Moskau Grand Prix: sechs Spieler in der 2. Runde

von Klaus Besenthal
18.05.2019 – Beim "Moskau Grand Prix" gab es heute in den Rückspielen der 1. Runde eine ganze Reihe von entschiedenen Partien. Mit Anish Giri, Sergey Karjakin, Shakhriyar Mamedyarov, Levon Aronian, Dmitry Jakovenko und Nikita Vitiugov sind sechs namhafte Spieler bereits aus dem Turnier ausgeschieden. In der 2. Runde stehen dagegen Daniil Dubov, Alexander Grischuk, Ian Nepomniachtchi, Wei Yi, Peter Svidler und Radoslaw Wojtaszek. In den Tiebreak gehen die Paarungen So gegen Duda und Radjabov gegen Nakamura. Foto: World Chess

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Moskau Grand Prix 2019

Runde 1, Partie 2

Ausgeschieden ist Anish Giri. Nach dem Weißremis in der ersten Partie ging der niederländische Großmeister heute gegen Daniil Dubov mit fliegenden Fahnen unter:

 

Mit Sergey Karjakin musste ein weiterer prominenter Spieler bereits in der 1. Runde die Segel streichen. Gegen seinen Landsmann Alexander Grischuk verlor der russische Großmeister heute, weil er irgendwie keine rechte Aktivität entwickeln konnte:

 

Dmitry Jakovnko stand gegen Wei Yi eigentlich auf Gewinn, aber die Partie kippte letztlich komplett zu Gunsten des Chinesen:

 

Peter Svidler profitierte von einer fehlerhaften Einschätzung der erreichten Endspielstellung durch seinen Gegner Nikita Vitiugov:

 

Peter Svidler ist eine Runde weiter (Foto: World Chess)

Gestern, mit Schwarz, hatte Wesley So gegen Jan-Krzysztof Duda schlecht gespielt, aber in der zweiten Partie ging der amerikanische Großmeister konzentriert zu Werke. Duda brachte als Schwarzer das typische sizilianische Qualitätsopfer auf c3 (allerdings in ungewöhnlicher Ausführung), stand danach aber deutlich schlechter. Es gelang So zunächst, die Diagonale des schwarzen Fianchettoläufers Richtung seines Königs verstopft zu halten; als nach einer komplizierten Abwicklung dann auch noch die Damen getauscht waren, verwertete der amerikanische Großmeister seinen Materialvorteil sicher. Weiter geht es zwischen den beiden Spielern morgen mit dem nun fälligen Tiebreak. 

Gut erholt: Wesley So (Foto: World Chess)

Shakhriyar Mamedyarov konnte Radoslaw Wojtaszek zwar einen Bauern abknöpfen, aber das Spiel blieb wohl dank der ungleichen Läufer innerhalb der Remisbreite. Weil er gestern die erste Partie verloren hatte, ist Mamedyarov ausgeschieden.

Levon Aronian konnte gegen Ian Nepomniachtchi ebenfalls nichts beschicken - der Armenier hatte am Ende gar einen Bauern weniger und musste mit dem Remis wohl ganz zufrieden sein. Nach seiner Niederlage in der ersten Partie ist Aronian ebenfalls aus dem Turnier ausgeschieden.

Ausgeschieden: Levon Aronian (Foto: World Chess)

Gar nichts zu berichten gibt es von Radjabov und Nakamura. Gestern dauerte die Partie zwischen den beiden Spielern 12 Züge, heute waren es 14. Nach den beiden schnellen Remisen geht auch diese Paarung morgen ins Stechen.

Ausgeschieden 

Anish Giri

Sergey Karjakin

Shakhriyar Mamedyarov

Levon Aronian

Dmitry Jakovenko

Nikita Vitiugov

Paarungen in Runde 2 (ab Montag, 20. Mai)

Dubov - Sieger aus Radjabov/Nakamura

Sieger aus Duda/So - Grischuk

Nepomniachtchi - Wei Yi

Svidler - Wojtaszek

Stichkämpfe Runde 1 (Sonntag, 19. Mai)

Radjabov - Nakamura

Duda - So

Ergebnisse Runde 1

 

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren