neun von zehn Jahren Meister - das ist im Schach nicht anders als im Fußball. An dem Meisterschaftsturnier nimmt tatsächlich auch das echte Bayern München teil, doch das wahre "Bayern München des Schachs" ist natürlich die OSG Baden-Baden. Zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga haben die Bayern gegen Schalke mit dem Schach-Ergebnis von 8:0 gewonnen, was man mit einiger Berechtigung mit einem wenig attraktiven Begriff wie "Langweile" in Verbindung bringen könnte. Schach ist natürlich alles andere als langweilig, auch wenn die OSG Baden-Baden einen deutlichen Sieg nach dem anderen einfährt. Der SG Solingen gelang gegen den deutschen Serienmeister gestern sogar das, wovon Schalke nur träumen konnte: ein schönes "Tor"!

Dieses "Tor" für Solingen schoss der niederländische Großmeister Erwin l'Ami gegen Fabiano Caruana, seines Zeichens immerhin die Nummer 2 der Weltrangliste. Im Schach ist aktives Spiel eine Sache, das Zusammenhalten der eigenen Position die andere. Diejenigen, die die vorderen Plätze in der Weltrangliste belegen, dürften auch diejenigen sein, die normalerweise beide Erfordernisse virtuos auszutarieren verstehen, doch gegen Erwin l'Ami gelang dies Caruana gestern ausnahmsweise nicht gut. Es sah zunächst so aus, als würde Caruana Drohungen gegen die etwas offene Königsstellung von l'Ami kreieren können, während der eigene Monarch vollkommen sicher zu stehen schien - doch es kam dann genau andersrum:

 

Großer Meister hinter Plexiglas: Fabiano Caruana 

Es hätte auch noch enger für Baden-Baden werden können. Loek van Wely, ein weiterer Niederländer auf Solinger Seite, stand gegen Richard Rapport zwischenzeitlich einmal ausgesprochen gut, bevor ihm nicht nur sein Vorteil entglitt, sondern die Partie gar verloren ging: 

 

Partien

 

Spielplan Meisterschaftsturnier 2020

1. Runde am: 16.09.2020 um 14 Uhr

14:00 OSG Baden-Baden – SF Deizisau 6,5:1,5
14:00 FC Bayern München – SC Viernheim 2,5:5,5
14:00 SF Berlin – Aachener SV 4:4
14:00 SG Solingen – SV Werder Bremen 3,5:4,5

2. Runde am: 17.09.2020 um 10 Uhr

10:00 SF Deizisau – SV Werder Bremen 5:3
10:00 Aachener SV – SG Solingen 2,5:5,5
10:00 SC Viernheim – SF Berlin 6:2
10:00 OSG Baden-Baden – FC Bayern München 7:1

3. Runde am: 17.09.2020 um 17 Uhr

17:00 FC Bayern München – SF Deizisau 3,5:4,5
17:00 SF Berlin – OSG Baden-Baden 1:7
17:00 SG Solingen – SC Viernheim 3:5
17:00 SV Werder Bremen – Aachener SV 6:2

4. Runde am: 18.09.2020 um 14 Uhr

14:00 SF Deizisau – Aachener SV 7,5:0,5
14:00 SC Viernheim – SV Werder Bremen 6:2
14:00 OSG Baden-Baden – SG Solingen 6:2
14:00 FC Bayern München – SF Berlin 5:3

5. Runde am: 19.09.2020 um 10 Uhr

10:00 SF Berlin – SF Deizisau
10:00 SG Solingen – FC Bayern München
10:00 SV Werder Bremen – OSG Baden-Baden
10:00 Aachener SV – SC Viernheim

6. Runde am: 19.09.2020 um 17 Uhr

17:00 SF Deizisau – SC Viernheim
17:00 OSG Baden-Baden – Aachener SV
17:00 FC Bayern München – SV Werder Bremen
17:00 SF Berlin – SG Solingen

7. Runde am: 20.09.2020 um 11 Uhr

11:00 SG Solingen – SF Deizisau
11:00 SV Werder Bremen – SF Berlin
11:00 Aachener SV – FC Bayern München
11:00 SC Viernheim – OSG Baden-Baden

Schachbundesliga...

Ergebnisdienst...




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Frits Fritschy Frits Fritschy 21.09.2020 11:25
On the Dutch site 'schaaksite', IM Mark Haast showed the following beautiful win in L'Ami-Caruana after 20... Qxf5 21 Qxf5 gxf5 22 h7+ Kg7 [instead of Kh8]: 23 h8Q+! Rxh8 24 Nh7+!! Kxh7 25 Rd3 and mate on the h-file!
Meli Meli 19.09.2020 01:03
danke für die Korrektur
Meli Meli 19.09.2020 10:42
Liebes CB-Team,
die Analyse der Partie L'Ami - Caruana beinhaltet mehrere Fehler. Gleiche Kommentare sind nämlich mehrfach aufgeführt, einmal vor dem Zug und einmal nach dem Zug. Schaut bei Ihnen niemand nach, bevor Inhalte auf die Website gestellt werden?
1