Messi und Ronaldo spielen Schach

von André Schulz
21.11.2022 – Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft hatten die Werbeexperten des Kofferherstellers Louis Vuitton eine hübsche Idee. Wie vertreiben sich Linoel Messi und Christiano Ronaldo die Wartezeiten bei der Anreise. Mit Schach! Auf Koffern von Louis Vuitton natürlich. | Foto: Annie Leibowitz/ Luis Vuitton

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wer es noch nicht bemerkt hat. Die Fußballweltmeisterschaft 2022 hat begonnen. Die besten Fußballspieler der Welt sind ins Gastgeberland Katar gereist und kämpfen dort zusammen mit ihren Mannschaften um den Weltmeistertitel. Die Bedingungen sind diesmal ganz besonders. Wegen des heißen Klimas in Katar wird die Weltmeisterschaft diesmal im Dezember ausgetragen und nicht in den Sommermonaten (der Nordhalbkugel). Auch sonst gab es viel Kritik an der Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 an das Emirat am persischen Golf. 

Der französische Luxusartikelhersteller Louis Vuitton, besonders für die Produktion von exklusiven Luxusartikeln, insbesondere Taschen, Koffer und Reisegepäck bekannt, nutzte das Reisethema für ein besonderes Werbefoto.

Die Idee: Wenn man reist, dann hat man an den Flughäfen bisweilen längere Wartezeiten. Wie kann man sich hier sinnvoll die Zeit vertreiben? Zum Beispiel beim Schach spielen. Und da man gerade keinen Tisch zur Verfügung hat, packt man einfach ein paar seiner Koffer, die nicht zufällig von Louis Vuitton sind, aufeinander, stellt sein Schachbrett darauf und spielt eine gepflegte Partie. 

Für das Motiv gewannen die Werbeexperten von Louis Vuitton keine Geringeren als die beiden "Überirdischen" Lionel Messi und Christiano Ronaldo. Aber auch die Fotografin des Bildes gehört zur Champions League ihrer Zunft. Es ist Annie Leibowitz.

 

 

Für seinen Instagram Post mit dem Foto erhielt Christiano Ronaldo innerhalb von drei Stunden 15,5 Mio. Likes. Lionel Messi brachte es immerhin auf 13 Mio.

Die beiden Superfußballer sind mit ihren Nationalteams Argentinien und Portugal in Katar mit dabei und spielen hier vermutlich ihre letzte Weltmeisterschaft. Messi ist 35 Jahre alt, Ronaldo sogar schon 37 Jahre. 

Die Idee, Fußballspieler am Schachbrett als clevere Leute in Szene zu setzten ist nicht neu, ging in der Vergangenheit aber oft schief. Hier nicht. Neben den vermutlich nicht geringen Gagen für die beiden Superstars, wurden auch noch ein paar Euro für einen Schachexperten aufgebracht, der in der Lage war, eine vernünftige Schachstellung zu reproduzieren. Sie stammt aus einer Partie von Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura beim Norway Chess Turnier in Stavanger aus dem Jahr 2017. Die Partie endete Remis und so soll dann auch die Diskussion darüber enden, wer der bessere Fußballer ist: Ronaldo oder Messi.

 

 

 

Tatsächlich haben die beiden Fußballer sich nicht wirklich zum Foto getroffen. Die Fotos wurden zu unterschiedlichen Zeiten aufgenommen und dann zu einem Foto zusammengesetzt.

 

 

Tatsächlich ist es auch nicht das erste Mal, dass aus Werbegründen zwei Fußball-Superstars an ein Schachbrett gesetzt wurden. Zur Fußball-Europameisterschaft 1970 wurde diese Idee schon einmal in Szene gesetzt, mit Franz Beckenbauer und Bobby Moore.
 

 

 

Messi in Aktion

Ronaldo in Aktion

Louis Vuitton

Die Firma Louis Vuitton Malletier SAS mit Sitz in Paris wurde 1854 von dem französischen Handwerker und Unternehmer Louis Vuitton (1821–1892) gegründet und produziert Luxuswaren, darunter exklusive Koffer und Reisegepäck, sowie Lederwaren und Handtaschen. Das Unternehmen Louis Vuitton fusionierte 1987 mit dem Spirituosenhersteller Moët Hennessy 1zum Luxusgüterkonzern LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton S.A.

 

Weihnachtsgeschenke bei Louis Vuiton kaufen...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure