Michal Krasenkow gewinnt Sheikh Russel Turnier in Bangladesh

von Johannes Fischer
28.10.2021 – Mit einem energischen Schlussspurt gewann Michal Krasenkow das stark besetzte Sheik Russel Turnier in Dhaka, Bangladesch. Der aus Russland stammende polnische GM punktete in seinen letzten drei Partien und sicherte sich so mit 7,0 aus 9 den alleinigen ersten Platz. Mit einem halben Punkt Rückstand folgen auf dem geteilten zweiten bis siebten Platz sechs Spieler mit je 6,5 aus 9. | Foto: Alina l'Ami (Archiv)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Michal Krasenkow, der am 14. November 1963 in Moskau geboren wurde, jetzt aber in Polen lebt, begann das Turnier mit einer leichten Enttäuschung: In Runde eins kam er gegen den titellosen Inder Sanket Chakravorty (Elo 2288) über ein Remis nicht hinaus.

Nach zwei Siegen in den Runden zwei und drei folgte dann der nächste Rückschlag: Krasenkow verlor eine scharfe und theoretisch interessante Partie gegen den Iraner Masoud Mosadeghpour.

 

Doch nach einem weiteren Sieg in Runde fünf und einem Remis in Runde sechs zog  Krasenkow das Tempo an und beendete das Turnier mit drei Siegen. Das reichte, um mit 7,0/9 alleiniger Erster zu werden.

Besonders wichtig und eindrucksvoll war dabei Krasenkovs Schwarzsieg gegen den jungen Aserbaidschaner Vugar Rasulov in der letzten Runde. In einem theoretisch interessanten Sveshnikov-Sizilianer kam es in einer Stellung mit ungleichfarbigen Läufern zu einer ungewöhnlichen Bauernkonstellation, die zu taktischen Möglichkeiten führte.

Die taktischen Komplikationen bescherten Krasenkow das bessere Endspiel, das er am Ende auch gewann.

 

The Triangle Setup - A complete defense against 1.d4

GM Michal Krasenkow präsentiert Ihnen ein Repertoire gegen 1.d4, in dessen Mittelpunkt die Noteboom-Variante und der Stonewall-Aufbau stehen. Schwarz erreicht hier ganz verschiedene Stellungen, die ihr taktisches und strategisches Wissen schärfen.

Mehr...

Weniger gut erging es dem indischen Großmeister Srinath Narayanan, der nach sechs Runden mit 5,5 aus 6 mit einem Punkt Vorsprung in Führung gelegen hatte. Er holte aus den letzten drei Runden nur noch einen Punkt (zwei Remis und eine Niederlage) und landete so am Ende mit 6,5 aus 9 zusammen mit sechs anderen Spielern auf dem geteilten zweiten bis siebten Platz.

Endstand nach 9 Runden

Rk. SNo     Name FED Rtg Pts.  TB2   TB3  Rp K rtg+/-
1 4
 
GM Krasenkow Michal POL 2578 7,0 43,5 47,0 2626 10 5,6
2 3
 
GM Bernadskiy Vitaliy UKR 2580 6,5 50,0 54,5 2636 10 6,8
3 7
 
GM Narayanan Srinath IND 2540 6,5 48,5 52,5 2641 10 12,5
4 18
 
IM Mitrabha Guha IND 2479 6,5 46,5 51,0 2632 10 19,1
5 10
 
GM Shyam Sundar M. IND 2518 6,5 46,0 50,0 2595 10 9,7
6 13
 
IM Mousavi Seyed Khalil IRI 2510 6,5 46,0 49,5 2622 10 13,9
7 22
 
GM Rasulov Vugar AZE 2452 6,5 44,5 49,0 2589 10 17,1
8 17
 
GM Mosadeghpour Masoud IRI 2486 6,0 50,0 53,5 2615 10 16,2
9 2
 
GM Asadli Vugar AZE 2585 6,0 49,0 54,0 2579 10 -0,5
10 33
 
IM Koustav Chatterjee IND 2431 6,0 47,5 51,0 2597 10 21,1
11 6
 
GM Iskandarov Misratdin AZE 2552 6,0 46,0 50,5 2566 10 1,8
12 25
 
GM Malakhatko Vadim BEL 2444 6,0 45,0 48,5 2530 10 11,0
13 38
 
GM Laxman R.R. IND 2411 6,0 44,5 47,0 2556 10 18,8
14 23
 
IM Aditya Mittal IND 2447 6,0 42,0 45,5 2538 10 11,6
15 15
 
GM Sumets Andrey UKR 2497 6,0 42,0 45,5 2526 10 4,1
16 12
 
GM Visakh N R IND 2515 6,0 42,0 45,5 2509 10 -0,2
17 24
 
IM Aronyak Ghosh IND 2445 6,0 41,5 45,5 2517 10 9,2
18 39
 
GM Murshed Niaz BAN 2410 6,0 41,5 45,0 2472 10 9,1
19 20
 
GM Rios Cristhian Camilo COL 2457 6,0 40,5 44,0 2474 10 2,6
20 16
 
  Pranav V IND 2489 6,0 39,5 42,0 2452 10 -3,3
21 9
 
GM Stany G.A. IND 2522 5,5 43,5 48,0 2476 10 -5,0

100 Spieler...

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

dzem dzem 30.10.2021 04:14
wg. Krasenkow.... genauer hieße es: Polnischer Schachspieler russischer Abstammung. Schließlich besitzt dieser Herr bereits seit 25 Jahren die poln. Staatsangehörigkeit.
1