Mr. Dodgy's Invitational: Carlsen weiter, Keymer ausgeschieden

von André Schulz
29.11.2022 – Der Schachenthusiast MrDodgy führt derzeit sein drittes Online-Turnier "Mr. Dodgys Invitational" durch. 32 Spieler, darunter Magnus Carlsen und Vincent Keymer wurden eingeladen und spielten ab vergangenen Freitag in zwei Gruppen gegeneinander. Die besten acht jeder Gruppe bestritten am Montag K.o.-Matches.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vom 25. November bis 1. Dezember findet auf Chess24 das "3. MrDodgy Invitational" findet  statt. Das Turnier ist ein Online-Privat-Turnier, von "MrDodgy" organisiert und finanziert. 32 Spieler wurden eingeladen, darunter auch Magnus Carlsen und Vincent Keymer. 

Gespielt wird jeden Tag um 16 Uhr britischer Zeit (17 Uhr MEZ). 

Wer ist Mr. Dodgy und was ist das Mr. Dodgy Invitational? Hier eine (sehr) kurze Beschreibung vom Organisator selbst:

Der Organisator (Turnierdiktator) ist MrDodgy. Von seiner Eisfestung in Nordschweden aus kontrolliert er weite Teile der Schachindustrie. Einigen ist er als der größte Schachorganisator der Geschichte bekannt, aber MrDodgy demonstriert zunehmend die Gefahren, wenn man einem Typen auf Twitter zu viel Macht gibt. Dies ist sein 3. Superturnier und er ist genauso verwirrt wie Sie, warum es überhaupt stattfindet.

 

Zeitkontrolle

12 Partien mit 5+0, Armageddon bei Gleichstand 6-6

Das Format

Die erste Phase besteht aus zwei Round-Robin-Turnieren mit je 16 Spielern (eines am 25. November und das zweite am 26. November).

Die besten 8 Spieler aus jeder Gruppe kommen in die K.O.-Phase.

Die K.o.-Matches werden auf 12 Gewinnsätze ausgetragen, wobei es bei einem Spielstand von 6:6 zum Armageddon kommt.


Preisfonds

$ 15,000

ein Bild von Dodgy auf einem Pferd

eine Reise nach Sitges

Die Gruppeneinteilung

Gruppe A

Alexander Grischuk, Daniil Dubov, Vincent Keymer, Jorden van Foreest, Magnus Carlsen, Alan Pichot, Gawain Jones, Luis Paulo Supi, Baskaran Adhiban, Iván Salgado López, Baadur Jobava, Rauf Mamedov, Hugo Hertog, Simon Williams, Kamil Plichta, Eric Rosen

Gruppe B

Andrej Esipenko, Sam Sevian, Peter Svidler, Pawel Eljanov, Jorge Cori, Eduardo Iturrizaga, David Paravyan, Boris Grachev, Mahammad Muradli, Andrew Tang, Lawrence Trent, Laurent Fressinet, Salem Saleh, Shreyas Royal, Kirill Shevchenko, Maxime Lagarde

Turnierverlauf

Am Wochenende war die Gruppenphase abgeschlossen. In der Gruppe A gewann Magnus Carlsen mit 11,5 Punkten aus 15 Partien. Carlsen kassierte auch drei Niederlagen, gegen Kamil Plichta, Alan Pichot und gegen Gawain Jones. Mit elf Siegen war der Weltmeister jedoch insgesamt unwiderstehlich. Auch Vincent Keymer gehörte zu den Opfern des Norwegers. Alexander Grischuk nahm Carlsen einen halben Punkt ab. Keymer wurde Sechster und qualifizierte sich damit auch noch für die K.o.-Phase.

Die Gruppe B wurde von dem aserischen Großmeister Muhammad Muradli überlegen gewonnen. Er holte 11 Punkte und wies am Ende zwei Punkte mehr auf als Sam Sevian und Jorge Cori auf den nächsten Plätzen.

Endstand Gruppe A


Partien

 


Endstand Gruppe B

Partien

 

 

K.o.-Matches

Im Achtelfinale am Montag setzte sich Magnus Carlsen sehr glatt mit 7:0 gegen Saleh Salem durch. Vincent Keymer unterlag dem US-Großmeister Sam Sevianmit 4:7. Daniil Dubov gewann gegen Pavel Eljanov, Rauf Mamedov gegen Maxime Lagarde und Alan Pichot gegen den Sieger der Gruppe B Mahammad Muradli. Alexander Grischuk hatte beim 7:5 gegen Andrew Tang etwas Mühe. Noch enger war das Match zwischen Kirill Shevchenko und Luis Supi mit 7:6. Schließlich gewann noch Jorden van Foreest gegen Jorge Cori.

Partien

 

 

Wer ist Mr. Dodgy:

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.