Moskau: Grischuk führt

21.11.2004 – Nach zwei Remisen in Runde Fünf und Sechs konnte Grischuk die Führung beim Superfinale der Russischen Meisterschaften in Moskau mit vier Punkten behaupten. Kasparov kam durch einen Sieg über Dreev in der sechsten Runde auf einen halben Punkt heran und hat dabei seinen spielfreien Tage bereits hinter sich und eine Partie weniger als Grischuk und der mit ihm punktgleiche Dreev. Offizielle Seite ... Liveübertragung der Partien...Ergebnisse, Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

57. Russische Meisterschaft
Super Finale
14. November bis 1 Dezember 2004

Runde Fünf

Die fünfte Runde des Superfinales der Russischen Meisterschaft bracht zwei entschiedene Partien und drei Remisen. Svidler versuchte gegen Grischuk nicht viel und gab die Partien nach 22 Zügen in einem Lb5-Sizilaner remis. Morozevich drückte mit Schwarz in einem Spanier gegen  Timofeev, doch am Ende war das Turmendspiel mit zwei gegen einen Bauern nicht zu gewinnen. Auch Kasparov versiuchte in seiner Partie gegen Epishin aus seiner Nimzoindischen Verteidigung etwas Zählbares heraus zu holen, doch Epishin gelang es, die Partie ausgeglichen zu halten.

Spiel auf ein Tor sah man in der Partie zwischen Bareev und Tseshkovsky. Bareev hatte in einem Rubinstein-Franzosen schnell die Initiative übernommen und seinen Gegner völlig überspielt.



Nach 29...Te2 gab Schwarz auf. Sogar noch stärker war 29...Dd2.

Alexey Dreev hatte sich gegen Korotylov in einem Slawischen Damengambit einen großen Raumvorteil am Damenflügel verschafft, den er dazu nutzte, die Schwäche c6 zu belagern und die schwarzen Figuren dort zu binden.

Mit 39.Ta7 stellte Weiß u.a die Drohung Se5 und b7 matt auf. Schwarz gab auf.

Runde Sechs

Ein schönes taktisches Gewitter ereignete sich in der Partie zwischen Bareev und Svidler aus dem Weiß mit Dame für Turm und Läufer heraus kam. Im 22.Zug einigte man sich auf Remis. Genauso lange dauerte die Partie zwischen Grischuk und Timofeev bis Weiß einen Turm opferte, um schließlich die Partie durch Dauerschach zu beenden. 55 Züge dauerte das Duell zwischen Korotylov und Tseshkovsky in einem Wolgagambit. Der weiße Vorteil verflüchtigte sich nach einem Läufereinschlag auf g3, schließlich kam SChwarz in einem Damenendspiel sogar zu Vorteil, der sich aber nicht zum Gewinn führen ließ.

Die übrigen beiden Spiele wurden im Endspiel entschieden. Motylev hatte gegen Epishin eine Qualität gewonnen und führt den Materialvorteil zum Sieg.



Weiß setzte mit 46.Tb1 fort und gewann die Partie nach neun weiteren Zügen.
 

Kasparov hatte sich ausgerechnet, dass man +4 braucht, um Russischer Meister zu werden und er persönlich das gleiche Ergebnis spielen muss, um seine Elozahl zu halten. Das passt ja gut zusammen. In Runde sechs holte er gegen den Co-Führer Dreev seinen zweiten Sieg in einem scharfen Theorieduell im Halbslawen. Nach einem taktischen Zusammenprall verblieb Kasparov in einem Endspiel mit einer Mehrfigur und drei gegen sechs Bauern, das er zum Sieg führen konnte.



Hier folgte 28.g4 mit kompliziertem Endspiel.


Runde 1, 15. November 2004

Dreev, Alexey 1/2 Timofeev, Artyom
Epishin, Vladimir 1/2 Morozevich, Alexander
Kasparov, Garry 1-0 Bareev, Evgeny
Motylev, Alexander 0-1 Grischuk, Alexander
Tseshkovsky, Vitaly 0-1 Svidler, Peter
Korotylev, Alexy spielfrei


Partien zum Nachspielen: Runde 1...

Runde 2, 16.November 2004

Grischuk,Alexander 1/2 Epishin, Vladimir
Timofeev, Artyom 1/2 Tseshkovsky, Vitaly
Morozevich,Alexander 0-1 Dreev, Alexej
Korotylev,Alexey 1/2 Kasparov, Garry
Bareev, Evgeny 1/2 Motylev, Alexander
Svidler, Peter spielfrei

Partien zum Nachspielen: Runde 2...

Runde 3, 17.November 2004

Svidler, Peter 0-1 Timofeev, Artyom
Dreev, Alexey 1/2 Grischuk, Alexander
Epishin, Vladimir 1/2 Bareev, Evgeny
Tseshkovsky, Vitaly 1-0 Morozevich, Alexander
Motylev, Alexander 0-1 Korotylev, Alexey
Kasparov, Garry spielfrei


Partien zum Nachspielen: Runde 3...
 

Runde 4,  18. November 2004

Grischuk, Alexander 1-0 Tseshkovsky, Vitaly
Kasparov, Garry 1/2 Motylev, Alexander
Morozevich, Alexander 1/2 Svidler, Peter
Korotylev, Alexey 1/2 Epishin, Vladimir
Bareev, Evgeny 1/2 Dreev, Alexey
Timofeev, Artyom spielfrei

Partien zum Nachspielen: Runde 4...
 

Runde 5, 20.November 2004

Svidler, Peter 1/2 Grischuk, Alexander
Dreev, Alexey 1-0 Korotylev, Alexey
Timofeev, Artyom 1/2 Morozevich, Alexander
Epishin, Vladimir 1/2 Kasparov, Garry
Tseshkovsky, Vitaly 0-1 Bareev, Evgeny
Motylev, Alexander spielfrei

Partien zum Nachspielen: Runde 5...

Runde 6, 21.November 2004

Grischuk, Alexander 1/2 Timofeev, Artyom
Kasparov, Garry 1-0 Dreev, Alexey
Korotylev, Alexey 1/2 Tseshkovsky, Vitaly
Bareev, Evgeny 1/2 Svidler, Peter
Motylev, Alexander 1-0 Epishin, Vladimir
Morozevich, Alexander spielfrei

Partien zum Nachspielen: Runde 6...
 

Tabelle nach sechs Runden

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren