Mit Sarah Hoolt auf der Schacholympiade

04.12.2008 – Die deutsche Frauennationalmannschaft trat bei der Schacholympiade in Dresden mit zwei jungen Debütantinnen an. Melanie Ohme (18) und Sarah Hoolt (20) kamen aus der Jugend-Olympiamannschaft ins A-Team, um dort zusammen mit Elisabeth Pähtz, Ketino Kachiani-Gersinska und Marta Michna um eine möglichst gute Platzierung zu spielen. Der Einstand verlief für die jungen Damen nur z.T nach Wunsch. Melanie Ohme drehte erst zum Schluss richtig auf, holte dann aber vier Siege in Folge zum guten Ergebnis von 6 aus 9. Damit war die Leipzigerin die einzige deutsche Spielerin, die über Erwartung abschnitt. Nicht in Tritt kam Sarah Hoolt in ihren allerdings nur fünf Partien. Dabei hatte die Gelsenkirchenerin im vergangenen Turnierjahr noch durch einige großartige Erfolge geglänzt. Vor Beginn der Schacholympiade hatte der Jugendsender des WDR, Eins Live, ein Projekt gestartet und die junge deutsche Nationalspielerin aus NRW auf ihrem Weg nach Dresden und während der Schacholympiade beobachtet. Die Erlebnisse wurden zu einer Reportage verarbeitet und am vergangenen Montag im WDR ausgestrahlt. Im Nachhinein kann die Sendung auch als Podcast im mp3-Format abgerufen werden. In sehr authentischer Atmosphäre erlebt der Zuhörer im Verlauf von 35 Minuten mit, wie sich die Hoffnung und gespannte Neugier der jungen Nationalspielerin allmählich in Enttäuschung verwandelt. (Bild: Weiblicher deutscher Schachnachwuchs mit Sarah Hoolt, hi. re.) Eins Live, Plan B: Mit Sarah Hoolt auf der Schacholympiade...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren