Melkumyan gewinnt Doeberl Cup

von André Schulz
20.04.2022 – Hrant Melkumyan gewann den diesjährigen Doeberl Cup in Canberra. Das Turnier wird seit 1963 ausgetragen, ist der bedeutendste Schachwettbewerb in Australien und nach dem österreichischen Selfmade-Bauunternehmer Erich Doeberl benannt. Und das kam so... | Foto: Rosemary Doeberl mit dem Sieger (Foto: Chesslife)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Melkumyan gewinnt Doeberl Cup

Der Doeberl Cup (Foto: Turnierseite) ist ein jährlich stattfindendes Traditionsturnier, das seit 1963 in Canberra, Australien, durchgeführt wird. Im Jahr 2020 wurde das Turnier wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt. Das Turnier ist gemessen an der Teilnehmerzahl eines der größten Turnier in Australien und wird über die Osterfeiertage gespielt. 

Hauptsponsor und Namensgeber des Turniers war Erich Doeberl (1931-1994). Doeberl wurde in Österreich geboren und kam 1955 mit seiner Frau Lucy auf den Flitterwochen nach Australien. Eigentlich war Erich Doeberl ungelernter Bergmann. In Australien arbeitete er zunächst als Tischler und begann schließlich ganze Häuser zu bauen. Er gründete ein Bauunternehmen und baute mit seinen Firmen Perfec Perfecion Homes und Fairlane Canberra Pty Ltd. bis zu 200 Häuser im Jahr. Im privaten und auch im geschäftlichen Umgang muss Erich Doeberl sehr unkompliziert gewesen sein: Auch seine Geschäftspartner nannten ihn einfach "Erich". Erich Doeberl liebte das Schachspiel und als sein Freund und Mitarbeiter Toni Wiedenhofer, wie Doeberl in Österreich geboren, ihn fragte, ob er nicht ein Schachturnier sponsern wollte, stiftete Doeberl 100 Pfund, was Mitte der 1960er Jahre eine sehr stattliche Summe war. Aus dieser Spende entwickelte sich ein dauerhaftes Sponsoring für den nach ihm benannten Doeberl Cup. 

1991 dankte der Australische Schachverband Erich Doeberl für seine Verdienste um das Schach in Australien mit dem "Special Appreciation Award". Erich Doeberl starb 1994 beim Skifahren an den Folgen eines Herzanfalls. Seine Tochter Rosemary setzt das Engagement ihres Vaters fort.

Erster Sieger des Doeberl Cups wurde John Purdy, Vater des bekannten australischen Fernschach-Großmeister und Internationalen Meisters Cecil Purdy. Sein Sohn gewann das Turnier 1964 und war 1970 noch einmal geteilter Sieger. Rekordsieger ist GM Ian Rogers, mit 12 Turniersiegen. 

In diesem Jahr beteiligten sich 53 Spieler am Premier. 104 Spieler nahmen am Hauptturnier teil (Major) und 114 Spieler am Jugendturnier (Minor), in der Summe also fast 300 Schachfreunde.

Souveräner Turniersieger wurde, zum zweiten Mal nach 2019, der armenische Großmeister Hrant Melkumyan. Er war mit seiner Elozahl auch als Turnierfavorit ins Rennen gegangen und einer von vier Großmeistern im Feld. Die GMs machten die ersten drei Plätze unter sich aus. GM Daryll Johannsen landete etwas weiter hinten.

Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Melkumyan Hrant 7,5 42,0
2 Kuybokarov Temur 7,0 37,5
3 Fernandez Daniel Howard 6,5 40,5
4 Sardana Rishi 6,5 38,5
5 Cheng Bobby 6,0 41,0
6 Puccini Jack 6,0 36,5
7 Lane Gary W 6,0 33,0
8 Ikeda Junta 5,5 39,0
9 Winkelman Albert 5,5 38,5
10 Wallis Christopher 5,5 38,0
11 Bjelobrk Igor 5,5 35,0
12 Clarke Matthew 5,5 34,0
13 Kargosha Bahman 5,5 33,0
14 Litchfield Frederick 5,5 33,0
15 Prasad Lalit 5,5 32,0
16 Banerjee Niki 5,5 31,0
17 Rodgers Jack 5,5 30,5
18 Datar Tejas 5,0 35,0
19 Zhang Jilin 5,0 33,5
20 Leaver Kyle 5,0 31,5
21 Kuan Julian 5,0 27,5
22 Johansen Darryl K 4,5 38,5

53 Spieler

Partien

 

Preisträger

Doeberl Cup Winner: GM Hrant Melkumyan (ARM) 7.5/9
Major 1st Place (Saint Memorial): Mars Qi (AUS) 6.5/7
Minor 1st Place: Mark C Stokes (AUS) 6.5/7
U1200s 1st Place: Joy Liu (AUS) 6/6

PREMIER

Best Female: WGM Jilin Zhang (AUS)
Bedi Cup (Best Australian Junior): Ryder Testolin (AUS)
U2200 Medallion: Matthew Clarke (AUS)
U2000 Medallion: CM Lalit Prasad (AUS)
Fighting Fund: IM Rishi Sardana (AUS)
ACF U2000 "Courage & Self-Belief" Prize: Niki Banerjee (FRA)

MAJOR

Best Female: Fiona Shen (AUS)
U1800 Medallion: Zerui Xing (AUS)
U1650 Medallion: Micah Young (AUS)
Max Illingworth Award: Micah Young(AUS)

MINOR

Pooja Cup (Best Female Australian Junior): Sophia Ahern (AUS)
U1200 Medallion: Ethan Chang (AUS)
U1400 Medallion: Austin Chen (AUS)
Best Unrated: Shivam Pant (AUS)

Offizielle Seite...

Doeberl Cup auf Facebook...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors